Bußgeldbescheid wegen Falsch parken bekommen, obwohl unter die Scheibenwischer kein Zettel war!

5 Antworten

indem du bewiesen kannst, dass du an dem Tag zu dieser Uhrzeit definitiv nicht dort geparkt hast. Der Zettel an der Scheibe ist völlig egal ob du den hast oder nicht, denn es gibt genügend Spaßvögel, die es lustig finden, diese abzumachen oder noch besser an andee Scheiben zu tackern. Also bleibt dir nur der Gegenbebeweis oder die Bezahlung. Einspruch einzulegen der ncihts bringt, macht das ganze nur unnötig teuer

er muss überhaupt nichts beweisen, sondern die Behörde muss den Verstoß beweisen. Was in der Regel auch problemlos möglich ist.

@fs112

sie schicken den Bussgeldbescheid raus, erst WENN sie sicher sind, dass dieser Verstoß stattgefunden hat, also ist er nun dran (hab das ganze abgekürzt)

@tapri

es handelt sich um keinen Bußgeldbescheid, sondern um einen Verwarnungsgeldbescheid... Und dran ist nur, wer einen Verstoß begangen hat, auch wenn du dir das offenbar nicht vorstellen kannst^^

@fs112

was ist denn mit dir los? Es steht im Text oben "Bußgeldbescheid" also gehe ich DAVON aus. Er wird doch wissen was er bekommen hat

@fs112

Der Frager schreibt selber Bußgeldbescheid.......

@tapri

vermutlich, weil er es nicht besser weiß. Er sollte vielleicht nochmal nachschauen.

@HeikeausBerlin

Es ist ein Verwarnungsgeldangebot

@Trebuchet

ja @tapri, was ist mit dir los? War ja klar, dass es kein BGB sein konnte.

Vllt. ist ja das zuständige Ordnungsamt im Zeitalter der elektronischen Gadgets angekommen, so das die keine Knöllchen mehr hinterlassen, sondern ein Knöllchenprogramm auf´m Smartphone oder Tablet haben, wo sie die Fahrzeugdaten eingeben können und mit ihrem PC synchronisieren können. Wer weiß....

Wenn du das Knöllchen als ungerechtfertigt ansiehst, dann kannst du immer noch Einspruch einlegen, mit einer Frist (von üblicherweise 14 Tagen ab Eingang), die auf dem Schreiben aufgedruckt sein müsste.

So viel von mir dazu....

lg, jakkily

Wie so oft stellt sich zunächst die Frage ob du die dir vorgeworfenen Ordnungswidrigkeit begangen hast, wenn ja ist immer zu überlegen zu zahlen. Es ist egal ob du einen Zettel unter dem Scheibenwischer hast oder nicht, es genügt definitiv das Schreiben vom Ordnungsamt. In dem Schreiben wird bestimmt auch ein Zeuge genannt, meist ein Mitarbeiter des Ordnungsamts. letztendlich kannst du das machen was JotEs schreibt in wie weit das in deinem Fall aber Sinnvoll ist steht auf einem anderen Blatt.

heutzutage braucht man keine zettel merh unter dem scheibenwischer, das musst zu schon glauben oder versuche einen einspruch und versuche ein bild zubekommen, das machen mittlerweile schon einige ämter

Am Scheibenwischer war nähmlich kein Knöllchen !!!

Das ist unerheblich.

Wie kann ich mich dagegen etwas unternehmen?

Du kannst dem Ordnungsamt schreiben, dass nicht du, sondern jemand anderes das Fahrzeg dort hingestellt hat und dass dafür mehrere Personen in Frage kommen. Das Ordnungsamt wird den Täter eines Parkverstoßes in der Regel nicht ermitteln können. Nach Ablauf der Verjährungsfrist wird man dem Fahrzeughalter gemäß § 25a StVG die Kosten des Verfahrens auferlegen (15 Euro) sowie Auslagenersatz für die Zustellung des Kostenbescheids fordern (3,50 Euro). Somit müsstest du dann also nur 18,50 Euro statt 35 Euro zahlen.

Es besteht allerdings auch ein (geringes) Risiko, dass man dir die Führung eines Fahrtenbuches auferlegt. Dann wird's wieder teurer ...

Was möchtest Du wissen?