Warum haben in letzter Zeit immer mehr Bettler in Nürnberg einen erheblichen Geh-Fehler?

3 Antworten

Die werden geziehlt und organisiert aus Bulgarien oder Ungarn nach Deutschland gebracht. Und dabei werden behinderte Menschen bevorzugt mitgenommen. Was allerdings nicht aus gutem Willen gemacht wird, sondern man lässt diese Leute betteln gehen, hofft auf das Mitgefühl der reichen Deutschen und nimmt den Bettlern das Geld aber später wieder ab. Da wird auch mit Schlägen Druck gemacht, wenn nichts hereinkommt. Ich kann nur raten, diesen Menschen keine Spenden zu geben. Da schlagen nur ein paar Schlepper enormes Kapital aus dem Elend anderer Menschen.

So habe ich das auch schon mal gehört. Ich frage mich nur, warum der deutsche Staat da nicht irgendwas tun kann.

@AlinaMassacre

Weil man da nicht gegen vorgehen kann. Verscheut man die Bettler, werden die ruckzuck woanders hingebracht. Die Schlepper kann man in der Regel nicht belangen, denn sie tun offiziell nichts Verbotenes und von den eigenen Bettlern werden die bestimmt nicht verpfiffen.

@MisterKnowitall

aber geht das nicht gegen die Menschenrechte jemand zum Betteln zu zwingen?

@AlinaMassacre

Ja sicher. Aber es zeigt die, wie gesagt, niemand an. Wo kein Kläger, da kein Richter.

....weil sie nach vollendeter bettelei aufstehen, gemütlich zum Sammelbus laufen, der sie dann in irgendeine leerstehene Ruine oder den nächsten Park zum übernachten karrt!

Das sind ganze, organisierte Banden aus Ost Europa, die vornehmlich Behinderte ( Bein / Arm ab ) zum betteln zwingen und wer nicht sichtbar behindert ist, muß eben humpeln oder wird mit´m Rollstuhl in die Fussgängerzone gefahren!

Ruf mal die Polizei. Sollst´de mal sehen, wie gut die auf einmal laufen können....

Diese nervigen Bettler findest Du überall, denn sobald sie in einer Stadt aufgeflogen sind, machen sie in der nächsten weiter...

wenn man den gehfehler nicht wirklich erkennen kann, woher weisst du dann, dass sie einen haben?

natuerlich ist es moeglich, dass eine behinderung vorgetaeuscht wird und durch was als durch mitleid sollte ein bettler denn ueberhaupt an geld kommen?

Weil sie humpeln, die Beine aber gesund aussehen... Finde es nur grauenhaft wenn man verarscht wird, weil die meisten würden ja einem Betrüger (wenn sie es wüssten) nichts geben,

@AlinaMassacre

ab wann ist denn ein bettler fuer dich KEIN betrueger mehr? wenn dir jemand erzaehlt, dass er obdachlos ist, pruefst du das dann nach?

gib den leuten halt kein geld, wenn du angst hast, es einem "betrueger" zu geben.

Was machen osteuropäischen Bettler mit dem erbettelten/ertrogenen Geld (Hier: Betrüger vor Supermärkten)?

Hallo liebe Community!

Erstmal was zum Thema damit nichts verwechselt wird.

Ihr kennt sicher diese Obdachlosenzeitungen. FiftyFifty, Asphalt, Straßenfeger und wie sie alle heißen. Die Verkäufer dieser Zeitungen sind keine Bettler, denn die Hälfte von dem Geld, das sie durch den Zeitungsverkauf sammeln, geht an eine gemeinnützige Organisation, die es kontrolliert für Armen- und Obdachlosenspeisung, Wohnungsvermittlung, medizinische Versorgung, Hygiene etc pp einsetzt.

Leider wird das Prinzip von vielen Bettlern ausgenutzt. Viele davon aus Osteuropa. Die hier in meiner Gegend agieren mittlerweile so clever, dass sie sich einfach vor den Supermarkt stellen und so tun, als seien sie offizielle Spendensammler/ Zeitungsverkäufer.

Ich bin auf einen Kerl reingefallen der oft vor den Supermärkten hier steht. So zahlt man Lehrgeld. Er sagt er sei aus "Romania". Also wahrscheinlich ein Zigeuner.

Auf Nachfrage wollte er mir seine einzige Zeitung nicht aushändigen und hatte auch keinen Ausweis dabei.

