Vermieter untersagt Parken in der Zufart?

10 Antworten

  1. Warum sollte denn er als Eigentümer, nicht die Garage benutzen dürfen? Er könnte auch die Garage an Jemanden anderen vermieten der nicht in dem Haus wohnt.
  2. Natürlich darf auch niemand in der Einfahrt parken. Das ergibt sich auch schon aus anderen Sicherheitsgründen. Z.B. Zufahrt für die Feuerwehr.

Um aber ganz sicher zu gehen, empfehle ich eine Nachfrage beim Mieterschutzbund oder anderem Rechtsbeistand.

Ganz sicher darf der Vermieter alle Flächen seines Grundstückes nutzen und muss dazu keinesfalls einen seiner Mieter frage oder gar dazu eine Genehmigung erbitten

Der Fragesteller hat hier kuriose Vorstellungen über die Nutzung von Eigentum. Das wird auch die Nachfrage beim Mieterbund / Rechtsanwalt ans Licht bringen und nichts anderes.

@Gerhart

Ja, das ist mir schon klar. Aber wenn man das so konkret schreibt, dann kommen meist immer irgendwelche Diskussionen danach. Deswegen der Hinweis mit dem Mieterschutzbund, damit sich der Fragesteller genau das gleiche wie hier anhören darf. :)

Es ist SEIN Besitz. Mehr müsste man dazu eigentlich nicht sagen.

Ihr mietet dort nur eine Wohnung, ihr habt ihn dadurch aber nicht enteignet und wie du selbst sagst, die Garage gehört nicht zu den Mietobjekten, somit geht euch diese Garage auch nichts an. Wenn der Vermieter aufgrund blöd abgestellter Fahrzeuge nicht zu seinem Eigentum kann, dann kann er auch das Parken dort verbieten.

Du tust so als ob der Vermieter kein Recht mehr auf seinen Besitz hätte und euch durch die Mietzahlungen alles zustehen würde.

Das habe ich auch so empfunden.

@rotreginak02

Erinnert mich an die Hardcore-Fußballfans die auch denken, dass ihnen aufgrund der Jahreskarte gleich der ganze Verein gehört.

Das Grundstück ist sein Eigentum. Die gemietete Wohnung wäre Besitz des Mieters.

@Gerhart

Was nichts an der Tatsache ändert, dass sich die Mieter, wie hier dennoch erhofft, nicht alles erlauben können und dass die vermietete Wohnung tabu für den Vermieter ist, steht ja nicht zur Diskussion.

"Unter den Vermietern ist das Parken auf dem Hof genehmigt und es bestehen keine Einwände."

Sicher sprichst du von den MIETERN, Aber die haben kein Recht anderen Mieter etwas zu genehmigen bzw. etwas einzuwenden.

Dein Vermieter ist nicht verpflichtet in DEINEM Mietvertrag darauf hinzuweisen, dass er das Grundstück nach seinen Vorstellungen nutzen will.

Es gilt nur das, was in deinem Mietvertrag als Mietsache an dich vermietet wurde.

Er untersagt die Nutzung seines unvermieteten Grundstückes durch Dritte. Recht hat er und muss niemanden dazu fragen oder gar um Genehmigung bitten.

Deine zweifelhaften Vorstellungen von Mieterrechten solltest du schnellsten korrigieren.

Ihnen steht zur Nutzung genaus das zu, was in Ihrem gesonderten Mietvertrag als Mietgegenstand bezeichnet ist.

Alle übrigen Flächen und Bereiche seines Grundstückes darf der Eigentümer nach eigenen Vorstellungen und auch für sich alleine beanspruchen und unter Ausschluß Dritter nutzen bzw. anderen, zu denen Sie vermutlich nicht gehören, nach seinem Willen zur Nutzugn überlassen; für andere Mieter dürfte Gleiches gelten, soweit deren Vertrag nicht anderes bestimmt.

Weitergehender Anspruch als auf das, was Ihnen gemäß Mietvertrag zur Nutzung gegen Mietzahlung vereinbart wurde, steht Ihnen auch nicht zu.

Er untersagt das Parken, da er sonst nicht selbst auf dem Grundstück parken kann.

das darf er. Ist ja schließlich sein Grundstück

Darf er überhaupt die Garage nutzen?

wenn er sie nicht mitvermietet hat, darf er sie nutzen oder auch einem Dritten vermieten.

Darf der Vermieter also nach gut düngen die Garage (im Haus) und den Hof nutzen ohne Erlaubnis der Mieter?

Natürlich - es ist ja SEINE Garage (oder hat er diese an jemanden vermietet?) Und der Hof gehört nicht zur Mietsache, sondern zum Grundstück

Den so kommt er immer ohne Voranmeldung auf das Grundstück und ins Haus bzw. Garage.

Na und? Das tut der Briefträger, die Müllabfuhr etc auch. So lange der Vermieter nicht in eine Wohnung eindringt, darf er das

Oder anders: kann ich ihm dann das parken in der Zufahrt zum Haus ebenfalls untersagen? Die Garage mit besagter zufahrt wurde nicht vermietet und es wurde auch keine Eigennutzung angekündigt oder vertraglich festgehalten.)

Eine Eigennutzung muss er weder ankündigen noch vertraglich festhalten. Er darf sein Eigentum so lange nach eigenem Ermessen nutzen, wie er es nicht anderweitig vermietet.

Grundsätzlich: Alles, was nicht vermietet ist, darf der Eigentümer nutzen, wie er will. Dazu gehören auch Allgemeinflächen wie Treppenhaus, Hof, Gehweg, Dachboden, Kellerräume - also alles, was bei niemandem im Mietvertrag steht.

In Deinem Mietvertrag steht vermutlich auch nur "Wohnung", ggf. mit dem Zusatz "Keller", aber nirgends "Hof" oder "Garage".

Was möchtest Du wissen?