Warum wird AdBlue nicht vom Staat bezahlt und umsonst an den umweltbewussten Verbraucher abgegeben?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hör mal, wenn der Staat etwas verdienen kann, dann steht der ganz vorne an erster Stelle!

Warum sollte der "uns" was schenken?

Zudem ist das ganze Umweltgedönse so oder so nur ein Mittel um sich die Taschen voll zu machen...

Nach meinem Wissen liegt der Herstellungspreis unter 0,10 €, aber es ist, und dies sei beachtet, "nur" eine Steigerung von 500% bei 0,50 €/l an der Tankstelle. Der Herstellungspreis enthält noch keinen Gewinn, sondern erfaßt nur die Kosten (teils wird hier auch nur mit den Kosten der einzelnen Chemikalien am Weltmarkt gerechnet, also hier Harnstoff, um die Herstellungskosten zu berechnen, also Vorsicht und genau hinschauen, wie der Herstellungspreis ermittelt wurde), aber der Hersteller will auch etwas verdienen. Dann kommen die Kosten für Vertrieb, Verpackung und Transport und auch an Tankstellen etc. entstehen Kosten. (Ein Mitarbeiter mit Mindestlohn muß z.B. mindestens 0,30 € pro Brutto-Minute direkt oder indirekt erwirtschaften, damit überhaupt sein Arbeitsplatz nicht defizitär ist.) Vertrieb und Handel wollen zudem auch leben. AdBlue ist dabei eher ein "Lagerartikel" bei Tankstellen, was auch auf die Preisbildung wirken könnte (Kapitalbindung als indirekter Kostenfaktor).

Und dann kämen noch die Steuern und ggf. Abgaben, die auch auf AdBlue anfallen (die Herstellungspreise werden regelmäßig netto angegeben). Mit üblichen Zuschlägen gerechnet kommt man sehr schnell auf 0,50 € als angemessenen Preis. Da sind z.B. im Bekleidungssektor die Gewinnspannen weit höher.

19% Mehrwertsteuer finde ich eigentlich schon recht viel…
Steuerbefreiung für Umweltschutz ist doch nicht zu viel verlangt?

@Milchkaiser

Es ist immer ein retrogrades und preisorientiertes Denken. In Zeiten eines EU-Binnenmarktes mit stark variierenden Löhnen (in Ungarn z.B. verdienen Lehrer nicht wesentlich mehr als 500 € im Monat, das niedrigste Einkommern bei Vollzeitbeschäftigung liegt unter dem aktuellen Mindestlohn von ca. 420 € pro Monat, da ein Großteil "schwarz" beschäftigt wird) muß man immer stärker über Steuern gehen, welche wertbezogen erhoben werden. Eine Erhöhung sonstiger Steuern verstärkte nur eine Benachteiligung inländischerUnternehmen, da sie nicht wettbewerbsneutral wirkten.

Bei Steuern ist nicht Portemonnaie-Denken angesagt, sondern wie sie ausgegeben werden. Den Löwenanteil machen Ausgaben für Arbeit und Soziales (ca. 41%), dann Verteidigung, Verkehr, [Bundesschuld] und Bildung. Soll heißen: eine Teduktion der Umsatzsteuer wäre mit deutlichen Einschränkungen im Bereich von Arbeit und Soziales, also inkl. Gesundheitssystem verbunden. Wer das eine will, der will auch zwingend das andere, da nicht trennbar verbunden.

@PolluxHH

Sorry, Gesundheit ist natürlich extra, es kämen zu den 41% noch ca. 4,6% hinzu.

und kostet in der Herstellung ca 10 Cent/Liter. Der Steuerzahler berappt zw 50cent und 2€ für den Liter.
Wer macht sich denn da die Taschen voll?

Naja, vermutlich verdienen die Hersteller daran.

Deine Frage lässt vermuten, dass Du möglicherweise ein paar wirtschaftliche Grundlagen nicht ganz verstehst.

Angebot und Nachfrage.

Warum sind heutzutage Häuser viel teurer als noch vor einigen Jahren?

Warum sind Smartphones so teuer?

Warum sind Mercedes Fahrzeuge teurer als Renault?

Warum sind heutzutage Häuser viel teurer als noch vor einigen Jahren?
Warum sind Smartphones so teuer?
Warum sind Mercedes Fahrzeuge teurer als Renault?

Diese Anschaffungen liegen alle im eigenen Ermessen. Jedoch als Kraftfahrer werde ich gezwungen diesen Harnstoff zu tanken um in Zukunft Städte befahren zu dürfen. Ist die Brühe alle, fährt das Farzeug nicht mehr weiter.

