Vorstellungsgespräch für Steuerfachangestellte

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Huhu, also ich bin grad im ersten Lehrjahr zur Steuerfachangestellten, deswegen kann ich dir da vielleicht ein paar Tipps geben :)

Also erstmal find ich, dass du schon ziemlich gut über den Beruf Bescheid weißt, also als ich mein erstes Bewerbungsgespräch hatte wusste ich noch nicht so viel ;) Also du hast das schon ganz gut beschrieben, die Hauptaufgaben sind Buchhaltungen und Einkommensteuererklärungen.. So ist es jedenfalls bei mir, viele aus meiner Klasse dürfen aber noch keine Steuererklärungen machen, dafür aber Lohn.. Damit fang ich aber ab nächsten Monat auch an.. Wir haben in unserer Kanzlei eigentlich noch eine Empfangsdame, die ist aber gerade im Krankenhaus, deswegen müssen wir Azubis auch die von dir angesprochene Verwaltung und Organisation im Ablauf der Steuerberaterpraxis machen, also sprich: Anrufe entgegennehmen, schauen dass immer genug Büromaterialien da sind (wenn nicht, welche nachbestellen), Postein-/ausgang, Mandanten betreuen (Kaffee kochen, evtl. etwas zu essen anbieten, Jacke abnehmen usw..).. Dann natürlich noch solche typischen Azubi-Aufgaben wie sortieren, aufräumen, dekorieren, usw..

Mit dem Finanzamt wirst du viel zu tun haben, das stimmt.. Hauptsächlich wird es da um die Steuererklärungen gehen.. Oft ist es so, dass das Finanzamt eine geringere Erstattung rausbekommt als ich, dann muss ich irgendwie mit denen klären wie sie auf den Betrag gekommen sind bevor ich die Bescheide an die Mandanten weiterleite..

Auf die Frage, wieso ich mich gerade in dieser Kanzlei beworben habe, habe ich damals geantwortet, dass ich mich in einem familiären Ambiente wohler fühle und glaube, dass man da dann auch mehr lernt.. Sowas kannst du aber natürlich nur sagen, wenn es eine kleine Kanzlei ist ;) Also wir sind zur Zeit inkl. Chefs zu elft..

Auf "Warum gerade dieser Beruf?" könnte man noch antworten, dass dieser nie langweilig wird.. Gesetze ändern sich ständig, man ist sozusagen ständig gezwungen auf dem laufenden zu bleiben... Ob das für dich jetzt aber positiv oder negativ ist, musst du für dich selbst entscheiden.. Ich finde es nicht schlecht, so bleibe ich auch geistig immer fit ;)

Hm, also ich weiß nicht ob deine Antwort auf die Frage "Wo sehen Sie sich in 5 Jahren?" die beste ist.. Dass du eine gute Ausbildung abgeschlossen haben willst hört sich gut an, aber "auf eigenen Beinen stehen", was meinst du damit? Du musst bedenken, dass der Betrieb viel Geld darin investiert dich auszubilden und normalerweise möchten die Steuerberater diese Ausbildung nicht "umsonst" machen, sondern möchten dich danach übernehemen, schließlich hast du in den 3 Jahren ja die ganzen Mandanten kennengelernt und kennst dich besser aus als jemand, der vielleicht schon etwas Berufserfahrung hat, dafür aber die ganzen Mandanten nicht kennt. Wenn du beim Bewerbungsgespräch erwähnst, dass du vorhast dich weiterzubilden, evtl. sogar zum Steuerberater, dann denken sie vielleicht, dass du sie nur als "Sprungschanze" benutzen willst, um richtig groß rauszukommen.. Deshalb würde ich diese Antwort nochmal überdenken :)

Außerdem würde ich vor dem Bewerbungsgespräch nochmal in die Zeitung schauen, ich wurde bei Bewerbungsgesprächen oft über aktuelle wirtschaftliche Themen ausgefragt..

Aber ansonsten denke ich, du hast dich gut vorbereitet, dein Outfit hört sich auch gut an :)

Ich wünsch dir viel Erfolg morgen!

LG, Cyara

Also ich arbeite in einem steuerbüro. Von den klamotten her, kommt es drauf an in was für ein büro du kommst. die meisten großen steuerberatungsgesellschaften legen wert auf schicke und schlichte kleidung. da ist deine bluse schon mal gut. die hose auch, wenn es nicht unebdingt eine jeans ist. in einem kleineren büro, so wie bei mir, wird nicht so drauf geachtet. aber es ist schon wichtig gepflegt auszusehen und ordentlich gekleidet zu sein. dezent geschminkt und nicht mit schmuck voll behangen ist voll in ordnung.

