Vorwurf Schwangerschaftsvortäuschung...

5 Antworten

  • Das Verhalten Deiner Mutter ist mir völlig unerklärlich. Da kann man nur den Kopf schütteln. ich bedauere Dich für die außergewöhnlich bizarre und traurige Familiensituation.
  • Bezüglich Deines Freundes sehe ich die Sache pragmatischer: Ihr habt Euch getrennt, und zwar als keiner von Euch wusste, dass Du schwanger bist. Damit war diese Trennung eine ganz normale Trennung, die es von beiden Seiten zu akzeptieren gilt.
  • Leider kommt es vor, dass Mädchen dann hinterher behaupten, schwanger zu sein, um den Freund zurückzubekommen und Deine Mutter hat ja ausgerechnet genau diesem Gedanken auch noch Vortrieb geleistet -- also da kann ich es schon verstehen, dass Dein Exfreund der Sache nicht getraut hat. Ihr seid getrennt, das Vertrauen war eben nicht mehr da und wird gewiss auch nicht wiederkommen. Er ist Dein Exfreund und sollte das jetzt auch bleiben.
  • Ich verstehe aber auch nicht, warum Du so versessen darauf warst, Deinen Exfreund von der Schwangerschaft zu überzeugen, wo Du doch ohnehin die Schwangerschaft abgebrochen hast. Letztlich kann er Dir doch jetzt egal sein. Du solltest anfangen, die Trennung zu akzeptieren.
  • Du bist noch Teenager und hast eine ungewollte Schwangerschaft abgebrochen. Dies ist meines Erachtens die richtige Entscheidung gewesen, da weder eine intakte Beziehung vorlag noch die schulischen oder wirtschaftlichen Rahmenbedingungen für eine Familiengründung vorlagen. Selbst wenn Dein Exfreund (Betonung auf Ex-) Dir geglaubt hätte, was glaubst Du denn, was passiert wäre? Wiedervereinigung unter Tränen und ewiges Treuegelübde? Das passiert nur in Kitschromanen, aber nicht in der Wirklichkeit. Du hättest das Kind alleine, ja womöglich sogar ganz alleine, ohne Deine sich doch eher bizarr verhaltene Mutter, großziehen müssen. Das hätte ganz sicher nicht geklappt.

Mein Ratschlag:

  • Akzeptiere endlich die Trennung und bezeichne ihn als Exfreund. Vermeide zukünftig den Kontakt vollständig und komm über die Trennung hinweg.
  • Versuche keineswegs, ihn weiterhin von der Schwangerschaft oder dem Abbruch zu überzeugen. Brich einfach den Kontakt ab und lass ihn Dir egal sein.
  • Versuche dich alsbald von Deiner Mutter zu emanzipieren. Wenn möglich, ziehe aus, eventuell mit einer Freundin zusammen. Deine Mutter hat sich absolut unmöglich verhalten und Zimmer durchsuchen und ähnliches geht ohnehin nicht.
  • Sorge zukünftig für absolut sichere Verhütung.

Das ich ihn davon unbedingt überzeugen wolte und wil hat den Grund, da wir ja relativ im guten auseinander sind, ohne Streit, und ich nach 2 Jahren ehrliche Beziehung das irgendie nicht realisieren kann, warum er gerade mir solche Sachen gegen den Kopf schmeißt.

Und bei der Sache mit der Mutter gibts ein misverständnis.

MEINE Mutter durchsucht mein Zimmer stets in jeder Ecke aus neugier, ja. Darum habe ich die Papiere die durch die Untersuchungen und Abtreibung, Teils auch von der Versicherung nicht mehr bei mir sondern bei einer Freundin, allerdings allesamt abfotografiert auf dem Handy. Sie hat die ganze schwangerschaftssache nicht mitbekommen denke ich, da ich immer gemeint habe ich bin bei Freunden bei entsprechenden Terminen. Ich hab keine Bindung zu meiner Mutter und wir leben schon immer aneinander ohne Probleme vorbei.

SEINE Mutter ist die, die ihm den Floh ins Ohr gesetzt hat vonwegen es sei alles erfunden.

