WG rauswurf

5 Antworten

Auch eine mündliche Zusage ist ein Vertrag, im Mietrecht.

Du hast also, der kurzen Mietdauer halber, 4 Wochen Frist, wenn du ordnungsgemäß kündigst. Oder 3 Monate, wenn du noch länger wohnst.

Zum 1., schriftlich, per Einschreiben. Kopie behalten.

Länger mußt du dann nicht zahlen. Einen Nachmieter mußt du auch nicht stellen, wenn die Fristen alle eingehalten wurden.

wenn es keinen mietvertrag gibt, dann gelten gesetzliche (mindest-)regelungen. dir kann nur mit einer bestimmten frist gekündigt werden und bis dahin hast du auch miete zu zahlen. du musst allerdings nicht bezahlen, bis die jemand neuen haben, sondern nur bis zum ende des mietverhältnisses.

Mietverträge können auch mündlich abgeschlossen werden. Allerdings frage ich mich, wessen Mieter Du denn eigentlich bist: Wenn der Vermieter der Wohnung sich einmischt, spricht das ja für einen Vertrag mit dem Hauptvermieter. Wenn die Mitbewohner sich an Vertragsdetails beteiligen, spricht das eher für Untermiete. Da erscheint mir ein Ansatzpunkt zu sein: Wenn die Vertragsbeteiligten nicht feststehen, kann man nicht von einem Vertragsabschluß ausgehen, auch nicht von einem mündlichen. Allerdings müßte man für ein abschließendes Urteil weit mehr Informationen über die Sache haben.

Eigentlich vermietet der Vermieter die Zimmer einzeln, d.h. laut Vertrag dürften die Mitbewohner kein Mitspracherecht haben. Allerdings habe ich bis jetzt keinen Vertrag gesehen und kenne auch den Inhalt nicht.

Ohne Mietvertrag kannst Du ohne weiteres wieder ausziehen, könntest ja einfach Besuch gewesen sein.

Du hast keinen mietvertrag??? Was hält dich dann noch dort,wenn es so unerträglich ist.Keinen vertrag,keine vorderung!

Rechtsirriger Blödsinn, und wenn noch so viele den Dauemn heben: Mietverträge kommen auch ohne schritlichen Vertrag wirksam zustande, wenn Wohnraum überlassen und Miete gezahlt ist :-O.

Was möchtest Du wissen?