Verrechnungsscheck trotz Wertstellung gesperrt?

6 Antworten

Wertstellung am 23. heißt, dass die Buchung an diesem Tag für die Zinsrechnung wirksam wird.

Wenn du einen entsprechenden Kreditrahmen hast, kannst du damit ab dem 23. über das Geld verfügen ohne dass dir dafür Zinsen berechnet werden.

Ohne Kreditrahmen kann es dagegen sein, dass dir das Geld erst nach Ablauf einer bankinternen Sperrfrist zur Verfügung steht, wenn die Einlösung des Schecks durch die bezogene Bank sicher ist.

Das mit der versetzten Wertstellung ist bei allen Banken so, wenn man einen Scheck einlöst. Im Saldo erscheint der Betrag zwar am Tag der Einreichung (also wenn man den Scheck zur Bank gibt). Zinsrechnerisch (genannt Valuta oder Wertstellung) ist er erst auf dem Konto, wenn Deine Bank den Gegenwert von der Bank des Scheckausstellers hat.

Vereinfacht ausgerückt, fordert Deine Bank über die Schecknummer bei der anderen Bank den Betag an. Wenn der da ist, wird er Dir "wertgestellt".

Mitunter kann es sogar vorkommen, dass Deine Bank den kompletten Betrag sperrt und erst gutschreibt, wenn er auch wirklich von der anderen Bank eingegangen ist. Es könnte ja jemand einen Scheck über eine Summe X ausstellen und hat den Gegenwert gar nicht auf dem Konto. Das kann Deine Bank ja im Voraus nicht wissen oder prüfen.

Das Procedere ist aber bei allen Banken so.

Das ist tatsächlich so. Schecks werden nach Einreichung bei deiner Bank erst geprüft und das dauert 3-5 Werktage, bis das Geld dem Konto gutgeschrieben wird.

Etwas Geduld also.

Das freut mich. Normalerweise sollten das Mitarbeiter einer Bank auch wissen, aber die Norisbank verfügt leider nicht über solche. Verti & Norisbank sind für mich also nicht zu empfehlen!

Es gibt keine derartigen gesetzlichen Fristen. Wahrscheinlich steht es in den AGB der Bank.

Herzlichen Dank für die Nachricht. Die Norisbank hat so gut ausgebildete Mitarbeiter, dass diese dazu keine Auskunft geben konnte. Ich wurde weitergeleitet zu jemanden der es weiß?! Das war aber auch nicht der Fall. Schickte mich zu Obligo.de??? Aber ich war hartnäckig. In den AGBs stand zwar der Vorbehalt, aber keine 8 Tages Frist. Fazit, ich suche mir eine neue Bank, wo ich weiß, für was ich Gebühren bezahle und hoffe nie wieder einen Verrechnungsscheck zu bekommen. Dank verti!

Was möchtest Du wissen?