Nur wegen der schwangerschaft ist das Verhältnis zu meinem Ex nun völlig zerstört. Ich habe nicht gehofft das er dadurch wieder mit mir zusammen kommt, sondern ich ihn als 'nur einen Freund' und Vater des Kindes zur Unterstützung zB bei den Terminen an meiner Seite habe. Weil ich hab es wirklich im nachhinein alles ganz alleine machen müssen, dazu noch die Vorwürfe. Und das wo ich schon genug im Kopf hatte wegen dem Schock der schangerschaft und der Trennung.

Er hat das erste USB per Post von mir bekommen, daraufhin kam seine Mutter ja auf die 'Erfindungsgeschichte'. LP, GA, SSL, Pctl, EET und andere Daten waren auf dem Bild zu sehen. Der rest wurde Handschriftlich vom Gyn drauf vermerkt.

Bei meinem zweiten steht Praxis, mein Name und andere Daten drauf. Ich geh einfach davon aus das es von Arzt zu Arzt anders gemacht wird.

Nur seine Mam hat ein ganz bestimmtes Bild im Kopf was auf einem USB zu stehen hat.... Alein enn man sich bei Google Bilder anschaut sieht man doch schon, wie unterschiedlich diese Aussehen und beschriftet sein können...

Es ist so offensichtich nicht ausgedacht. Ich verstehe aber nicht warum man da so arg drauf beharrt. Angst vor der Realität und konsiquenzen? Oder redet seine Mam ihn das ein damit er von mir fern bleibt? Ich weis es nicht...

@JaneGore

Liebe JaneGore, ich kann nachvollziehen, wie sehr Dich das alles aufwühlt und mitnimmt. Aber Du verrennst Dich wirklich mit der Fixierung auf Deinen Exfreund und den möglichen Beweggründen von ihm und seiner Mutter.

Ja, wahrscheinlich hat die Mutter wirklich geglaubt, Du lügst und täuscht die Schwangerschaft vor, um ihn zurückzubekommen. Leider geschieht das ja oft genug, so dass so eine Idee nicht völlig aus der Luft gegriffen ist. Na ja, und als sie es sich erst einmal fix eingeredet hatte, war sie dann auch nicht mehr zu korrigieren -- auch das kennt man ja von Menschen auf allen möglichen Gebieten. Viele haben einfach nicht die Stärke, zuzugeben, dass sie sich geirrt haben, oftmals nicht einmal vor sich selbst.

Natürlich sehe Ultaschallbilder überall verschieden aus. Aber ganz ehrlich: Warum in aller Welt musst Du denn seine Mutter oder ihn noch überzeugen, wo es doch jetzt alles geschehen ist? Du hast dien ungewollte Schwangerschaft abgebrochen, Ihr beide seid klar getrennt, das Vertrauen ist ohnehin zerstört, eine gemeinsame Zukunft weder denkbar noch wünschenswert. Warum in aller Welt verbeißt Du Dich so darin, ob er dir nun glaubt oder nicht? Manche Menschen enttäuschen einen nun mal und er hat Dich enttäuscht. OK, das passiert halt, und nicht nur Dir. Leb bitte einfach damit. Hak ihn ab, vergiss ihn, brich den Kontakt ab, lebe Dein Leben, öffne Dich neuen Freunden. Steigere Dich bloß nicht da hinein, ihm irgendwas beweisen zu wollen. Es wird nichts nützen, weder Dir noch ihm.

Im übrigen bin ich fest davon überzeugt, dass es keine harmlosen Trennungen gibt. Getrennt ist getrennt und fertig. "Guter Freund und Vater" ist doch illusorisch und selbst wenn, stände das einer neuen Beziehung mit einem anderen Mann umso mehr im Wege. Wer will der Ex und Vater so nahe dran haben? Nein, sei ehrlich, Du hast auf erneute Partnerschaft gehofft, und diese Hoffnung war trügerisch.

Ich bleibe dabei: Vergiss ihn und lass gut sein. Es ist vorbei. Dreh dich um und gehe nach vorne.

@Kajjo

Es ist wahrscheinlich einfach, weil er mein erster Freund war. Und dazu noch die recht lange Beziehung.

Und das ich es so unbedingt beweisen möchte liegt einfach daran, dass ich zu unrecht als Lügnerin dargestelt werde....

Aber man steckt leider nicht in den anderen drin.

Er ist 21, ich hoffe irgendwann denkt er mal nach und hat seine eigene Meinung...

