Vollkasko oder Teilkasko, Eure Meinung?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wie lange benötigt man eine Vollkaskoversicherung?

Überprüfen Sie einfach einmal im Jahr, möglichst im September/Oktober, wie hoch der aktuelle Gebrauchtwagenwert ihres Autos noch ist und ob die laufende Vollkaskoprämie in einem angemessenen Verhältnis dazu steht. Sehen Sie sich auch Ihre finanziellen Reserven an und überlegen Sie, ob die den Totalausfall des Autos damit abfangen können. 

Es gibt keine sinnvolle Regel, aus der man ableiten kann, wie lange die Vollkaskoversicherung notwendig ist, zu unterschiedlich sind die individuellen Notwendigkeiten und Bedürfnisse. 

Als Tendenz kann man lediglich festhalten, dass je niedriger die

 

Vollkasko-Typklasse

 

des Wagens ist und je mehr schadenfreie Jahre

 

man vorweisen kann, umso länger kann man den Vollkasko-Schutz aufrechterhalten. Andererseits gilt auch, je älter und geringwertiger ein Fahrzeug wird, umso weniger wird der Vollkaskoschutz benötigt. 

Solange man sich den Totalschaden des Wagens aber nicht leisten kann, sollte man auf die Vollkaskoabsicherung nicht verzichten. 

Bei einem Änderungswunsch können Sie die

 

Kfz-Versicherung fristgemäß zum 30.11. wechseln

 

oder von Voll- auf Teilkasko umstellen lassen, mit Wirkung zum Jahreswechsel.

http://www.autokostencheck.de/autoversicherung/guenstige-beitraege/wann-wie-lange-vollkasko/

Mit einfachem  Rechner für Vollkasko JA oder NEIN 

dein Auto hat einen Wert von ca. 20.000€ (je nach Ausstattung) geschätzt. Also wärest du schon blöd, wenn du dieses Fahrzeug nicht Vollkasko versichern würdest. Einmal gegen den Baum fahren oder sonstigen unfreiwilligen Unfall, dann wärest du die 20.000€ los.

Jetzt mal ehrlich: du kaufst dir so ein Fahrzeug und überlegst ob du 400€ im Jahr sparen kannst?? Das geht doch gar nicht!!

Überlege es dir gut, du kannst auch ein kleineres Auto kaufen, wenn du unbedingt 400€ sparen willst/musst.

Ich werde dann wahrscheinlich die VK Versicherung nehmen. Nein ich habe nicht überlegt zu sparen sondern einfach nur gefragt ob es Sinn macht. Die 400€ machen keinen Arm. :) danke für deine Antwort

Ob dir dein Auto 400,- Euro im Jahr wert ist, kannst nur du entscheiden.

Der 5 Jahre junge Wagen hat ja noch einen ganz guten Restwert den du auch noch teilweise finanzieren musst. Bedeutet für dich aber auch, was passiert wenn ich einen Unfall habe. Kann ich mir dann wieder so ein Auto kaufen und was mache ich mit der Finanzierungssumme.

Somit ist mein Rat, natürlich Vollkaskoversicherung.

Ich sage zu den Kunden immer: Wenn es beim Totalschaden oder einem anderen großen Schaden eine sehr hohe finanzielle Belastung ist, dann ist eine VK sinnvoll, auch wenn das Auto schon "älter" ist. Vorallem wenn du noch 30% finanziert hast. Da wäre dann auch eine GAP Deckung eine Überlegung wert. Dass dein Vermittler nur Geld abzocken will, kann ich mir aber nicht vorstellen. Zumindest wenn es ein seriöser Makler ist. Dieser bekommt nämlich für eine Kfz-Versicherung zwischen 5 und 15 Euro Courtage. Kfz macht die meiste Arbeit, wirft aber am wenigsten ab. Das macht man eigentlich nur, aus kulanz dem Kunden gegebenüber, weil man diesen ja vollumfäglich betreuen will. Solltest du aber bei einem Versicherungsvertreter einer bestimmten Gesellschaft sein: Geh zu einem freien Makler und nehme das Angebot mit. Der kann da sicher noch was machen.

Wird das Fahrzeug finanziert? In diesem Fall wäre eine Vollkasko obligatorisch, um das Risiko durch einen Totalschaden zu minimieren

Das Auto wird zu 30% finanziert.

@Skap31

Naja, in dem Fall ist es eher persönliche Entscheidung. Stell dir einfach mal den Fall des Totalschadens vor: Könntest du die Kosten für die Beschaffung eines vergleichbaren Autos stemmen oder alternativ mit einem günstigeren Auto auskommen?

Bei einer Vollkasko geht es ja vor allem um die Sicherung des Autos als Statussymbol. Wer diese Ansprüche nicht hat, braucht diese Versicherung auch nicht.

@franneck1989

hmm ... okay, werde mir das mal genau überlegen.

Was möchtest Du wissen?