Verfahren eingestellt – Akteneinsicht beantragen

3 Antworten

In den Polizeiakten bleibt der Fall bestehen. Ein Anwalt darf nur im Verfahren selbst Akteneinsicht beantragen. Dein Führungszeugnis bleibt jedoch sauber, da dort nur Verurteilungen vermerkt sind.

Wie lange bleiben dinge in den Akten und ich kann nicht in meine eigene Akte gucken?

@fz234

Je nach Delikt bis zu einigen Jahren. Akteneinsicht gibt es nur über deinen mit diesem Fall beauftragten Rechtsanwalt.

Im Führungszeugnis tauchen eingestellte Verfahren nicht auf, in den polizeilichen Abfragesystemen verbleibst du noch einige Zeit.

Kann jeder mensch immer Akteneinsicht in seine eigene Akte anfordern?

IMMER nicht, in Strafverfahren aber schon. Ob eine Verfahrenseinstellung in den "Akten" bleibt und verwendet werden kann, hängt vor allem davon ab, aufgrund welcher Vorschrift das Verfahren eingestellt wurde. Im Führungszeugnis taucht es allerdings auf keinen Fall auf.

Man hat selbst keine Befugnis Akteneinsicht in der eigenen Strafsache zu beantragen. Das kann nur ein Verteidiger!

Der Freispruch wird intern registriert, im Führungszeugnis o.ä. nicht sichtbar. Also keine Gedanken darüber, dass dein späterer Boss das sieht. Außer du bewirbst dich bei der Polizei :D

Und Akteneinsicht bekommst du meines Wissens nach nur über deinen Verteidiger, privat glaub ich nicht möglich

Was möchtest Du wissen?