Gutachten erstellt - was passiert nun? Voraussetzungen für Erwerbsminderungsrente

5 Antworten

Hallo muttisbester33 , ich kann dir gerne die Frage ehrlich Antworten , deine reale Chance für eine Erwerbsminderungsrente wird vermutlich nicht Erfolgreich seien , und ich sag dir auch warum nett , warum der Gutachter in deine Akte rein schreibt was er will und NICHT das was tatsächlich ist. Ich glaube ich habe bis jetzt über 10 Anträge gestellt bei der DRV für eine Erwerbsminderungsrente und bin auch 10 mal zum Medizinischen Gutachter gewesen , obwohl ich verschiedene Chronische Krankheiten hab und ich die Gesetzliche Ansichten erfülle , bekomme ich immer Ablehnungen . Habe 10 mal Widerspruch gemacht , sogar mit NEUEN Medizinischen Attesten , keine CHANCE . Zum letzten mal wie ich war beim Gutachter 2015 mir meiner ganzer Kranken Akte hat mir der Gutachter nur gesagt das wäre Zeitvertreibung die Unterlagen anzuschauen , er sagte mir ein paar Wörter was ich NIE vergessen werde , das sagte er zu mir : die Medizinischen Unterlagen Beweisen das ich das Recht habe auf eine Erwerbsminderungsrente , aber schauen sie mal - ich bin der Gutachter und sie sind der Patient ,und die DRV entscheidet nach dem was ich als Gutachter rein schreibe und sie als Patient werden Ablehnung bekommen und sie können unser Gespräch nirgends Beweisen , weil keine Zeugen dabei sind beim Gespräch . Und es hat nicht mal 1 Woche gedauert und die Ablehnung kam von der DRV. Das man tatsächlich eine EMR in Deutschland bekommt , muss man schon mit einem Fuß im Grab sein . Es gibt Patienten die streiten sich mit Hürden beim Gericht bis zu 5 Jahren oder auch mehr und das Lohnt sich nett , man braucht pure Nerven das alles durchzustehen   und wenn es tatsächlich Bewilligt werden soll , dann ist die EMR Begrenzt und man bekommt auch nur 400.-€ im Monat , und den Rest musst du vom Sozialamt beantragen . Ich weiß von was ich dir Erzähle , den ich habe das alles mitgemacht und aufgegeben , es hat sich nett gelohnt . mfg   

Hallo muttisbester33,

Sie schreiben:

Gutachten erstellt - was passiert nun? Voraussetzungen für Erwerbsminderungsrente

War in der letzten Woche bei einem von der Deutschen Rentenversicherung bestellten Gutachter, der meine Reha-Fähigkeit beurteilen sollte. Bin nun ein ganzes Jahr krankgeschrieben, sollte eine Reha machen und sehe mich nicht imstande dazu. Der Gutachter war ebenfalls der Ansicht, eine Reha komme nicht in Frage, ich sei noch nicht austherapiert, naja.

Antwort:

Ihnen läuft ggf. die Zeit davon, denn das Krankengeld ist auf maximal 78 Wochen, incl. Lohnfortzahlung, begrenzt!

Auch das ggf. daran anschließende ALG 1 ist individuell zeitliche begrenzt, Dauer und Höhe bei der zuständigen Agentur für Arbeit erfragen!

Sie sollten schnellstmöglich Ihre eigene Krankenakte laut dem "Roten-Faden" optimieren und bei der DRV einen Antrag auf volle Erwerbsminderungsrente einreichen, sonst riskieren Sie ggf. eine finanzielle Notlage!

google>>

erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

google>>

deutsche-rentenversicherung.de/cae/servlet/contentblob/258148/publicationFile/51387/die_richtige_altersrente_fuer_sie.pdf

Wer von euch hat da Erfahrungen? WANN sind die Voraussetzungen für eine solche Rente erfüllt?

Antwort:

Die versicherungsrechtlichen Voraussetzungen sind:

In den letzten 5 Jahren müßen mindestens 36 Monate Pflichtbeiträge auf Ihrem Rentenkonto nachgewiesen werden!

