Warmmiete für Single wohnung?

5 Antworten

Bei dem Nettogehalt ist das durchaus in Ordnung. 35% des Nettogehaltes ist nicht zu viel, gerade in Städten. In München geht man bis zu 50%, das wird dann schon aber als kritische Grenze angesehen. Viel wird davon abhängen, wie diszipliniert Du mit dem übrigen Geld umgehst. Aber gerade wenn Dir Deine Wohnsituation sehr wichtig ist, dann kann das auch klappen, wenn Du Deine Traumwohnung als Motivation nimmst, um mit dem Restgeld dann vernünftig umzugehen.

Wenn man von der Faustregel 1/3 des Nettoeinkommens für Miete ausgeht, ist es etwas drüber. Aber wenn Du Dich an anderer Stelle etwas einschränkst sollte es zu stemmen sein.

Das passt. Du kannst zwar nicht die ganz großen Sprünge machen, aber du kommst zurecht.

Das liegt im Rahmen des Möglichen.

Als Faustregel sagt man, dass die Miete ein Drittel des Nettogehalts ausmacht. Also kommt das hin.

Was möchtest Du wissen?