@JaneGore

Ja, die erste Begründung ist völlig korrekt und träfe auf jede Trennung von einem langjährigen Freund zu. Trennungen sind fast immer emotional belastend und nicht "einfach so" abgehakt. Aber man muss sie eben aktiv abhaken, indem man sich nach vorne wendet, sich ablenkt, viel unternimmt und eben keinen Kontakt mehr hat.

Der zweite Grund ist für mich emotional auch völlig nachvollziehbar, aber letztlich leider nicht zielführend. Jedem wird mal unrecht getan, ganz oft kann irgendjemand mal seine Unschuld nicht beweisen. Dir kann es doch eigentlich egal sein, was er nun denkt. Es zeigt nur einmal mehr sehr deutlich, dass die Vertrauensbasis völlig zerstört ist, wenn er Dir solche Lügen zutraut. Das ist doch der entscheidende Punkt.

Dass Du abgetrieben hast, tut mir unendlich leid!

Wenn Du nochmal in so eine Situation kommst, wende Dich nicht an Pro Familia, sondern an www.ausweg-pforzheim.de. Auch jetzt kannst Du das noch tun. Lass Dir dabei helfen, Deine Situation und diese Ereignisse zu verarbeiten.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!

Dankeschön, ich schau mir die Seite mal an :)

Bei Pro Famila kam ich mir wirklich vor wie bei einer Fließbandarbeit....

Geh schlafen oder lies ein gutes Bio-Buch - Deine Geschichte kann so gar nicht stimmen!

Was kann nicht stimmen?

Trennung - ich schwanger - alles was ich meinem Ex vor die Nase gehalten habe wurde als Fälschung anerkannt - zuviel Druck, ich habe Abtreiben lassen.

@JaneGore

In der dritten SSW bist Du mal gerade eben (wenn überhaupt) schwanger - da gibt es mit Sicherheit noch keine Symptome und Stimmungsschwankungen (und schon gar nicht davor)!

Innerhalb von knapp zwei Wochen alles "durchzuhecheln" (also Feststellung der Schwangerschaft, "Versöhnung" mit dem Freund, Intrigen der Mutter, Schwangerschaftstests, Beratung, Termin im Krankenhaus, Abtreibung und Entlassung) halte ich für sehr unwahrscheinlich!

Und warum sollte er Dir bei einem negativen Test vorhalten, dass Du bei Deinem Urin geschummelt und was anderes genommen hast?

@JaneGore

Weist du, bei solchen empfindlichen Themen sollte man sich manchmal einfach zurückhalten. Habe ich nich geschrieben es macht mich fertig das mir trotz Beweise, zwei Ultraschalbilder, ein positiver billigtest und so weiter nicht gegaubt wird?

Vielleicht hab ich mich in dem Text teils nicht gut ausgedrückt, aber entschuldige, meine Abtreibung ist keine 12h her und ich bin echt an dem Punkt angekommen, wo ich nicht mehr weis ie ich jetzt eiter machen soll.

Ich kann auch mit meinen Freunden reden und nach Rat fragen, aber ich bekomme nur antworten wie "Eyy gönn dir'n Jonny, dann gehts dir besser" oder sie enthaten sich, weil sie mit mir sowohl als auch meinem Ex befreundet sind.

@ErsterSchnee

Habe ich geschrieben, dass ich sensibel wegen den Schwangerschaftshormonen war? Nein, aber ich hatte Anfang Januar auch Geb., dazu kam das ich 6 Monate zuvor auch schon einmal betrogen wurde und nach 6 Monaten kein Verständnis von ihm bekam dafür, dass mich das teils noch sehr fertig macht.

Ich hab es an einem Samstag erfahren das ich schwanger bin, am Montag darauf bin ich zur Frauenberatung, in der selben Woche am Freitag hatte ich noch ein Beratungstermin. Ich wohne in nem Dorf hier muss man nicht 2 Wochen auf Termine warten.

Und das mit dem Test, ich bin mir sicher er wollte das dieser negativ anzeigt, und hätte dieser das richtige angezeigt, also positiv, meinte er hätte ich mit Apfelsaft schummeln können! Er hat irgendwo aufgegriffen, das man durch Apfelsaft nen positiven Test vortäuschen kann!

Die Abtreibung geht heutzutage auch schnell, Vorgespräch, direkt auf den Stuhl ohne vollnarkose sondern nur untere betäubung, 20 min ca behandlung, und danach 30 min ruhig liegen bleiben. Danach kann man direkt wieder nach Hause.

