Warum wird mein Rehaantrag nicht in einen Rentenantrag gewandelt?

5 Antworten

Nicht aufgeben!!! Der Rentenantrag muß bei der Rentenversicherung gestellt werden..dananch geht alles seinen vorgegebenen Gang und solltest Du eine Ablehnung bekommen..sofort in den Widerspruch gehen und Dir Unterstützung und Hilfe vom Hausarzt oder Deinen Dich behandelnden Facharzt holen. Beharrlichkeit und Ausdauer werden Dich fordern in der nächsten Zeit..weiß wovon ich spreche!!

Du kannst einen Antrag auf Erwerbsminderungsrente stellen, der wird abgelehnt, Du gehst in Berufung, das wird abgelehnt, dann gehst Du vors Sozialgericht. Mit etwas Glück wird dann dem Antrag statt gegeben. Das kann sich 2 Jahre hinziehen. In der Zwischenzeit musst Du von ALG 1 oder ALG 2 leben. Die Rentenversicherung tut alles um nicht zahlen zu müssen! Ich hänge seit 16 Monaten an der Sache dran...

Da must du dich selbst drumm kümmern. Gehe zu deiner Rentenkasse in deiner Stadt und stelle diesen Antrag.

Offensichtlich hat die Rentenversicherung deinen Rehaantrag als Rehaantrag behandelt , ja ? Wahscheinlich ist deine Krankheit dort anders beurteilt worden als von der KK. Lagen alle Gutachten der KK auch der DRV vor? und warum willste keine Reha haben? Mfg

Wo kann das Problem liegen, was kann ich tun

das Problem liegt an dir und die Krankenkasse hat hier recht wenn sie sagt du musst erst einen Rehakur hinter dich ergehen lassen

Ich weiß nicht ob du überhaupt weißt worauf du dich hier wirklich einlässt und ich kann mir auch fast nicht vorstellen das deine Ärzte und auch der MDK sich gegen eine Rehakur entscheiden.Wofür ist denn eine Reahakur da und was heißt Rehakur?

Rehabiliation..... und heute werden sogar alte Menschen noch mit einem Schlaganfall zur Rehakur geschickt.

Keine Reahkur und auch keine Frührente so laufen die Dinge.

Dann kommt es noch auf die Ärzte bei der Rehakur an ob sie dich überhaupt als krank entlassen? Das wird hier ganz schwierig und du musst dann noch mal von der Bfa über mindestens 3 oder 4 Gutachter die bestätigen das du in Frührente darfst.Dann kommt noch ein Gutachter von der BfA und der entscheidet dann in letzter Instanz überhaupt.

Hol dir vielleicht den VDK an die Seite wäre mein Vorschlag.

Was möchtest Du wissen?