____Während der Dienstzeit beten, erlaubt oder nicht erlaubt?____Bitte aufklären!

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich denke da du in der Lage bist deine Gebete entsprechend der Notwendigkeit zu verschieben, sollte es kein Problem sein damit umgehen zu können, für dein Umfeld.

Erkundige dich doch einfach einmal ganz direkt bei der Feuerwehr deines Ortes. Dort wirst du klare Aussagen dazu bekommen.

Als Laie sehe ich es so das es hier um eine Organisatorische Frage geht. Je nach dem wie die Dienstzeiten sind, hast du 3 mal im Laufe des Dienstes Gebetszeit. Ich weis nun nicht wieviel Zeit du für deine Gebete benötigst. Aber ich sage mal einfach man gibt dir jeweils 20 Minuten. Dann würde eine Stunde innerhalb des Dienstes fehlen. Und diese Stunde kann man dann so legen, das sie zu einer anderen Zeit wieder herein gearbeitet wird.

Es ist also eine Frage des guten Willens auf beiden Seiten.

Hallo, Lieber MichaelSelm! :-) Deine Antwort hat mir mit Abstand am meisten geholfen oder gar beeindruckt!! Mir Mut gemacht nicht auszuschließen ;-)!

Ein Gebet geht nicht länger als ein Paar Minuten (10min) jenachdem wie schnell man mit dem Gebet ist!

5min für die Gebets Waschung (El-Wuduh) und 5 min für das Gebet.

:-)

@94Marokko94

Ist doch prima. Dann geht nicht mal eine Stunde "verloren" von deiner Arbeitszeit. Und die lässt sich ohne Probleme ausgleichen.

Ich kenne mich mit den Riten der Moslems nicht aus. Aber das ist auch nicht nötig. Ich sage einfach: Einem Christen werden ja auch keine Zeiten abgezogen, wenn er vor den Mahlzeiten ein Gebet spricht.

Und jemand der Einschränkungen hat und daher im Laufe des Dienstes 3 mal öfter eine Pause braucht, der erhält auch keine Abzüge. Warum soll das bei anderen Gläubigen, oder auch anderen Menschen anders sein?

Aber du siehst ja, selbst hier gibt es Leute die einfach sagen: Du bist gänzlich ungeeignet. Obwohl sie dabei Dinge vermengen die nichts miteinander zu tun haben. Glaube und Gebete haben nichts damit zu tun, ob ich beruflich für eine Sache besser, oder schlechter geeignet bin.

Ein kluger Mann hat z.B. einmal gesagt:

Wer denkt er ist ein Christ, weil er in eine Kirche geht. Der irrt. Man ist ja auch kein Auto, weil man in eine Garage geht. :-)

@MichaelSelm

Wieso auch sollte ein Muslim ungeeigneter sein Leben zu retten. Denn darauf kommt es ja eigentlich an. Genauso wird eine Lehrerin die Muslima ist, keine anderen Formeln der Mathematik den Kindern beibringen als andere Lehrer. Man sollte sich vielleicht einfach mal daran gewöhnen, dass Menschen nicht alle gleich leben.

"Wer denkt er ist ein Christ, weil er in eine Kirche geht. Der irrt. Man ist ja auch kein Auto, weil man in eine Garage geht. :-)"

:-)

Der wahre Glaube eines Menschen ist keine Verpflichtung sondern eine lebenserfüllende Freude. Wenn der Moslem so (bitte nicht negativ auslegen) fanatisch in seinem Glauben ist, dass er das Gebet in der Form der Pflicht höher angliedert als die Verpflichtungen des alltäglichen Lebens, dann verwehrt er sich dem Leben, was natürlich auch zwangsläufig zu der Frage führt, in welcher Gesellschaftsform will der Moslem eigentlich leben. Und das ist die Grundfrage die Du Dir stellen solltest. Lebst Du um zu beten oder um zu leben ?

Wenn Du es wissen möchtest, ich wurde geboren und werde irgendwann sterben. Wie jeder von mal von der Erde gehen wird. Und ich bin Marokkaner, und somit eben Muslimich aufgewachsen, und für mich und für jeden anderen Moslem ist das Gebet einfach Pficht, so einfach ist das. Ob auf der Arbeit oder in der Freizeit draußen im Park, egal wo ich mich gerade befinde, wenn es Zeit ist zum Gebet, wird das Gebet vollzogen! :-) Und ich schäme mich auch nicht mein Gebet auf der Straße oder wo anders zu machen. Aber wie du schon gesagt hast man sollte sich der Gesellschaft anpassen, was auch richtig ist, ich befinde mich immerhin nicht in meinem Land (Marokko), ich bin sehr Froh hier in Deutschland zu wohnen, denn hier habe ich es sehr sehr gut, und mal abgesehen davon....Ich beherrsch die Deutsche Sprache viel besser als meine Muttersprache !:-) Und bin ein sehr Integrierter Moslem wie es meine ganze Familie ist. Wir waren einer der Ersten in Frankurt eingewanderten Moslem (Marokkaner) worauf ich auch Stolz bin!! Hehe :-) Ich weiß ja nicht ob du ein Hassprediger bist, denn ich sehe etwas Kritik in Deinen Antworten, was mich aber überhaupt nicht interessiert ich weiß immerhin sehr wohl wie ich mich in Deutschland zu verhalten und anzupassen habe, was man von anderen Moslems nicht erwarten kann. Sieh Leben nur für ihre Religion um später ins Paradies zukommen, da bin ich auch ganz fest überzeugt das dies so sein wird. Aber ich gehe gerne meine Hobbys nach, Feuerwehr, Schwimmen, etc. Und mache meine Schule Aber vergesse meine Gebete nicht, und denke immer an den einen und einzigen Allah! Also was willst du mit Deiner Antwort eigentlich, da bist du bei mir total fehl am platz! :-) Trotzdem Danke ich Dir, für die mühe Deiner Anworten! ;-)

