Warum gibt es eigentlich keinen Fond vom Schwein?

4 Antworten

Wahrscheinlich ist das nicht attraktiv genug für die Nahrungsmittelindustrie, zumal die Schweinefleischqualität in den vergangenen 50 Jahren derart abgenommen hat, das man eigentlich von Qualität nicht sprechen kann! Es gibt aber zwischenzeitlich Direktvermarkter die wieder alte Schweinesorten züchten (z.B. Schwäbisch-Hällische) die ganz wunderbar sind! Da sollte "COUGARWEIBCHEN" mal aus einem Stück dicke Rippe und/oder ein paar Knochen eine Brühe kochen! Dann reden wir nochmal über dieses Thema!

Es gibt Schweinefond, er ist geschmacklich aber nicht jedermanns/fraus Sache. In Kanada wird er gerne verwendet, bei uns in der sehr "regionalen" Küche, z.B. für Schweinskopfsülze, Krenfleisch (gekochter Schweinsrüssel mit Wurzelgemüse), manche Köche geben noch ein oder zwei Schweinspfoten mit dazu zur Verfeinerung. Wie gesagt, nicht jedermanns/fraus Sache, aber geben tut es das.
Liebe Grüße von Eurem Hotel-Trainer

Weil sich Schweineknochen und -fleisch nicht zum Auskochen eignen. Deshalb gibt's ja auch keine Schweine-Kraftbrühe.

Hm...naja welcher Investment-Banker würde sich schon als Schwein bezeichnen?

Bei Wertpapiere heisst es im Singular der Fonds, im Plural die Fonds. Damit hat die Frage nix zu tun.

@tradaix

Tatsächlich? Ok. Kauf ich mich Duden für vier Geld.

Was möchtest Du wissen?