@JaneGore

das mir trotz Beweise, zwei Ultraschalbilder, ein positiver billigtest und so weiter nicht gegaubt wird?

Das liegt einfach daran, dass diese ganze Story absolut unglaubwürdig ist! Mich wundert auch etwas, dass sie Dich nach so einem Eingriff gleich wieder nach Hause geschickt haben und nicht noch zumindest eine Nacht dabehalten. Aber gut - vielleicht liegt das wirklich am Sparzwang im Gesundheitswesen...

@JaneGore

Seit dem ignoriert er mich.... Gestern am 28.02.2013 habe ich abtreiben lassen.... Ich habe ihm davon berichtet, davor und danach noch geschrieben.... Aber es kam dennoch keine Reaktion mehr von ihm... Ich breche zusammen, ich wollte es behalten, aber ich bekam nur puren Hass entgegen

Was denn nun? Ignorieren? Purer Hass?

@ErsterSchnee

Schau:

Nach der Zeit als er erfuhr das ich schwanger bin ar das mit dem 'puren Hass entgegen bekommen', sprich nur negatives in bezug auf die schwangerschaft. Er kam mit immer mehr Argumenten auch seitens seiner Mam, dass ich mir das ganze, trotz Beweise, ausdenke.

Und die letzten Tage kam nicht ein ort mehr von ihm, ich habe ihm berichtet wie der Stand der Dinge ist, aber keine Reaktion mehr.

@ErsterSchnee

Erkundige dich mal richtig, die Abtreibung war bei Pro Famila in Bremen, das war iwe Fließbandarbeit dort, 4-5 Frauen im Warteraum zum Abtreiben, im 20 min takt aufgerufen, nach der ganzen durchführung in ein Bett gelegt in nem Ruheraum, in welchem die zwei Frauen die davor abtreiben lassen haben auch noch lagen.... Und nach 30-60 min darf man aufstehen und gehen.

@JaneGore

Erkundige dich mal richtig,

Nö danke, kein Bedarf! Mir reicht, dass ich ein Kind verloren habe - da muss ich mich nicht darüber schlau machen, wie man sowas freiwillig mitmacht...

@ErsterSchnee

So ist das Leben.

Aber dann auch bitte keine kritischen bemerkungen, wenn das nicht dein Fachgebiet ist.

@JaneGore

Mich wundert auch etwas,

Das heißt, dass ich es nicht sicher weiß sondern nur verwundert bin. Von Fachgebiet kann hier also nicht die Rede sein - und das habe ich auch nie behauptet.

Und für die trauernde, liebeskummergebrochene, vollkommen verzweifelte und am Boden zerstörte Fast-Mutter frisch von der Abtreibung tritts Du hier ein bißchen zu "deftig" auf...

Es bleibt dabei - ich halte Deine Geschichte nach wie vor für absolut unglaubwürdig und kann Deinen Ex-Freund (so er denn existiert) sehr gut verstehen, dass er Dir nicht glauben kann oder will!

@ErsterSchnee

Ich habe auch schon geschrieben, dass man einiges nicht in Worte fassen kann, ich poste hier keine Bilder von den Ultraschalbildern, und sowas wie einen Online Schwangerschaftstest gibt es auch nicht :)

Nur weil ich hier nur das Thema Abtreibung und Trennung beschrieben habe, heißt es nicht das es kein drumherum gibt. Beruf, Familie, Freunde spielen bei dem ganzen auch ne große Rolle aber leider sind hier die Zeichen ziemlich begrenzt ~

Und ja, ich bin nunmal auch nicht auf den Mund gefallen, ich meine ich bin 19, jung, und bemühe mich hier mich richtig auszudrücken.

Mir geht es doch einfach nur darum, das ich mir die Frage stelle, warum sich jemand so absurd gegen die realtiät streubt.

Nur weil mein Frauenarzt generel keine Namen auf den Bildern vermekrt, und gaaanz zufällig der Test, den er 'selbst gemacht' hat negativ war, jedoch das zweite USB mit Namen bestückt war und alle anderen Tests auch positiv waren. Und die Sprüche vonwegen an 'unsere' Zukunft zu denken, was ja drauf hindeuten lässt das mein Ex doch irgendwo Angst hat. Aber andererseits sagt ich denk mir das ganze aus.

Ich kann das Verhalten einfach nicht nachvollziehen.

