"Verbotswidrig": Doppelte Verneinung?

12 Antworten

Also Leute, Richtig, ein blödes Wort. Aber es steht im Duden. Verbot ist klar......      Widrig = entgegen. Auch wenn hier die Negation der Negation durchleuchtet bedeutet das Wort, dass man entgegen einem Verbot handelt

Die Gesetzesnorm (Parknorm) ist kein Gebot, sondern ein Verbot ! Du handelst also gegen ein Verbot

Genau genommen hast du recht.Sprachlich ist es etwas falsch. Es müsste eigenlich verbotenerweise oder ordnungswidrig heißen. Ich muß dir Recht geben. Allerdings kann man auch sagen du hast dich wider "entgegen" des Verbots also verbotswidrig dort hingestellt.

Widersprichst Du Dir nicht?! Zuerst sagst Du, er habe recht und dann allerdings auch nicht...

im Duden steht es drin... und ich erkenne auch nichts unsinniges an dem Wort.

Es gibt ein Verbot und wenn man wider diesem Verbot handelt (entgegen dem Verbot) handelt man verbotswidrig.

die ganzen erklärungen, versuchen nur schönzureden was wohl jeder, der feinfühlig mit sprache umzugehen vermag, sagen würde: ein ekelhaftes wort! und ein sinnfreies wort. ich habe auch gerade so einen zettel auf dem tisch und solange mir keiner ein beispiel für ein ebsenso unsinnig "konstruiertes" wort aus dem »echten« sprachgebrauch liefert, bleibt das wort für mich - trotz Duden - falsch und unsinnig.

Nein. Wenn etwas verboten ist (lt. StVO) und jemand handelt dem Verbot zuwider, macht also was unerlaubtes, dann handelt er wider dem Verbot - also verbotswidrig.

entgegen der Anweisung, sprich verbot|| ist absolut korrekt

Was möchtest Du wissen?