@Milchkaiser

Das Fahrzeug fährt auch ohne diese Brühe, nur halt nicht mehr überall hin.

@Milchkaiser

Niemand wird gezwungen ein Auto zu kaufen, das AdBlue benötigt!

Einen KfW Kredit gibt es auch nur wenn man viel Geld in ökologische Wärmedämmung investiert.

Nein ist der AdBlue Tank leer schaltet das Auto in den Notlauf und nach dem ausschalten startet es nicht mehr bis der Tank wieder befüllt wurde

Die Abgasnorm Euro 6 gilt für neue Fahrzeugtypen seit dem 1.9.14 und für neue Fahrzeuge seit dem 1.9.15. Schon da gab es die Dieseldiskussion. Wer sich also danach einen solchen Diesel gekauft hat, wusste ja worauf er sich einlässt. Warum also soll dann der Hersteller von AdBlue etwas herschenken?

Der Hersteller soll es nicht verschenken sondern den Verbrauch der umweltbewussten Autofahrer vom Staat bezahlt bekommen.

@Milchkaiser

Warum sollen alle dafür bezahlen?

Außerdem wäre es ja grotesk. Da würden ja auch die Ausländer davon profitieren und dennen wollte der Ex-Verkehrsminister doch die komplette Autobahnmaut umhängen.

Das wiederum hatte ich für eine gute Idee gehalten. Schade das das mit dem EU recht nicht vereinbar war.  

@Milchkaiser

Ach, andere sollen also immer für dich bezahlen.

Klar widerspricht es EU-Recht. Sollte es aber durchgehen, dann lassen sich die Nachbarstaaten sicher auch nette Dinge für Deutschland einfallen. So rückt die EU sicher noch ein Stück enger zusammen ;)

Die EU ist ohnehin ein Auslaufmodell. Ja andere sollen für mich zahlen das wär mir lieb

@Milchkaiser
Ja andere sollen für mich zahlen...

Das denke ich mir bei deiner Frage schon die ganze Zeit.

Zur EU...da wird sich nichts ändern, weil viel zu viele Staaten davon profitieren und es auch Leute gibt die rechnen können, was auf uns zu kommt, wenn es zu einem Zerfall kommen würde.

Immerhin zahle ich ja auch mit meinen Steuern für andere. Auch für die EU. Und wenn es um den Umweltschutz geht gibt es keine Toleranz zur Ausbeutung. So jedenfalls denke ich darüber

@Milchkaiser

Wenn es dir um den Umweltschutz geht, müsstest du dein Auto verkaufen und zukünftig nur noch zu Fuß gehen ;)

Jo ich laufe 32km auf die Arbeit, schon klar. Im Schichtdienst habe ich auch nicht die Möglichkeit auf öffentliche Verkehrsmittel zuzugreifen und ein Benzinbetriebenes KFZ ist im Unterhalt zu teuer.
Ich komme um den Diesel nicht herum.

@Milchkaiser

Als ich mir ein neues Auto gekauft habe, war der Diesel so viel teurer, dass ich locker 160.000 km benötigt hätte, bis er sich gerechnet hätte. Da habe ich aber die höhere Versicherung, Steuer und Wartungskosten noch garnicht gerechnet. Zudem weiß auch niemand wie sich der Dieselpreis noch entwickeln wird.

Außerdem würde ich 32 km ohnehin eher mit einem kleinen Benziner pendeln als mit einem dicken Diesel.

Aber gut, das muss ohnehin jeder selbst wissen :)

Ich hab keine Hinweise gefunden, dass ADBlue hoch besteuert wird. Das ist Harnstoff, kein Treibstoff. Die Bereitstellung verursacht Kosten und muss entgolten werden.

Was den Staat anbelangt, wer da profotiert: Im Zweifelsfall ich. Ich bin der Staat. Die Autobahnen sind meins. Bundeswehr ist meins. Der Verwaltungsapparat ist meins. Gerichte, Schulen und alle öffentlichen Gebäude gehören ebenfalls mir als Bürger. Wenn du also schon immer wissen wolltest, wer dieser ominöse Staat ist: Einer davon bin ich.

19% Mehrwertsteuer finde ich eigentlich schon recht viel… Ich kann mich noch an die 15% erinnern vor wenigen Jahren.

@Milchkaiser

Mehrwertsteuer finde ich okay, weil da am Ende jeder nach seinem Verbrauch bezahlt. Wer viel ausgeben kann, zahlt also mehr als jemand, der überall sparen muss. Und Lebensmittel, die jeder braucht, werden ermäßigt besteuert. Da gibt es sicherlich dümmere Steuern^^

Was möchtest Du wissen?