Was bedeuten bei der Volksbank Raiffeisenbank "Geschäftsanteile" und was kann ich damit anfangen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Als Kunde der VBR bist Du quasi auch ein Teilhaber der Bank. Du erwirbst quasi einen kleinen Anteil an der Bank, der neben Deinem eigentlichen Konto geführt und ggf. auch verzinst wird.

Kündigst Du Dein Konto, bekommst Du diesen Anteil (inkl. eventueller Zinsen) wieder.

Du kannst - soweit ich weiß - auch Deine Mitgliedschaft kündigen, ohne das Konto zu kündigen, jedoch verlierst Du dann einige Annehmlichkeiten, welche die Mitgliedschaft bringen.

Danke für die hilfreiche Antwort. Hat die höhe des Anteils auch etwas mit der länge der Mitgliedschaft oder der Höhe der Einlagen zu tun? 

@ni211

Nein. Wenn Du ein Konto abschließt, musst Du - wenn Du Mitglied werden willst - mindestens einen Geschäftsanteil kaufen. Wenn Du das Konto kündigst, kannst Du diesen wieder auszahlen lassen.

Du bekommst aber - sofern die Bank Gewinn erwirtschaftet - jährlich Dividende (sprich: Geld) auf Deine Geschäftsanteile.

Bei der VB-Mittelhessen gilt aktuell: 25€/Geschäftsanteil, max. 100 Anteile/Mitglied.

@ohwehohach

Ich besitze 17€ Geschäftsanteile und meine Eltern wissen das mit den Geschäftsanteilen selbst nicht bzw nicht mehr. Das war auch lange her als sie mein Konto eröffnet haben.

Mit dem Geschäftsanteil wirst du Miteigentümer der Volksbank. Die ist eine Genossenschaft und hat den gesetzlichen Auftrag, dich als Mitglied bei deinen Geschäften mit der Bank zu fördern, das heißt, dir bessere Zinsen und Gebühren zu geben als woanders. Und dabei muss sie alle Mitglieder gleich behandeln.

Allerdings stehst du als Mitglied auch in der Pflicht. Zusätzlich zu deinem Geschäftsanteil stehst du - wenn Verluste entstanden sind die nicht mehr gedeckt sind - in der Pflicht die sog. Haftsumme nachzuzahlen. Die ist bei den einzelnen Volksbanken unterschiedlich und kann durchaus mehrere hundert Euro betragen. Wie hoch die Haftsumme bei deiner Volksbank ist, steht in der Satzung, die dir bei Zeichnung eines Geschäftsanteils ausgehändigt wird. Du kannst auch jederzeit bei der Volksbank nachfragen und die Satzung einsehen.



Du hast einen Genossenschaftsanteil in Höhe von 17 Euro. Der wird für momentane Verhältnisse gar nicht so schlecht verzinst. Darüber müsstest Du auch einmal jährlich eine Mitteilung erhalten.

Da muss ich in den Akten nachschauen. Kann mich nicht erinnern, dass ich mal darüber eine Mitteilung erhalten habe, aber danke für den Tipp. Ich werde darauf achten falls ein Brief von der Volksbank kommen sollte oder ob ich sie doch schon in den Akten habe. 

@ni211

Ich habe eben online nachgeschaut.  

Dividente: 28.06.2017 -> 0,89H    29.06.2016 ->0,84H



Du darfst auch nicht vergessen, dass die Geschäftsanteile - zumindest hier in Hannover - für die heutigen Zinsverhältnisse sehr ordentlich verzinst werden.

Durch die Anteile an der Bank hast du die Gold-Karte. Diese bringt dir viele Vorteile. Welche genau bei deiner Bank kannst du bei deiner Bank auf der Webseite nachlesen.

Zudem gibts Prozente drauf, die immer wieder auf dein konto ausgeschüttet werden (Zwar nicht viel, aber immerhin)

Weiterhin sind die Kontogebühren geringer als ohne.

So zumindest bei meiner VoBa

Alles klar, vielen Dank. Das Konto bei der Volksbank habe ich aber auch schon ca 10 Jahre und begann mit einem Sparbuch. 

Was möchtest Du wissen?