Mutter fährt in das Auto vom Sohn - Trägt die Versicherung die Kosten?

5 Antworten

Schwierigkeiten wird es nicht geben, da die Situation sehr klar ist. Den Schaden am Agila zahlt dessen Vollkaskoversicherung. Den Schaden am Corsa müsste zwar die Haftpflichtversicherung des Schädigers übernehmen - da hier aber Schädiger(in) und Geschädigte identisch sind, handelt es sich um einen Eigenschaden, der nicht reguliert wird. Hier hätte nur eine Vollkaskoversicherung für den Corsa helfen können.

Das wird wohl nichts, denn wenn ihr beide Fahrzeuge gehören, benötigt sie meist einen Plus-Baustein, und den haben die wenigsten. Es passiert uns so etwas nicht, höre ich immer wieder. Aber warum ist das ZF viel günstiger auf den Namen von Muttern? Doch nur, wenn alle Fahrer über 23 Jahre jung sind, oder?

Da Unfallverursacher und Geschädigter ein und dieselbe Person sind, wird die Versicherung diese Regulierung höchstwahrscheinlich ablehnen. Du kannst zwar mal nachfragen, aber ich bezweifle einen positiven Bescheid.

Ich denke mir, dass die Haftpflichtversicherung für die Schäden an "deinem" Corsa nicht greifen wird, da der Wagen auf deine Mutter zugelassen und versichert ist. Hier sind Verursacher und Geschädigter die gleiche Person. Die Schäden am Agila wird aber vermutlich die Vollkaskoversicherung deiner Mutter übernehmen.

Hallo Tobogo, lass das dies Die Versicherung entscheiden ,bzw deren Agenten ,bevor Du falsche Schlüsse ziehst.Aber eins ,Eine Delle in der Tür ist kein Totalschaden .Das kann nur eine Werkstattbesichtigung oder ein Fachkundiger abschätzen ,ob da noch andere tragende Teile in Mitleidenschaft gezogen wurden . N.G.

Was möchtest Du wissen?