Die medizinischen Voraussetzungen, wenn nach dem 1.1.1961 geboren:

Die Leistungsfähigkeit muß dauerhaft auf unter 3 Stunden, auch für leichte Tätigkeiten am allgemeinen Arbeitsmarkt (wie Pförtner,Museumswärter,Nachtportier usw.), innerhalb einer 5-Tage-Woche, abgesunken sein!

Wie wahrscheinlich ist es, dass mein Rentenantrag bewilligt wird?

Antwort:

Liegen die versischerungsrechtlichen Voraussetzungen vor, so entscheidet der Inhalt Ihrer Krankenakte über Erfolg und Mißerfolg Ihres Antragsvorhabens!

Siehe "Roter-Faden!"

Wie lande dauert die Bearbeitung des Antrags gewöhnlich?

Antwort:

Das kann von einem Jahr bis zu 5 Jahren und länger dauern, je nachdem, wie aussagefähig Ihre eigene Krankenakte ist!

Und:

Verzichten Sie auf gar keinen Fall auf die Hinzuziehung eines kompetenten Rechtsbeistandes, wie z.B. VDK:

google>>

vdk.de/deutschland/pages/mitgliedschaft/64026/rechtsberatung

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

wie lange soetwas dauert,kann man so nicht beantworten.da ja bei dir das erstmal nicht zählt reha vor rente(nicht rehafähig),sollte es nicht allzu lange dauern.

hier mal ein ganz interessanter link.bei der antragstellung hilft dir der vdk.

http://www.behindertenbeauftragte.de/DE/Themen/Soziales/Renten/Erwerbsminderungsrente/Erwerbsminderungsrente.html

Deine Information ist sehr hilfreich. Habe mir alles durchgelesen. Vielen herzlichen Dank für den netten Hinweis (link). Liebe Grüße von bienemaus63

Vielen Dank! Der Link ist hilfreich - ich bin nur immer so ungeduldig...

@muttisbester33

ich selbst beziehe auch eu rente bis 2016 und habe insgesamt 5 jahre gekämpft bis es endlich durch die rv akzeptiert wurde das man krank (nicht mehr erwerbsfähig)ist.

hallo,

frage die drv auskunfts-und beratungsstelle nach einem versichertenältesten in deiner wohnnähe.

die sind ehrenamtlich und helfen dir beim ausfüllen des antrages, der kompliziert ist.

der sozialmedizinische dienst der drv wird dich auf erwerbsfähigkeit prüfen,

kannst du nur noch 0-3 stunden täglich (5 tage arbeitswoche) irgendeine tätigkeit unabhängig von der qualifikation machen (geburtsjahrgänge nach 1961) dann bekommst du die volle erwerbsminderungsrente (siehe letzten rentenbescheid), wenn du noch 3-6 stunden ........dann die halbe erwerbsminderungsrente (die hälfte der vollen), kannst du mehr als 6 stunden .....dann bekommst du keine rente und kannst arbeiten gehen.

wenn du vor 1961 geboren bist, zuletzt in deinem qualifizierten beruf (bausbildung nach berufsbildungsgesetz) gearbeitet hast, hast du berufsschutz und es wird geprüft, welche tätigkeiten du eventuell noch machen kannst, entsprechend deiner qualifikation und fertigkeiten.

wenn es keine verweisung gibt, dann bekommst du mindestnes die halbe erwerbsminderungsrente, wenn die volle nicht in frage kommt (abhängig vo leistungsvermögen)

beste grüsse

dickie59

Bei mir (bin auch Erwerbsminderungsrentner) hat der ganze Zirkus ganze 5 jahre gedauert. Das ging nur über Widerspruch und Klage vor dem Sozialgericht. Eine sehr nervenaufreibende Angelegenheit. Ich war oft dem Aufgeben nahe, habe aber durchgehalten.Unbedingt in einen Sozialverband eintreten (SoVD oder VDK). Alleine schafft man das nicht.Liebe GrüsseKlausi111111

DANKE für deinen Zuspruch. Über einen möglichen Widerspruch habe ich noch gar nicht nachgedacht. Wenn ich nur nicht immer so ungeduldig wäre...

Was möchtest Du wissen?