wenn ich angezeigt worden bin, werde ich als beschuldigter vorgeladen oder als zeuge?

5 Antworten

Es kommt immer darauf an ob die Anzeige gegen unbekannt gestellt wurde,weil es keinen hinreichenden oder beweisbaren Grund gibt das du es überhaupt gewesen sein könntest,oder direkt als Beschuldigter die Anzeige auf deine Person läuft.

Wenn du als Zeuge geladen wirst,kann aber es auch einen anderen Grund geben das du zu einer Sache eventuell etwas aussagen kannst was Dritte betreffen könnten.

Einer Vorladung als Zeuge oder Beschuldigter durch die Polizei musst du nicht nachkommen. Eine Aussage kannst du verweigern,nur Personalien nennen fertig. Meistens gibt es einen Anhörungsbogen der mitverschickt wird wo man sich auf schriftlichen Wege äußern kann.

Zeugnisverweigerungsrecht benennen und fertig.

Du kannst auch zum Termin hingehen und dir das ganze anhören und immer noch die Aussage verweigern oder wenn es dich nicht betreffen sollte,aussagen wenn du möchtest.

Es ist dir ja freigestellt was du im Endeffekt daraus machst.

wenn du als ZEUGE geladen bist...dann bist du Zeuge! (Noch) keine Rede vom Beschuldigten!!! Zeuge = Erscheinungspflicht. Aussagen mußt nicht unbedingt. Kannst dich halt nicht erinnern. Vor Gericht: je weniger du redest = umso besser!

ne ich meine das anders ! ich habe ne vorladung als "zeuge" erhalten. hat mich jetzt irgendwer angezeigt oder müsste wenn mich jemand angezeigt hat da stehen vorladung als beschuldigter"

Es kommt darauf an, ob gegen dich ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde oder nicht. Da du eine Einladung als Zeuge erhalten hast, wird (bislang) nicht gegen dich ermittelt.

Dass du da nicht hingehen musst (weil Polizei, bei einer staatsanwaltlichen oder gerichtlichen Vorladung hingegen schon), weisst du sicher selbst.

Wenn von der Staatsanwaltschaft ein Strafverfahren eröffnet wird, natürlich als Angeklagter.

ne ich meine das anders ! ich habe ne vorladung als "zeuge" erhalten. hat mich jetzt irgendwer angezeigt oder müsste wenn mich jemand angezeigt hat da stehen vorladung als beschuldigter"

@olli1983

Dann gibt es gegen dich, zumindest in diesem Verfahren, auch kein Strafverfahren. Das sieht ganz anders aus, als eine "kleine" Einladung des Gerichts als Zeuge auszusagen.

@liberopensatore

also brauche ich mir keinerlei gedanken machen das ich der angezeigte bin, da ich lediglich ne zeugenaussage bei der polizei machen muss. als zeuge vor gericht wäre schlimmer verstehe ich das richtig.

Was möchtest Du wissen?