Und ich bin keine große Internetnutzerin, ich weis nicht ob du aus Erfahrung an Problemen anderer zweifelst weil einige es für witzig halten sich ne Story auszudenken. Ich kenn sowas nicht. Habe mich hier extra angemeldet um meinen Kopf frei zu schreiben.

@JaneGore

Hör auf Dich zu rechtfertigen! Es ist eine absolute Frechheit, was Dir hier unterstellt wird!! Manche Menschen gehören einfach nicht auf dieses Portal!!

@Innerlicht

Du hast wahrscheinlich recht...

@ErsterSchnee

man wird höchst selten nach einer abtreibung da behalten... ich finde die story durchaus stichhaltig.

ich glaube die geschichte auch nicht. was wäre daran so schwer gewesen ihn zu bitten mit zum arzt zu kommen und sich bestätigen lassen das du schwanger bist?

@Samila

ir wohnen nicht gerade nah beieinander und hatten über 2 Jahre eine Wochenendbeziehung

Dazu hat er gerade seine Ausbildung zum Ergo fertig, ist noch in der Probezeit. Und beim nachfragen ob er mit möchte kam nichts von ihm!

Natürlich bin ich ein Profi und kenn mich super aus, ich war zuvor erst 1 mal beim Frauenarzt und das nur wegen der Pile. Hatte noch nie eine Untersuchung vor der SS. Es war einfach so viel neues, ich hab da hundertausend Sachen im Kopf gehabt, so viele Fragen...

@JaneGore

Wenn du in der 9. Woche warst musst du einen Mutterpass haben! Den hättest du ihm zeigen können! Egal ob real oder per Foto oder sonst was! Also wirklich ....so schwer kanns nicht sein! Außerdem müsstest du ja auch ein Ultraschallbild haben (normalerweise im Mutterpass mit enthalten ;-) )

@Sunnyday1981

Ich hab hier schon öfters erwähnt er hat alles gesehen was ich bekommen habe! Aber in seinen Augen ist jedes Dokument eine Fälschung, aus dem Internet bestellt und sowas. DAS ist mein Problem, echter als echt gehen soche Dokumente nicht mehr.

@JaneGore

Naja warum kümmerts dich noch? Baby ist doch eh im Müll. Dem Würmchen musst du nicht mehr beweisen was du für ein Mensch bist.

@Sunnyday1981

Davon mal abgesehen .....was merkwürdig an deiner Geschichte ist : dein Kerl hat deine Stimmungsschwankungen in der 3. SSW nicht ausgehalten? Die 3. SSW ist genau 1 Woche nach dem Eisprung! Da nistet sich das Ei gerade mal ein. HcG was Stimmungsschwankungen verursacht wird erst 10- 12 Tage nach dem Eisprung gebildet. Und damit es diese Ausmaße der Stimmungsschwankung haben kann musst du schon in der 5. SSW sein. Alles vorher ist PMS und von Schwangerschaftsanzeichen spricht man meist erst ab der 6. SSW.

Also auf deutsch : Als er gegangen ist warst du noch nicht schwanger!!

Aber du wusstest es sicher shcon 1 Tag nach dem Sex ;-)

@Sunnyday1981

Auch das hab ich schon erkärt. Meine Stimmung kam nicht von der Schwangerschaft, sondern weil zu dem Zeitpunkt rum Silvester, mein Geburtstag, der meines kleinen Bruders und vieles mehr war und ich schlichteg überfordert war und daher sehr reizbar.

@JaneGore

Und ich weis ja nicht wie dein Sexleben so aussieht, aber ich hatte täglich mehrmals Sex wenn ich bei ihm war über 14 Monate hinweg. Das ich mir da genau das EINE Mal rausgesucht hab um zu sagen, jetzt bin ich schwanger, ist totaler quatsch ;)

Ich ar beim Frauenarzt weils mir einfach nicht gut ging, Und ich sowieso seit nem Monat davor ne andere Pille genommen habe, daher dachte ich das hinge vielleicht alles zusammen. Das ich dann mit nr positiven schwangerschaft konfrontiert wurde war gaaanz bestimmt geplant von mir :)

Aber das du es abgetrieben hast, verstehe ich nicht wirklich, sry. Ich meine du wolltest es doch und so wie ich es verstanden habe dein freund auch, bloß, hättet ihr es mit dem hass der mutter undso erstmal bereden müssen und eine lösung finden müssen.. Aber wenn dein Typ sich so leicht manipulieren lässt.... dann läuft da was falsch.

