Was erbt die Stiefmutter im besten Fall und was bleibt den Kindern aus 1. Ehe?

5 Antworten

erstens: wenn euer vater ein testament gemacht hat, kann er darin bestimmen, wer wieviel erbt (außer den pflichtteilsansprüchen, die er nicht umgehen kann)

zweitens: ohne testament kommt es auf den güterstand an. bei zugewinngemeinschaft (das ist das normale, wenn kein ehevertrag besteht), erbt die ehefrau die hälfte, die andere hälfte teilen sich die Kinder. Bei Gütertrennung erbt die Ehefrau 1/4.

Die Länge der Ehezeit hat auf die Erbberechtigung keinen Einfluss.

fast, aber nicht ganz richtig (bzgl. ges. Erbfolge): die Ehefrau erbt auch bei Zugewinngemeinschaft immer nur 1/4 (wenn Abkömmlinge vorhanden sind); als pauschalen Zugewinnausgleich kann sie ein weiteres 1/4 beanspruchen; es könnte im Einzelfall aber günstiger für die Ehefrau sein, wenn sie das Erbe ausschlägt und stattdessen die Pflichtteil und den auszurechnenden Zugewinnausgleich bekommt; das ist vor allem dann günstiger, wenn sie kein Vermögen in der Ehe erworben hat und der Ehemann viel; Gruß

@Guppy194

da hast Du recht - aber ich wollte den Fragesteller jetzt auch nicht mit solche Details überfordern ;-) Wer außer uns hat das denn jetzt verstanden? grins

@amiria71

grins zurück (verzeih wenn ich öfters pingelig bin); hat aber nichts mit Besserwisserei zu tun

@Guppy194

kein problem - immer her mit mehr Infos. Ich lerne ja gern dazu. ich bin ja auch immer pingelig und "besserwisserisch" hier - da muss ich das meinerseits auch einstecken können ;-)

@Guppy194

Guppy194, so nett wie Du Deine "Pingeligkeit" rüberbringst, kann sie nur unser Wissen erweitern. ;-)

Meines Erachtens, so war es jedenfalls bei uns: die Ehefrau bekommt die Hälfte und die Kinder teilen sich die andere Hälfte. Aber sicherheitshalber würde ich einen Notar fragen.

Hallo Manu, bei meinem Schwiegervater verhällt es sich ähnlich. Die Mutter meines Mannes ist verstorben und er hat vor wenigen Jahren wieder geheiratet. Seine beiden Häuser haben bereits mein Mann und sein Bruder geerbt, wobei er in dem Haus meines Mannes noch wohnt. Ein weinteres hat er vor wenigen Jahren gekauft und auch dort lebt er hin und wieder. Die Stiefmutter meines Mannes macht schon irgendwie komische Anmerkungen. Wenn wir mal im Sommer nach Hamburg fahren wollen und sie gerade im anderen Haus sind, findet sie das wohl nicht ok. Sie meinte wir wollen es bestimmt auch nicht, wenn sie sich beide alleine in unserer Wohnung unangemeldet aufhalten. Habe ehrlich gesagt auch meine größten Bedenken dieser Frau gegenüber.

Das klingt für mich ziemlich geldgierig. Euer Vater kann mit seinem Geld machen was er will. Wenn er seine Frau als Erben einsetzt, dann bekommt Ihr allenfalls einen Pflichtteil.

So "nett", wie Du hier von Deinem Vater sprichst, würde ich es so handhaben. ;-))

das ist die moralische Sichtweise. DH

@amiria71

und auch die gesetzliche ;-)

@GerdaG

naja, die gesetzliche ist etwas ausführlicher ;-) und objektiver auch - die nimmt keine Rücksicht, wer geldgieriger ist.... *zwinker

@amiria71

Was ist mit dem Berliner Testament? zwingerzurück

@GerdaG

in meiner Antwort habe ich ja angegeben, dass beim Testament einiges anders geregelt werden kann.

Beim Berliner Testament gibts auch einen Pflichtteil für die Kinder - habs nochmal nachgesehen.

@GerdaG

nochmal kurz ausführlicher: Das Berliner Testamtent zeichnet sich erstmal nur dadurch aus, dass sich beide Ehegatten gegenseitig als Alleinerben einsetzen. Damit ist die Erbeinsetzung aber nicht anders, als bei einem einseitigen Testament. Auch der Pflichtteil bleibt erhalten.

Allerdings werden die Kinder oft als Nacherben eingesetzt - also bekommen nach dem Tod des Ehegatten alles, was vom Erbteil des ersten Erblassers noch da ist. Dieser vermischt sich dann nicht mit dem Vermögen des überlebenden Ehegatten. In diesem Fall gibts keine Pflichtteilsansprüche, da ja - zumindest theoretisch - der Erbschaftsanspruch erhalten bleibt und nur "verschoben" wurde.

Das hat mit Geldgierig nichts zu tun. Wie du das sagen kannst nur durch die paar Zeilen die du gelesen hast.

MFG Thomas

@Thomas0000

Wieso? Wenn Du Dir Sorgen machst, dass die Ehefrau Deines Vaters was bekommst, was Du haben willst - dann passt das Wort Geldgier mM nach schon.

@amiria71

Ja das tut mich für dich lied, deine sorgen möchte ich nicht haben.

@Thomas0000

wette doch? ich hab keine! ich bin nämlich glücklich mit dem, was ich mir erarbeitet und erschaffen habe.

Das schlimmste was passieren kann, euer Vater gibt während der Ehe den großteil seines Vermögens an seine neue Frau ab.

Sollte nun euer Vater vor seiner Frau sterben, erbt ihr so gut wie nichts.

Da kein Erbrecht gegenüber Stiefeltern besteht.

Was möchtest Du wissen?