Warum dürfen Discounter Alkohol erst ab 18 verkaufen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Leute an der Kasse haben keinen Plan. Der Laden hat sich an die Gesetze zu halten. Hatte das selbe Problem schonmal, die Verkäuferin wollte mir kein Bier verkaufen (war zu diesem Zeitpunkt 17). Ein kurzer Anruf beim Chef und ich hatte mein Bier. :)

Bier ist zwar ab 16 gesetzlich erlaubt, das Geschäft jedoch darf selbst entscheiden, ob es ihr Bier ab 16 verkauft oder erst mit 18 oder später. Ein Geschäft könnte theoretisch auch z.B.: RedBull, Kaffee, Feuerzeuge erst ab 16, 18 oder später verkaufen.

Tja, da hat die Dame an der Kasse nur vorsichtig gehandelt. Ich glaube ich hätte das gleiche getan. NATÜRLICH gibt es ein Bier schon mit 16 Jahren. Allerdings würde ich in erster Linie fragen, ob du 18 bist. Wenn du dann bescheid weißt, dass es das Bier schon mit 16 gibt, muss ich es dir verkaufen. Bier und Weine gibt es bereits mit 16 Jahren. Zigaretten allerdings erst ab 18. Hier wird immernoch angenommen, dass es ab 16 ist. Doch hier sind die Richtlinien mittlerweile stark verschärft worden. Und das finde ich auch richtig so.

Meiner Meinung nach sollte es auch die weniger alkoholhaltigen Getränke erst mit 18 geben. Denn mit Bier kann man sich genauso die Kante geben, wie mit Schnaps.

Das mit dem Alkoholverkauf an Minderjährige steht halt so im Jugendschutzgesetz drin - und daran müssen sich Verkäufer generell halten (nicht nur Discounter sondern auch Discos, Gaststätten, Kiosks, usw.)

Es gibt keine gesetzliche Grundlage dafür.Siehe Text

Keine Chance hatten die Jugendlichen im vierten Discounter. "Die Ausweise bitte", forderte die Kassiererin. "Alkohol und Zigaretten gibt es erst ab 18", fügte sie hinzu. "Wieso ab 18? Bier darf man doch ab 16 Jahren kaufen", erwiderten die Testkäufer. "Erst ab 18 – egal ob Bier oder Schnaps. Das ist eine Dienstanweisung", lautete die Antwort. Auch den fünften und letzten Supermarkt verließen die Jugendlichen mit leeren Händen. "Ich hab die Jungs schon im Auge gehabt, als sie noch in der Schlange standen", so die Kassiererin, nachdem wir unseren Testkauf aufgedeckt hatten. Ihr Chef habe ihr eingeschärft, bei allen Jugendlichen nach dem Ausweis zu fragen.

Quelle

http://www.badische-zeitung.de/waldshut-tiengen/testkaeufe-belegen-jugendliche-kommen-an-alkohol--2542388.html

Was möchtest Du wissen?