7,5 Jahre altes Auto auf Vollkasko lassen?

5 Antworten

Bei einem jährlichen Unterschied von 90 Euro würde ich es bei der Vollkasko belassen.

Ruf lieber mal bei der Versicherung an und frag nach Prämien oder Preisnachlässen, dann würdest du auch in der Vollkasko bleiben. wir haben dadurch Pro Auto 30 € im viertel JAhr eingespart.

Also ich würde es bei so einem geringen unterschied bei Vollkasko belassen. Egal ob 4000€ oder nur 400€Wert. Der Vorteil bei Vollkasko bleibt einfach dass du dir um GAR NICHTS Sorgen machen musst. Bei Teilkasko kann sich die Versicherung dann wieder bei bestimmten Sachen verweigern

Es stellt sich auch die Frage, ob Du im Falle eines Totalschadens ohne VK 4000€ für ein gleichwertiges Fahrzeug aufbringen kannst....

Der Unterschied von VK zu TK ist gering. Ich würde die VK beibehalten....

ich habe es so ähnlich, mein Auto ist sogar noch einen Ticken älter und ich hab ihn in der Vollkasko gelassen, weil der Unterschied wirklich nicht hoch ist im Vergleich zur TK... Hm ist die SF unterteilt in Teil- und Vollkasko, ich hab gedacht da hat man nur 1?

ne ne das ist unterteilt, ich bin jetzt z.b. mit teilkasko bei 90%, hatte noch nie nen pkw auf VK, wenn ich jetzt einen auf VK versichern würde würde ich dort mit 140% einsteigen (hab mir das mal durchrechnen lassen als die überlegung war einen neuwagen zu kaufen)

@michi89

Seltsame...
- Teilkasko mit SF?
- SF bei HPfl u. VK sind gleich wenn du immer beide hattest und nie eine Leistung in Anspruch genommen hast....
Angenommen du bist inzwischen bei 50%...
Wird nun z.B. ein HPfl-Schaden reguliert , steigen deine % im Folgejahr...
... warum sollte dann aber die VK hochgestuft werden?
... oder andersrum... Winter.... du fährst schon vorsichtig, doch plötzlich Blitzeis... und du spielst Kreisel und landest im Strassengraben... Auto Schrott aber keine anderen Geschädigten... warum sollte da eine Stufung in der HPfl-Versicherung erfolgen?
Bei meiner Versicherung würde (Auskunft auf Nachfrage) entsprechend der Dauer des Führerscheinbesitzes ggf. mit 100% in der VK begonnen.
Nun noch zu den "ruhenden Rabatten" , wenn du über einige Jahre die VK nicht genutzt wird - wie auch bei einer HPfl. die nicht genutzt wird (z.B. wenn du über einen längeren Zeitraum einen Firmenwagen auch privat nutzt...) - steigt dein %-Satz nach einer Tabelle (siehe AKB)

also bei einem beitragsunterschied von 90 euro jährlich würde sich mir die frage eines wechsels gar nicht stellen, stell dir vor du wechselst jetzt auf teilkasko und nächsten monat fährst du in ein anderes auto... dann kannst du zusehen wie du den schaden an deinem pkw reguliert bekommst...

Was möchtest Du wissen?