deinem text kann man entnehmen, dass du schon die ein oder andere erfahrung gesammelt hast?!? bei praktikas etc??? deine antworten hören sich doch schon gut an. stell dich nicht nur auf ein gespräch ein, es könnten die auch ein paar kleine aufgaben gestellt werden. evtl eine zinsberechnung, was simples zur verständnisabfrage. du könntest auch angeben, dass es dich reizt so viele fortbildungsmöglichkeiten nach der ausbildung zu haben: steuerfachwirt, bilanzbuchhalter, steuerberater, etc.

auf die frage " warum haben sie sich ausgerechnet bei uns beworben" würde ich nur antworten "weil ich viel gutes von ihrem betrieb gehört habe", wenn es auch wirklich so ist.

ansonsten bist du schon auf dem richtigen weg. und alles musst du ja nicht wissen, beim ersten gespräch. du willst ja schließlich erst eine ausbildung in dem beruf machen. toi, toi, toi

Vielen dank für die gute Hilfe. :D

Selber ein Praktikum hab ich noch nicht gemacht, aber in meinem Bekanntenkreis gibt es eine Steuerfachangestellte, die mir auch schon einiges erklärt hat und auch ich durfte auch schon, wenn sie die Steuererklärung meiner Eltern gemacht hat, ein wenig zuschauen und mithören. Sie hat auch gesagt, dass ihr der Beruf sehr gut gefällt und er scheint ja auch interessant und vielseitig zu sein. Naja, ich hoffe mal auf das Beste. Also nochmal danke, danke, danke!

Das wichtigste bei einem Vorstellungsgespräch ist immernoch, dass man nicht knall rot wird, wie ein angezündetes Streichholz. Dann hat man eigentlich schon verloren - es gibt nichts schlimmeres. Also, Ruhe bewahren und cool bleiben =)

Die Nr. 1 der "blödesten" Fragen in einem Vorstellungsgespräch hast du aber noch vergessen: Was sind ihre Stärken und wo sehen Sie Ihre Schwächen?"... Gute Antworten auf diese Frage musst du googln, wirst du aber nur schwer finden xD

Dann fangen wir mal an:

Wieso ausgerechnet für diesen Beruf entschieden? -> sehr gute Frage, und dementsprechend muss deine Antwort sein. Hast du persönlichen Bezug? einen Bekannten oder Verwandten, der das macht? ein Praktikum in der Richtung mal absolviert? Irgendwie musst du ja auf den Gedanken gekommen sein. Wenn du sagen kannst: XY hat mir von seinem Berufsfeld und Aufgaben erzählt /oder schwärmt / hat mir berichtet von seinen Aufgaben/seinem Job.... und dir hat das gefallen, was du gehört hast (solltest natürlich auch sagen was du gehört hast^^), dann klingt das schonmal sehr positiv und ist nicht allgemeines blabla.

Welche Aufgaben stellen Sie sich in diesem Beruf vor? -> hier musst du genau recherchieren. Nochmal die Stellenausschreibung durchgehen. Googln, was in diesem Beruf gemacht wird/ was der Sachbearbeiter im Detail zu erledigen hat. Einfach gut informieren und einprägen xD Ideal wäre noch, wenn du sagen könntest, was du denn an der einzelnen Aufgaben so toll findest. Auch hier könntest du jemanden fragen, der den Beruf ausübt (Bekannte, Verwandte etc.)

-> Verwaltung und Organisation ist alles das, was nebenbei läuft. Ablage, Schriftgutverwaltung, Wiedervorlage etc. -> Schriftverkehr mit Finanzamt und anderen Behörden heißt: Als Steuerberater stehst du schriftlich oft im Kontakt mit dem Finanzamt. Z.B. die Steuererklärung muss dort abgegeben werden. Keine Panik, alles kein Drama.

Wie sind Sie auf uns gekommen? Da verweise ich einfach mal auf die beiden obigen Fragen.

Warum ausgerechnet bei uns beworben? Dir gefällt die Homepage, das Logo, der Werbespruch, ein Bekannter lässt dort immer Steuererklärung machen und ist voll zufrieden... solltest auf jeden Fall eine gute Antwort haben^^

Warum sollten wir Sie einstellen? Weil du Talent für xy mitbringst (wie du oben geschrieben hast) und dir sicher bist, dass du in diesem Ausbildungsberuf deine Qualitäten voll zur Geltung bringen kannst.

Wo sehen Sie sich in 5 Jahren? -> Gute Antwort von dir.

Kleidung -> keine Ahnung, hauptsache seriös... ansonsten lieber overdressed als underdressed - oder wie ging der Spruch?^^

Ich habe übrigens mal in einem Steuerbüro nen Praktikum absolviert und fands sau langweilig xD

Dankeschön für die hilfreiche Antwort. Werde es sicher befolgen. Ja klar, das mit den Stärken und Schwächen hab ich natürlich wieder vergessen. ;D Aber meine Berufsberaterin und eine Bekannte von mir (Steuerfachangestelltin) haben mir da auch schon einiges zu gesagt. Also nochmal vielen Dank! :DD

Was möchtest Du wissen?