Bußgeld wegen Parken auf dem Gehweg, Beweis einfordern?

18 Antworten

parken auf dem gehweg ist grundsätzlich verboten. das halb aufgesetzte parken ist nur dort zulässig, wo es so gestattet ist. das ist z.b. bei einem sehr breiten gehweg gestattet, bzw. dann toleriert, wenn andererseits die straße sehr eng ist; z.b. in einbahnstraßen.

in der regel machen die hilfs-sheriffs fotos von den parksündern, die bei zweifeln oder widerspruch als beweis dienen.

lege widerspruch ein und lass dir die beweise vorlegen. da du im umkehrschluß keine beweise für ein einwandfreies verhalten hast, wirst du vermutlich den kürzeren ziehen.

Ich glaube nicht, dass es in deiner Entscheidung liegt, ob die Fußgänger auf dem Bürgersteig genügend Platz hatten oder nicht!

Es heißt doch eindeutig "Bürgersteig" und nicht "Parkfläche"??

Das Parken auf dem Bürgersteig ist grundsätzlich verboten, außer, es wäre eindeutig durch entsprechende Beschilderung erlaubt.

Das Parken auf dem Bürgersteig ist auch nicht erlaubt, wenn der Parkende denkt, es wäre ausreichend Platz für die Fußgänger.

Kein Problem, wenn man mal einen Fehler macht - aber dann sollte man auch dazu stehen.

Dabei haben mein Freund und ich besonders darauf geachtet, dass die Fußgänger auf dem Bürgersteig genug Platz haben.

Also hast du auf dem Gehweg geparkt. Dann ist es egal, ob du den verbleibenden Platz noch als fuer Fussgaenger (Rollstuhlfahrer, Kinderwagen u.s.w.) erachtest. Wenn das Parken auf dem Gehweg nicht ausdruecklich erlaubt ist, ist es halt verboten und der Bussgeldbescheid erfolgte zu recht.

Werden die Beweise nicht sowieso im Bussgeldbescheid angegeben, z.B. Name des Zeugen (Mitarbeiter des Ordnungsamtes)?

Also direkt vor meinem Haus stehen oft Autos auf dem Gehweg. Es bleibt sogar ein Platz von knapp 3 metern.

Dennoch ist es verboten da zu parken und oft sehe ich dann Knöllchen an den Autos.

Also ob ihr genug Platz für Fußgänger, Rollstuhlfahrer und Leute mit Kinderwagen gelassen habt ist egal. Man parkt nur auf ausgewiesenen Flächen

Natürlich kannst Du Dich beim Ordnungsamt (Dortmund) vergewissern und nachfragen. Das ist legitim.

Um die 20 Euro Strafe wirst Du allerdings nicht drum herum kommen.

"Genug Platz" und "da darf man parken" sind nicht dasselbe.

Was möchtest Du wissen?