Warum gibt es Bettler?

5 Antworten

Die Zusammenlegung von Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe zum Arbeitslosengeld 2, dem sogen. "Hartz IV" hat eher zu einer Zunahme von Obdachlosigkeit und Bettelei geführt. Es ist für viele Bettler ganz einfach nicht möglich, die erheblichen Auflagen, die ALG 2 aufzwingt zu erfüllen. Oft besteht eine erhebliche Alkohol- oder Drogenabhängigkeit und diese Menschen sind von allein nicht mehr dazu in der Lage, sich davon zu befreien. Es gibt zwar Anlaufstellen, aber die werden nicht aufgesucht oder können gar nicht aufgesucht werden. Hier ist von Seiten der Öffentlichkeit noch viel mehr Hilfe nötig, als nur ALG 2-

Menschen ohne festen Wohnsitz (die obdachlosen) erhalten ihr Geld an besonderen Auszahlungsstellen, da reicht der Ausweis mit dem Adressfeld "ofW". Wer öfter/länger bekommen will, muss beantragen gehen, erst ab da wirds schwieriger. Und mit einmal Geld abholen im Monat ist man krankenversichert.

Es gibt Menschen die Hartz IV nicht in Anspruch nehmen wollen um den Staat nicht auf der Tasche zu liegen.Sie schlagen sich eben so durch's Leben.

Hartz heißt, eine Menge Regeln zu befolgen und Auflagen zu erfüllen. Darauf verzichten Viele bewusst.

Na das musst du erstmal beantragen!

Und wenn du dann auch noch Alkoholiker bist reicht das Geld eben nicht für ne Wohnung -> Man braucht Prioritäten im Leben, sonst bringt man es zu nichts - das wissen selbst Bettler!

Du musst unterscheiden zwischen den Bettlern, die aus dem System ausgestiegen sind und zu stolz sind auf Staatskosten zu leben und denen, die von Mafiaclans in die Stadt geschickt werden um die Leute abzuzocken.

Was möchtest Du wissen?