Vormieter hat Küchenübernahme zugestimmt und möchte jetzt den Preis weiter drücken, geht das?

5 Antworten

Der Mietvertrag ist unterschrieben und du musst die Küche dem Nachmieter nicht zu einem günstigeren Preis verkaufen. Du kannst sie auch ausbauen. Ich fürchte eine andere Wahl wird dir nicht bleiben. Du hast es leider versäumt, die Vereinbarung samt Preis schriftlich festzuhalten. Damit kannst du nichts nachweisen. Der Nachmieter will auf einmal weniger zahlen - wird aber letztendlich behaupten, du verlangst auf einmal einen höheren Preis. Versuch das Ding auf ebay zu verkaufen und teile dem Nachmieter mit, dass du die Küche ausbauen wirst. Mal sehen, was er dann sagt..... Auch er kann nichts nachweisen - nicht einmal die Zusage zur Übernahme der Küche.

Deshalb regelt man so etwas besser schriftlich. Hier ist zwar ein gültiger Kaufvertrag zustande gekommen, da es keiner Schriftform bedarf, in der Folge müsstet ihr den Kaufpreis aber einklagen und die genauen Vertragsbedingungen (inklusive dem Preis) glaubhaft vor Gericht darlegen können. Theoretisch könnte das auch ohne schriftlich Nachweise klappen, dennoch fraglich, ob ihr deswegen den Rechtsweg beschreiten wollt und auch das Risiko eingeht zu scheitern. Ich würde aber tendenziell den Nachmietern die Klage androhen mit Hinweis auf die Rechtslage- ggf. wirkt das schon. Alternativ bleibt euch nichts anderes übrig als die Küche mitzunehmen oder den Kaufpreis zu senken.

Eventuell könntest Du noch neutrale Zeugen nennen, aber wenn da nix schriftliches vorhanden ist, geht das wie "ein hornberger Schießen" aus.

Dann mußt Du selber abwägen, Recht einklagen oder Küche demontieren, Elektrogeräte weiter nutzen oder verkaufen und den Rest als "Edelschrott" Holz entsorgen. Zur Not Elektrogerät das den Wert des "geringeren Preises" entspricht, ausbauen und für Dich selber weiternutzen lassen

Neutrale Zeugen können wir nicht nennen, 2 gegen 2 - also Aussage gegen Aussage. Sicher werden wir nicht klagen, da es eben nicht eindeutig nachweisbar ist. Es geht auch nicht gerade um 10.000€ oder so. Es gibt nichts, was wir von der Küche noch nutzen würden. Wir ziehen in Eigentum und dort wurde eine komplett Küche neu geplant. Wir erwägen aber die Küche anderweitig zu verkaufen, wenn wir uns weiterhin nicht einigen können

@KennesIV

Darauf wird es hinauslaufen. Nur müsst ihr sie erst einmal aus der alten Wohnung ausbauen, lagern und jemanden finden, der sie in diesem Zustand kaufen, abholen und einbauen will. Das Angebot des Nachmieters habt ihr, denkt ihr, da kommen bessere?

Ohne schriftlich geht nichts, ich wäre so dermaßen sauer, dass ich jetzt sofort die Küche zum Selbstausbau irgendwo (ebay Plattform, ebay Kleinanzeigen) reinsetzen würde, selbst wenn ich Verlust mache. Notfalls alles ausbauen und irgendwo deponieren. Es steht euch nun aber auch frei, zu schauen, ob ihr nicht doch einen etwas zu horrenden Preis genommen habt. Macht euch schlau über Verhältbnis Neupreis/Gebrauchtpreis in dem ihr mal Vergleichsanzeigen googelt.

oder noch besser vielleicht:

der Nachmieter kann die Küche zum runtergedrückten Preis haben, aber ohne Elektrogeräte. Die könnte ihr tatsächlch gut ausbauen, mitnehmen und separat verkaufen.

Oh, was bist du fies.......... :-))

Wir haben den Zeitwert eigentlich relativ seriös berechnet. Die Küche ist auch nur wenige Jahre alt. Natürlich haben wir einen Puffer eingeplant, daher sind wir den Nachmietern auch etwas entgegen gekommen. Wir hatten dann noch mal per WhatsApp Kontakt. Wir haben hier noch mal deutlich klar gemacht, dass wir eine mündliche Vereinbarung getroffen haben und dass das die Art und Weise nicht in Ordnung ist. Wir sind ihnen dann noch ein klein wenig mehr entgegen gekommen. Die Reaktion der Nachmieter steht noch aus.

Zur Not erwägen wir tatsächlich die Variante, die Küche separat zu verkaufen und den Spieß umzudrehen.

@KennesIV

das macht ihr mal. Wenn ich solchen Leuten begegne, kann ich zum Stier werden, dabei bin ich anderes Tierkreiszeichen.....

Da kann ich nur sagen, was ich tun würde (und zwar möglicherweise mit Verlust, aber aus Prinzip):

Ihr dreht den Spieß um: "Wir haben noch zwei Interessenten gefunden, die uns den Preis zahlen wollen, und jetzt möchten wir die Küche ausbauen."

Entweder zahlt der Nachmieter den gewünschten Preis, oder ihr baut tatsächlich aus und verkauft das über Ebay, Ebay-Kleinanzeigen oder Kalaydo.

Auch gut, finde ich!

So würd ichs auch machen - schon aus Gemeinheit :-)

Danke für die Antwort! Daran haben wir auch schon gedacht, eben rein aus Prinzip und den Spieß umdrehen. Klar, möchten wir das eigentlich vermeiden. Sicher müssten wir dann Einbußen in Kauf nehmen und hätten zusätzlichen Aufwand aber es ist auch nicht so, dass wir auf das Geld dringend angewiesen wären.

Wenn alles nur mündlich war sollte das gehen.

Was möchtest Du wissen?