Vermieter hat angekündigt, wegen neuem Anstrichs der Fassade die Miete zu erhöhen, zulässig?

5 Antworten

NEIN, eindeutig, dies ist keine Modernisierungsmaßnahme und aus diesem Grund ist eine Mieterhöhung nicht gerechtfertigt!

Da hier keine Rechtsberatung statthaft sein dürfte, kann man zum Thema generell sagen, dass der Fassadenanstrich weder eine Wohnwertverbesserung noch die Einsparung von Energiekosten beinhaltet. Mithin kann demnach eine Mieterhöhung wegen Modernisierung nicht erfolgen.

Damals hattest Du ja noch ein Gewissen und hast den Leuten nicht zu Rechtsbruch geraten oder falsche Tipps gegeben !

Was ist passiert ? Frau weg - Hirn weg ?

Der Vermieter kann generell bei Modernisierungen, die den Wohnwert verbessern, die Miete anheben, und zwar um 11% der Kosten der Modernisierung auf die Jahresmiete.

Du kannst geplanten Modernisierungen unter bestimmten Umständen widersprechen. Einer Modernisierung zur Energieeinsparung kannst Du nicht widersprechen (z.B. Fassadendämmung).

Der Anstrich der Fassade dürfte jedoch noch nicht mal unter diese Modernisierungsklausel fallen.

Im Zweifelsfall solltest Du Dir selber einen Rat bei einem Anwalt holen. Eine Rechtsberatung ist auch ohne Mitgliedschaft im Mieterverein und ohne Rechtsschutzversicherung nicht so schrecklich teuer.

Nein , der Vermieter (ich bin auch Vermieter) ist nicht berechtigt wegen einer Schönheitsreparatur die Miete zu erhöhen.Nur wenn diese den Wohnwert erhöht, wie z.B. "totale Außenisolierung" oder Thermopane Verglasung kann , ich meine 10% auf die Miete umgerechnet werden.

Es sind 11% der Kosten, die auf die Miete umgelegt werden können.

Aus diesem Grunde eindeutig nein , handelt sich hier um einen reinen Erhaltungsaufwand (keine Modernisierung, nicht umlegbar).

Was möchtest Du wissen?