Hausmeister tauscht Kellerschloss aus und gibt neuen Mieter den Schlüssel. Was können wir tun?

5 Antworten

Wenn ein unbefugter Hausmeister vorsätzlich in einen vermieteten Keller einbricht und das Türschloss wechselt, ist das EINBRUCH >> eine Straftat. Weiterhin wird hier ein Schloss getauscht. eventuell zerstört, das wäre SACHBESCHÄDIGUNG >> eine Straftat. Zivilrechtlich ist der ganze Vorgang eine Besitzstörung. Nach fruchtloser Fristsetzung kann durch dich eine Ersatzvornahme ausgeführt werden, die dem Vermieter anzukündigen ist. Eine Aufrechnung gegen die Miete ist im übernächsten Monat möglich.

Eine Anzeige bei der Polizei ist zwar denkbar, wird aber wohl nicht mehr durch den Staatsanwalt verfolgt werden.

Ich denke, in der Frage fehlen viele viele Hintegrundinfos........

@Lotta1965

Welche Infos fehlen dir denn?

Wenn genau dieser Keller bei Mietbeginn vereinbart und zugewiesen wurde, ist er im Besitz der Freundin und der HM hat faktisch Hausfriedensbruch und Einbruch begangen. Beides ist strafbar. War denn der  Keller nicht verschlossen? Hat er das Schloss aufgebrochen oder wie konnte der Schlosstausch überhaupt möglich sein?Die Freundin sollte sich nun an ihren Vertragspartner (des Mietvertrages) wenden (den Vermieter) und ihn auffordern, binnen drei Tagen ihr den Keller wieder zur Verfügung zu stellen. Der HM ist nicht befugt, Keller zu entziehen und Anderen zu übereignen. Die Frd. sollte auch Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch und Einbruchdiebstahl erstatten (möglicherweise fehlt etwas von ihrem Eigentum).

Also mal der Reihe nach: Die Freundin hat eine Wohnung gemietet zu der ein Keller gehört. Der Keller steht im Mietvertrag. Jetzt hat ein Hausmeister ohne Abstimmung mit Vermieter, Mieter und Hausverwaltung das Schloss ausgetauscht und einem anderen Mieter den Zugang zum Keller gewährt.

Wenn da jetzt nichts anderes noch dazu kommt, würde ich folgendes machen: Miete kürzen für den Zeitraum, indem der Keller nicht nutzbar war und der Vermieter Bescheid wusste. Frist setzen am Hausmeister (höchstens eine Woche), schriftlich, Einwurfeinschreiben, den Zugang zur gemieteten Räumlichkeit wieder herzustellen. Kopie an Vermieter und Hausverwalter. In dem Schreiben auch auf die Konsequenzen hinweisen. Anwalt, Anzeige, Schadenersatz …

Ist der Vermieter schriftlich informiert worden, dass da noch persönliche Gegenstände im Keller sind? Diese sollten herausgenommen werden dürfen.

War der Keller wirklich mitvermietet worden an Ihre Freundin? Oder hat sie diesen nur mitbenutzen dürfen? Das muss im Mietvertrag stehen.

Man kann sich auch an den neuen Mieter wenden, denn der muss doch gemerkt haben, das sich noch Sachen im Keller befinden.

Mir scheint, Ihre Freundin hat da nicht viel reagiert.

Wann habt ihr denn gemerkt das ein neues Schloss eingebaut wurde?

Da fehlt aber ein Teil der Geschichte.

Wir haben es im Juli gemerkt als wir in den Keller wollten und die Koffer für einen Urlaub holen wollten und da der Schlüssel nicht mehr in das Schloss gepasst hat.

wir haben daraufhin den Hausmeister angerufen da und dies von der Hausverwaltung und vom Unternehmen die das Haus vermietet geraden wurde

der hat sich dafür auch entschuldigt und sagte er dachte dass der Keller keinem gehöre und er das Schloss schnellstmöglich wieder austauschen würde aber es hat sich nichts getan obwohl wir ihn mitlerweile des Öfteren dazu aufgefordert haben das Schloss zu tauschen.

Die Schlüssel haben wir noch nie verloren.

Was möchtest Du wissen?