Vater trauscht Schloss vom Haus aus, darf er das?

5 Antworten

Wem gehört das haus lt. Grundbuch? Das ist das einzige was zählt. Wenn du minderjährig bist, dann gehört es dir in jedem Fall rechtlich betrachtet nicht. Ruf deinen Vater doch einfach an und frag wer einen Schlüssel hat.

Es stehen beide Elternteile drin. Ich hab aber ebenfalls anteile

rechtlich ist es nur dein haus, wenn du es (zum teil) gekauft hast. so wie ich das sehe ist er aber verpflichtet, das haus zu öffnen, wenn sich dort dein eigentum befindet, welches du herausschaffen möchtest.

Es stehen beide Elternteile drin. Ich hab aber ebenfalls anteile

Auch wenn Dir ?? das Haus gehört, so wohnst Du nicht dort und hast somit kein Recht, einfach da reinzumarschieren. Du musst Dich bei Deinem Vater anmelden und darfst mit ihm zusammen rein. Du hättest Deine Sachen ja inzwischen wohl mal holen können, da Du bereits vor 2 Monaten ausgezogen bist.

ich wohne da doch auch teils.

@Lynee166

Wenn Du da wohnst, kann er natürlich nicht einfach das Schloss auswechseln. Das ist dann aber eine andere Sache als Du sie beschrieben hattest.

Wer ist denn im Grundbuch eingetragen? Die Personen, die dort stehen, sind die Personen, denen das Haus gehört. Steht nur dein Vater dadrinne, darf er das Schloss austauschen. Sind mehrere Eigentümer vorhanden, darf er das nicht.

Beide meine Mutter sowie mein Vater.

@Lynee166

Dann bist du aus der Sache raus. Dir gehört das Haus nicht. Dennoch hätte er ohne Rücksprache deiner Mutter das Schloss nicht austauschen dürfen. Du selber kannst da garnichts machen. Nur deine Mutter.

Wer wurde in das Haus eingetragen?

Wer hat das Haus gekauft?

18, Elternteil händigt unterlagen nicht aus?

Guten Abend,

ich bin 18 Jahre alt und bin bereits von Zuhause ausgezogen. Ich habe meinen Vater vor ungefähr 1 1/2 Monaten das erste mal gebeten, mir meine unterlagen (Impfpass, Zeugnisse usw.) auszuhändigen. Außerdem wollte ich von ihm sämtliche Unterlagen über zwei meiner Aufenthalte in (nennen wir es mal) „Hilfeeinrichtungen“ auszuhändigen, sowie ein Gutachten meiner ehemaligen Therapeutin von 2014.

Nach einer langen Auseinandersetzung hat er mir heute die meisten Dinge gegeben. Fehlen tun allerdings die Unterlagen der Hilfeeinrichtungen. Es liegt nicht mal ein Nachweis bei, dass ich dort war.

Ich gehe davon aus, dass er die Dokumente selbst behalten will. (Und ja, es gibt Dokumente, ich war in beiden Fällen bei der Übergabe an meinen Vater dabei) Vielleicht hat er vor zu behaupten, er hätte sie nicht mehr. Sie könnten ihm wahrscheinlich auch von Nutzen sein, da wir bald in einen Rechtsstreit gelangen werden.

In dem Ordner den er mir gegeben hat, war allerdings ein Trenner drin, auf dem der Name einer der Einrichtungen steht.

Mir ist es wichtig, diese Dokumente zu bekommen. Und mir ist auch wichtig zu wissen, dass er sie nicht hat, so dass er damit keine Macht mehr über mich ausüben kann.

Wie kann ich ihn dazu bringen mir die fehlenden Unterlagen auszuhändigen? Darf ich ihm per Whatsapp Druck machen (zb. Ich möchte bis zum 12.07 die Unterlagen haben, sonst leite ich rechtliche Schritte ein) oder ist das dann eine Drohung, die er anzeigen kann?

Und darf er von den Dokumenten Kopien machen, auch wenn ich ihm das verboten habe?

Falls er die Dokumente entsorgt haben sollte, hat er sich dann damit strafbar gemacht? Immerhin war ich zu der Zeit noch nicht volljährig und somit wurden ihm die Akten anvertraut..

ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen :( danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?