LG

@94Marokko94

Vielen Dank für Deine ausführliche Erklärung. Soetwas wie "Hass" liegt mir persönlich fern. Ich wollte Dir lediglich mit kritischen Denkanstößen auch andere Perspektiven nahe bringen.

Das resultiert auch einfach nur aus meinem Unverständnis.

Allah ist allmächtig und ohne Zeit und Raum, wie der Moslem es in seiner Religion sagt. Dies bedeutet das Allah überall ist, also auch hier in Deutschland.

Weiterhin sagt der Moslem das alle Menschen die seit Mohammed geboren sind, als Moslems auf die Welt kommen. Dies bedeutet, dass alle Menschen auch Allahs Kinder sind.

Nehmen wir unter dieser Premisse die Deutschen, dann ist unser Leben im Vergleich zu anderen Völkern und Kulturen ein gesegnetes Leben. Betrachtet man dies so, dann fragt man sich natürlich was wir hier angeblich falsch machen ? Ist es nicht sogar so, dass gerade die Moslems aus den islamisch geprägten Ländern sich hier besonders wohl fühlen und gar nicht mehr weg wollen ? Kann es vielleicht sein das der Deutsche der bessere "Moslem" ist ?

Verstehe mich nicht falsch. Ich mache mich nicht lustig über Dich. Betrachte es mal philosophisch.

@1988Ritter

-heeeeeee?`--tut mir leid aber ich muss scho a weng schmunzeln,weil du sagst das wir alle gottes kinder sind weil wir alle als muslime auf d.welt kommen,-was hat denn diese aussage für eine logik,das erkläre mir mal bitte-----aber schon klar,denn man kann jemandem der den geschmack des honigs nicht kennt noch solange und soviel versuchen zu erklären wie er schmeckt ,er wird es nicht verstehen und annehmen können,.-er müsste den honig erstmal probieren um zu verstehen!!!!!!!!!! -bitte nicht als angriff werten!!!!!!!!!

@ritter-----gerade der glaube erst zeigt dem menschen wie er richtig zu leben hat,denn der glaube ist nichts geringeres als eine anleitung zum leben,-zum richtig leben!!!-du müsstestt erstmal deine vorurteile ablegen bevor du und das du glaubensbezogene fragen objektiv beantworten kannst-------ich wünsche dir von ganzem herzen das du es irgendwann fühlst!!!!!!!!!!!

-slma.lieber bruder im glauben-wenn man in einer rakah mindestens 3ayet nach der fatiha liest,dauert das gebet villeicht zw.3u.6minuten und wenn man aufrichtige absichten hat wird allah einem die oder eine möglichkeit geben/zeigen-ich gebe dir ein beispiel,-ein bruder fängt neu an in einer firma zu arbeiten,dann kommt das freitagsgebet und er bereitet sich vor,seine arbeitskollegen(moslems)fragen ihn was er denn mache,er sagt,das er zum freitagsgebet gehen möchte,doch die anderen sagen das sie seit jahren hier arbeiten und das noch nie möglich und üblich war,der bruder geht daraufhin zum chef und erklärt ihm die lage,woraufhin der chef sagt,natürlich können sie zum freitagsgebet gehen(voraussetzung war natürlich das er die zeit nachholt oder früher kommt ect.)-diese realität zeigt uns,das man auch wahrhaftig gewillt und auch aktiv sein muss um hilfe von allah zu erwarten,seine moslemischen arbeitskollegen haben jahrelang das freitagsgebet nicht verrichtet weil sie in diesen jahren nicht einmal gefragt haben ob sie dürfen,-denn sie hatten keine absicht es zu tun,und wie der beste mensch aller menschen schon sagte(ungefähr,in meinen worten):-die taten gehen/sind nach der absicht,sadak´arasulullah,salavatullahitealaaleyhivasallam!!!!-möge allah deine angelegenheit leicht machen,-slma

Das wirst du wohl mit deinem Chef besprechen müssen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es dazu in Deutschland verbindliche Dienstvorschriften gibt.

Das kommt sichrlich stark auf den Arbeitgeber und die Situation an. Und auf die räumlichen Möglichkeiten.

Was möchtest Du wissen?