Für mich sind diese Leute eiskalte Betrüger die die echten gemeinnützigen Organisationen in Verruf bringen.

--

Meine Frage ist jetzt, wie sehen die Strukturen und der Geldfluss dahinter aus?

An wen geht das Geld?

Für welche kriminellen Aktivitäten wird das Geld verwendet? (Eventuell Menschenhandel? Drogenhandel?)

Wie weit basieren diese Strukturen auf Not durch Armut und wie weit basieren sie auf Kriminalität und Gier? (Nicht, dass das eine das andere rechtfertigen würde.)

Wird die Überfahrt nach Deutschland davon bezahlt?

Wie sind diese Leute hier bei uns untergebracht?

Kommentiert bitte NUR, wenn ihr auch wirklich etwas wisst! Nichts von Pauschalkommentaren oder Vorurteilen wie "Zigeuner und Bettler sind alle kriminell", "hilfe, deutschland geht unter" oder "das geht alles an die Bettelmafia" etc pp. Antworten von Behörden, oder Leuten aus der Straßenszene oder andere persönliche Erfahrungen sind besonders willkommen.

Bitte möglichst wissen, nicht vermuten. Danke.

...zur Frage

Wie erkenne ich organisierte Bettler?

Hallo!

Da ich ab und zu mal unterwegs bin und ich bei zwischenstops bei McDonalds snake, wurde ich schon mehrmals von Bettler angesprochen.

Kurze Beschreibung: Sind (bis jetzt) immer männlich gewesen, nicht schlecht gekleidet (damit meinte ich auch nicht teurer) haben charakteristisch einen ordentlichen Eindruck, sind nett, und reden gebrochenes deutsch.

Sie erzählen mir dann dass sie Geld brauchen, weil sie alles verloren haben.

Die Story die jetzt immer gebracht wurde hat sich bis jetzt immer mit den von den anderen übereinstimmt: "Ich lebe 2 Jahre in Deutschland, hab meine Familie verloren (von der Frau evtl. Mit Kind getrennt), keine Wohnung und kein Ausweis. Ursprünglich hatten sie keinen deutschen Ausweis, sondern einen ausländischen. Dieser wurde allerdings geklaut als der geschlafen hat, zusammen mit dem Geldbeutel und den anderen Sachen. "

Und jetzt brauchts er Geld... Dazu kommt noch die" Caritas - Unterkunft" die 15 Euro pro Nacht kostet, und irgendwann kriegt man dann Hunger.

Muss zugeben, die Story geht echt ans Herz. Am ersten mal habe ich all mein Kleingeld gegeben, welches ich hatte. 2. Könnte ich nichts geben, da mein Zug kam und ich keine kein hatte zur Bank zu gehen. Und jetzt das 3. mal habe ich 15 Euro abgegeben. Aber eigentlich wollte er mehr.

Der dritte(22) hatte sogar Tränen in den Augen gehabt und meinte sogar er würde mir es wieder zurückgeben, wenn wir uns wieder sehen. Beim 3. Habe ich sein Name, Vorname, Geburtstag und Geburtsort aufgenommen, um das nächste mal es auszugleichen um zu gucken, ob er die Wahrheit sagt oder nur ausgedacht. Er meinte sogar, dass er mit mir hinfahren würde zum Caritas, damit ich mich vergewissern kann, dass er dort wirklich die Unterkunft in Anspruch nimmt... Aber wer weiß eyy.... Man kann heute ja wenigen vertrauen. Vielleicht führt er mich irgendwo hin schlägt mich mit seinen Kollegen zusammen und holt alles wertvolle ab... Ja.

Also: was ich sehr auffällig finde, ist die Tatsache, dass die Storys nahezu ähnlich sind und ich ein organisierte Gemeinschaft vermute, welches sich versucht dadurch Geld einzutreiben. Oder das ist die eine Methode aus dem Internet, mit dem man sich on einer fremden Stadt Geld machen kann und die von einzelnen dreist genutzt wird...

Was würdet ihr sagen? Gibt es denn überhaupt irgendwelche Hilfsorganisationen, die explizit auf DAS fixiert sind? Auf welche Ämter kann ich denn sie verweisen, damit denen geholfen wird? Ich meine Deutschland ist ja ein Sozialstaat. Würdet ihr denn Geld geben?

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?