Ne, er wollte es nicht, es würde ja seine Zukunft zerstören, zuviel Geld kosten... Er hat gesagt ich soll dran denken das ich mein Leben lang ihn in dem Kind sehen werde und das mein Leben lang bereuen werde.... Ich hab es schon irgendwie geliebt, nen Spitznamen gegeben... Aber unter so ner menge an Hass wurde es zuviel mit der Trennung und all dem...

@JaneGore

Und jetzt wirst Du ein lebenlang bereuen, dass Du Dein Kind abgetrieben hast!

Den einzigen Rat, den man Dir hier geben kann: such Dir gerade jetzt, in dieser schweren Zeit einen Therapeuten - so fies das auch klingt... Aber Du bist am Ende, was Deine Entscheidung deutlich gezeigt hat! Du brauchst Hilfe!

@Innerlicht

Darum habe ich ja meine Situation geschildert... Ich weis nicht wie ich weiter machen soll.

Das mit dem Therapeuten äre mir so auch nicht in den Sinn gekommen, aber dank Antworten wie deiner bekomm ich neue Wegmöglichkeiten.... Das klingt für mich nicht fies sondern ehrlich.

also erstmal muss ich sagen dass dein kerl ja echt nen schaden hat, aber warum hast du denn bitte abgetrieben? hass hin oder her, es war dein kind und ich dneke nihct dassd u mit der begründung durch die beratungsgespräche einfach durchgewandert bist.. zumal wenn es nur um die bescheinigung geht... jeder frauenarzt stellt dir eine bescheinigung aus, auf der dein name und die ssw steht, so eine muss man auch beim arbeitgeber einreichen...

dass auf dem bild kein name stand ist vielleicht ein argument, aber warum denn deswegen abtreiben? ich kann es nicht verstehen, spätestens wenn das kind da gewesen wäre hätte die mutter es akzeptieren müssen und ein vaterschaftstest hätte den rest gelöst... also wenn du mich fragst, klingt die ganze sache sehr naiv...

man kann ein kind auch allein groß ziehen und mein gott, was hättest du gemacht wenn das kind da gewesen wäre und sich dein freund dann getrennt hätte? hättest du es zur adoption freigegeben? ich weiß, es war ein schwerer schritt, aber hätte man nicht mal den kopf anschalten können?

Ich wollte ja nicht abtreiben, weil es ein Teil von dem Jungen ist, den ich liebe.

Aber ich konnte mir sooo viel anhören. Keine abgeschlossene Ausbildung, er muss seine Ausbildungskosten die er selbst zahlen musste da er Ergotherapeut gelernt hat auch noch zurückzahlen, hat sich nen Handyvertrag gemacht, nen TV auf Raten, Miete an seine Mutter. Und das ich ja mein Leben lang nur Hausfrau bleiben würde, unatraktiv werde durch die Schwangerschaft und danach nicht mehr sehr ansehnich aussehen würde mit 19... Und vieles vieles mehr.

Selbst die Frau bei der Frauenberatung klang her pro Abtreibung. Hat mir fast das selbe wie mein Ex gesagt. Wie schnell man ne Abtreibung hinter sich hat.

Ich hatte wirklich keinen einzigen befürworter, und dazu noch meine Trauer wegen der Trennung. Das war zuviel Druck einfach. Sowas kann ich hier jetzt auch nicht in Worte fassen. Ich bin 19 und gerade dabei in richtung eigene Wohnung und feste Arbeitsstele zu arbeiten...

Achya, mein Name stand nur auf dem Bild vom Frauenarzt nicht, auf dem Bild vom Krankenhaus war er aber.

@JaneGore

ich kann es dennoch nicht verstehen, ich meine, was meinten deine eltern dazu? und alter hin oder her, aber auch mit ausbildung muss man keinen job bekommen nach der ss und insgesamt... mit 30 macht einen die ss auch nicht schöner... du hättest dir die argumente vielleicht selbst wiederlegen sollen... nun ist es zu spät, aber ich bin der einung es ist ein unterschied ob man mit 19 ein kind plant und nichts hat oder durch zufall schwanger wird und dann da steht... auch wenn es finanziell keinen unterschied gibt...

und nur weil er seine ausbildung und bla hat... er ist einfach ein egoistisches a*schloch, kannst du sagen was du willst, der mann sollte nie in seinem leben vater werden!

