Was ist das von Aok?

 - (AOK Bayern, AOK Brief )

5 Antworten

Du solltest dich schnellstmöglichst mit deinem Arbeitgeber in Verbindung setzen.

Vermutlich warst du krank und nun sollst du dich langsam wieder ans Arbeitsleben gewöhnen und erst mal weniger arbeiten als sonst.

Das ist mit dieser Wiedereingliederungsmaßnahme gemeint. Also, du arbeitest erst mal vielleicht nur zwei Stunden am Tag, einen Monat später dann vielleicht vier und steigerst dich dann langsam, bis du wieder in der Lage bist, dein normales Pensum zu arbeiten.

Während dieser Zeit bezahlt deine Krankenkasse weiterhin Krankengeld, aber da du wohl nicht bei deinem Arbeitgeber erschienen bist, haben sie diese Zahlung jetzt eingestellt.

Sprich also bitte mit deinem Arbeitgeber und danach nochmal mit der Krankenkasse, wie es jetzt weitergehen soll.

so wie es dort steht bist du seit dem 24. September in einer Wiedereingliederungsmassnahme deiner Krankenkasse. , damit du in absehbarer Zeit wieder am Berufsleben teilnehmen kannst. Leider hast du bisher nicht an der Wiedereingliederung nicht teilgenommen. Sagt der Arbeitgeber. Ausserdem erhälst du seit dem 24. September keine Geld mehr von der Krankenkasse. Vereinfacht ausgedrückt. Du hast sicherlich Schreiben erhalten in dem dir diese Wiedereingliederung angeboten wurde. Zusätzlich werden auch Gespräche mit den Ärzten hinter dir liegen. Es ist dir also erklärt worden um was es geht.

Du bekommst kein Krankengeld mehr.

Du hättest am 24.9. eine Maßnahme (evt. in Deinem  Betrieb) beginnen müssen. Davon musst Du gewusst  haben.

Du hast die Maßnahme nicht begonnen - also gibt es jetzt kein Geld mehr.

tja, wer nicht will, der hat schon .....

die Krankenkasse zahlt ab dem 24.09.2018 kein Krankengeld mehr ....

der Arbeitgeber zahlt nicht, da immer noch Krankenstand ....

ergo: seit dem 24.09.2018 wird es sehr schwierig für dich, deinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen ....

bezahle ich was daran?

@Ek6161

du nix mehr Geld von AOK, du nix Geld von Firma.

wie du wollen bezahlen deine Rechnungen?

Mit "Wiedereingliederungsmaßnahme" ist vermutlich eine Kur oder Reha gemeint. Diese haben sie dir angeboten, aber du bist nicht hingegangen. Wenn du das nicht machst, wird dir die AOK kein Krankengeld mehr auszahlen.

Du hast die Möglichkeit, gegen diesen Brief zu protestieren. Dafür gehst du mit dem Brief zur AOK und sagst, dass du "Einspruch zur Niederschrift" erheben willst. Dann kannst du erklären, warum du das nicht richtig findest und jemand schreibt das auf. Anschließend wird neu entschieden.

Nein..weder Kur noch Reha ist damit gemeint .es geht um die ganz normale Arbeit..da steht doch dass sich der Arbeitgeber gemeldet hat..dass der FS nicht an seinem Arbeitsplatz erschienen ist

Deine komplette Antwort ist von Grund auf falsch..da gibt's nichts zu reklamieren oder nicht richtig zu finden...es wurde von allen Seiten bereits zugestimmt

@Gummifreak

Ja das kann gemacht werden..wie es dann allerdings mit den Zahlungen aussieht.. ist fraglich

Nein gar nix reha oder kur emphelt aok

@Ek6161

Du solltest als erstes mal einen Deutschkurs besuchen... du stimmst dieser Maßnahme zu und hast überhaupt keine Ahnung um was es hier eigentlich geht..

@Atlantica666

Das ist für dich gute option mach das

@Ek6161

Ich brauch das nicht..DU stehst demnächst ohne Geld da..nicht ich

Was möchtest Du wissen?