Verbraucher Boiler im Stillstand viel Strom?

5 Antworten

Ein Durchlauferhitzer verbraucht nur dann Strom, wenn Wasser fließt.
Ein Boiler hält das Wasser das in ihm ist, konstant warm. Verbraucht also immer Strom. Das Untertischgerät würde ich bei nichtbenutzung ausschalten. Mit einem Badezimmerboiler ist das ein kleines Dilemma. Da er 80-160 Liter Wasser, manchmal auch mehr beinhaltet, dauert es lange bis er wieder aufgeheizt hat. Hier würde ich auf Dauer einen Durchlauferhitzer installieren (der aber elektrisch betrieben auch nicht eben wenig verbraucht...ideal fände ich Gas...)

also der duichlauferhitzer ist eigendlich recht klein für seine leistung. ungefähr so wie eine schuhschachtel. wohl vermerkt, ungefähr...

der duchlauferhitzer braucht nur strom, wenn er läuft. dann aber richtig! je nach Modell zwischen 18.000 und 27.000 Watt. die meisten laufen mit 21.000 watt.

da kann nach 5 Minuten Duschen schon mal eben strom für knapp 50 Cent durch dle leitung geflossen sein...

und je nach dem wie warm ihr badet und wie groß die wanne ist, kann ein vollbad mal ganz schnell einen euro nur an strom kosten...

das Untertischgerät, das frisst auch, wenn ihr es nicht benutzt. weil das immer seine 5 oder 10 liter wasser auf betriebstemperatur hält.

ich hab damals zwei freundinen von mir dem untertischgerät einen Zeitschalter verpasst. die drücken jetzt aufs knöpfchen, wenn sie warmes wasser brauchen... das dauert dann halt eben mal gute 5 minuten, aber dann ist das wasser auch schön warm zum spülen... seit die das ding haben sparen die rund 300 kWh im Jahr problemlos an strom ein...

lg, Anna

Boiler sind Stromfresser. Selbstverständlich kühlt das Wasser im Boiler durch die Wärmeverluste an den Wänden des Boilers ab und muss daher immer wieder aufgeheizt werden, auch dann, wenn kein Warmwasser verbraucht wird. Die allergrößten Stromfresser sind aber die kleinen, elektrischen Unterbau- Durchlauferhitzer unter der Spüle in der Küche.

stimmt nicht.um einen ltr.wasser auf die gleiche temperatur zu bekommen brauchst immer gleich viel strom.der boiler hat eben eine längere aufheizzeit der durchlauferhitzer macht es sofort.beim boiler kommen noch die wärmeverluste dazu die du bei durchlauferh.nicht hast der speichert nichts

@wollyuno

@wollyuno: Deine Theorie stimmt nicht, weil das Wasser im Durchlauferhitzer immer aufgeheizt werden muss, sobald man den Warmwasserhahn aufdreht. Beim Boiler gibt es eine Hysterese, daher arbeitet ein Boiler wirtschaftlicher.

@Herb3472

du meinst im boiler muss es nicht aufgeheizt werden,du vergisst die lange aufheizzeit und die wärmeverluste vom boiler,er hält es auf vorrat warm und heizt auch nach wenn erforderlich.ein durchlauferhitzer erzeugt sofort warmes wasser und wenn der hahn zu ist braucht er nichts.kann man locker im versuch beweisen mit der selben wassermenge/temperatur/zeit und am stromverbrauch

@wollyuno

Lieber wollyuno, ich kann Dir nicht helfen, ich habe den Verbrauch gemessen, es ist ganz einfach so.

@Herb3472

wir auch im prüflabor mit geeichten messgeräten über einen zeitraum von 24 stunden für eine dokumentation.da war der Du.Erhitzer klar im vorteil auch wenn es wenig war.müsste mal nachsehn ob ich sie noch habe

ein durchlauferhitzer braucht nur strom wenn wasser entnommen wird.ein boiler auch nur wenn er aufheizt mit dem unterschied er heizt manchmal nach bei abkühlung

Und genau da liegt der Unterschied. Das ist vergleichbar mit dem Verbrauch beim Autofahren: wenn man längere Strecken mit annähernd gleichmäßiger Geschwindigkeit fährt, verbraucht man wesentlich weniger Sprit, als wenn man auf gleicher Strecke immer wieder stehen bleibt und beschleunigt. Ist doch logisch, oder?

Glaube im Bad ist ein Boiler und in der Küche ein Durchlauferhitzer. Kennt nicht genau den Unterschied aber klingt logisch oder? Dann verbraucht ja der im Bad ne menge oder

Wenn kein Wasser entnommen wird, muss der Boiler im Bad lediglich die Temperaturverluste ausgleichen. Je besser die Wärmeisolation des Boilers ist, desto weniger oft muss er nachheizen.

@Herb3472

siehst und das braucht ein durchlauferhitzer nicht

@wollyuno

Hab' meine Aufzeichnungen durchgesehen, muss meine Aussagen revidieren: der Durchlauferhitzer ist sparsamer was den Energieverbrauch angeht, allerdings ist der Boiler im Verbrauch kostenmäßig billiger, wenn er mit Nachtstrom beheizt wird. Das ist aber selbstverständlich von den (sehr unterschiedlichen) Stromtarifen abhängig.

Was möchtest Du wissen?