@pfannylein

Meine 'Eltern' gibts so schonmal garnicht.

Meine Mama ist Arbeitslos und alleinerziehend von 2 Kindern und zu meinem Daddy hab ich seit 6 jahren keinen Kontakt mehr, dieser sitzt aber auch im Gefängnis.

Ich will nur nicht genauso enden, gerade jetzt, wo ich ganz alleine so weit gekommen bin. Ich habe nie selbst in der Grundschule jemanden hinter mir gehabt der mich gefragt hat ob ich Hausaufgaben auf habe oder sowas.

Ganz alleine von klein auf gewesen quasi.

Ich möchte nicht so enden, ich will einen Mann, ein Kind, einen gewissen Standart erreicht haben. Unterstützung hin oder her, es ist nunmal nicht das selbe. Ich hab es 19 Jahre selbst miterlebt, von klein auf sind meine Erinnerungen voller Tränen. Ich bin nie verhungert oder so und hatte immer Freunde. Aber alles drum herum hat mich jahrelang sehr kaputt gemacht.

Wäre er als ein Freund und Vater da gewesen für das Kind/Baby, hätte ich mich vielleicht anders entschieden. Aber unter diesen Umständen und vorwürfen hab ich mich einfach nurnoch schlecht gefühlt.

@JaneGore

die sache ist einfach die, ein kind braucht kein luxus und nicht mal unbedingt mutter UND vater wenn die ganze sache mit dem rückhalt stimmt und das hättest du deinem kind geben können, schon aus der erfahrung heruas dass du weißt wie doof es sein kann wenn niemand hinter einem steht.... du hast nie die garantie eine perfekte partnerschaft und familie zu haben, auch der job ist heutzutage nicht sicher, früher oder später landet jeder (leider) einmal auf dem amt, manche nur kurz, andere länger... die sache ist immer, was man daraus macht... aber dazu braucht es selbstbewusstsein und rückrat, und bevor man das nicht hat kann man auch keine perfekte familie haben denn genau da musst du am meisten durchstehen, mitmachen, erleben und erledigen, egal welchen mann und welches job du hast... ein kind braucht jemanden der hinter ihm steht und es bedingungslos liebt, kein iphone oder sonst was... meine eltern hatte nie viel, waren lang arbeitslos oder so viel arbeiten dass cih die ganze woche allein auf mich gestellt war und sie vielleicht abends für ne stunde sah ( ich war in der grundschule) aber ich wusste immer warum das so ist und dass meine eltern alles für mich geben würden, mein vater war ständig auf montage, auch monatelang..... aber wie gesagt, ich wusste dass sie mich lieben und es nciht anders ging, ich war nie im urlaub oder hatte spielzeuge, ich hatte zeitweise keine freunde und wurde in der schule gemobbt....

und ja, ich bin gerade selbst schwanger, war in einer ähnlichen lage wie du und hab mein kind behalten, denn ein kind ist kein hobby was man sich irgendwann mal "leisten" kann wenn man genug geld und zeit hat, denn für ein kind gibt es am ende nie den perfekten zeitpunkt, wenn ein kind unterwegs ist stellt sich die umwelt darauf ein und wenn man nach hinten schaut ist es genau dann der perfekte zeitpunkt, obwohll es auch jeder andere hätte sein können....

@pfannylein

Mir sind die ganzen 'vielleichts' aber zu unsicher. Und es ist jetzt nunmal schon weg.

@JaneGore

ist ja auch immer die einfachste lösung für dinge die unangenehm werden können... kinder treibt man ab, tiere setzt man aus... so ist nunmal die welt, aber alle wollen gerecht behandelt werden...-.-

@pfannylein

Pfannylein, meinst du echt, dass du das recht besitzt, andere für ihre Entscheidungen zu verurteilen? Meinst du nicht, dass es Jane auch ohne deine Vorwürfe schon schlecht genug geht und dass sie das mit sich selbst ausmacht?

Scheinheilig daherreden kann Jeder, aber hättest du dir die Nächte um die Ohren geschlagen um ihr zu helfen? Nein, das macht nämlich auch keiner.

Wenn eine Frau sich das Mutter sein (noch) nicht zutraut, dann hat die restliche Menschheit das hinzunehmen.

Was möchtest Du wissen?