Um wieviel Prozent steigt der Satz wenn man 12 Jahre kein Auto mehr hatte?

11 Antworten

Also liebe/r Damien, hier noch eine Antwort von einer Expertin in Kfz-Versicherungen: Bei den meisten Versich.gesellschaften erlischt nach 7 Jahren der Schadenfreiheits-Rabatt bis auf eine Ausnahme! Die KRAVAG Allgemeine Versich. AG in Hamburg übernimmt auch noch nach diesen 7 Jahren deine SF-Klasse. Du mußt nur deine Originalpolice od. -bescheinigung von früher vorlegen können! Näheres unter dem Link: http://www.kravag.de/ka/kravag/uec/bedingungen/aktuell/kravag-allgemeine-kka_kfz_verbraucherinfo.pdf
I.6.3 Wie wirkt sich eine Unterbrechung des Versicherungsschutzes auf den Schadenverlauf aus? Im Jahr der Übernahme 1. Nach einer Unterbrechung des Versicherungsschutzes (Außerbetriebsetzung, Saisonkennzeichen außerhalb der Saison, Vertragsbeendigung, Veräußerung, Wagniswegfall) gilt folgendes: a. Beträgt die Unterbrechung höchstens sechs Monate, übernehmen wir den Schadenverlauf, als wäre der Versicherungsschutz nicht unterbrochen worden. b. Beträgt die Unterbrechung mehr als sechs Monate und höchstens sieben Jahre, übernehmen wir den Schadenverlauf, wie er vor der Unterbrechung bestand. c. Beträgt die Unterbrechung mehr als sieben Jahre, übernehmen wir den schadenfreien Verlauf nicht, es sei denn, Sie können aufgrund einer Originalbescheinigung Ihres bisherigen Versicherers einen Schadenverlauf nachweisen. ( siehe Verbraucherinformation Seite 52 )

Hallo, ich muss siola zustimmen. Einige wenige Gesellschaften, wie z.Bsp. auch die ERGO Versicherung übertragen die Prozente (SFR), wenn diese bis zu 10 Jahre geruht haben. Die meisten aber nur 7 Jahre. Es kommt aber auf die Gesellschaft an bei der du einen Vertrag neu abschließen willst! Bei 12 Jahren im Ausnahmefall, wenn du Kunde mit einigen Verträgen bist und dein Vermittler sich gut auskennt, sich für dich einsetzt bzw. etwas Glück hat beim Sachbearbeiter. Du solltest natürlich auch noch die alte Gesellschaft und das alte Kennzeichen wissen. Aber am besten wenn du noch eine alte Beitragsrechnung hast! Ich hoff dein Vermittler kann dir helfen! Viel Glück! Gruß!

Die KRAVAG Allgemeine Versicherung AG macht dies lt. Bedingungen AKB Seite 52 als eine der wenigen Gesellschaften! Siehe auch meine Antwort ...

@siola55

Hauptproblem ist die Verpflichtung zum Datenschutz. Versicherungen müssen verbindlich nach Ablauf von 10 Jahren alle Daten aus beendeten Verträgen löschen/vernichten. Tut sie das nicht, kann das ein Bußgeld in 5 stelliger Höhe nach sich ziehen. Eine Datenweitergabe scheidet daher aus. Ist man seit dem Zeitpunkt vor der Beendigung des Kfz-Vertrages noch bei der Gesellschaft mit anderen Verträgen, so kann die Datenaufbewahrung zulässig sein. In besonderen Fällen ist daher die "Reaktivierung" der alten Einstufung bei der alten Gesellschaft möglich. Dies wird aber nur von wenigen Gesellschaften und dann nur "mit besonderer Begründung" gemacht, denn die alten Daten liegen (wenn überhaupt) irgendwo im Kellerarchiv und sind nicht über die EDV verfügbar.

Also, bei meiner wird der Satz gesenkt auf 20%, da die SF-Klassen zum 01.01.2012 umgestellt wurden. Merke: es gibt aber auch Firmen, die löschen jedes Jahr eine SF-Klasse und andere, die löschen nach sieben Jahren komplett. Aber bei solchen Firmen versichert man/frau sich ja eigentlich gar nicht erst. Allzeit Gute Fahrt.

Hallo schleudermaxe, dafür wurde dir z.B. der "Rabattretter" gestrichen und die Schadenrückstufung ist damit eindeutig verschlechtert für den Kunden!

@siola55

Quatsch, natürlich kann ich einen Rabattretter vereinbaren. Genau so, wie bisher auch. Von einer Verschlechterung kann überhaupt nicht die Rede sein. Und bedenke auch, kein Verlust der SF-Klassen. Also bitte!

@schleudermaxe

Nein, eine Rabattretter kann man nicht vereinbaren. Der Rabattretter bedeutete, dass man bei den "alten" Rabattstaffeln nicht zurückgestuft wurde, wenn man z.B. bereits bei SF25 war (bzw. wurde man zwar teilweise auf SF22 gestuft, was aber der gleiche Beitragssatz war)

Was du meist ist der gegen Beitragszuschlag versicherbare Rabattschutz.

Nach 7 Jahren verfällt im Regelfall der bereits erreichte SFR, wenn in dieser Zeit kein Fahrzeug versichert wurde.

Du steigst also "neu" ein, kannst dann allerdings wenn du die Fahrerlaubnis die ganze Zeit über hattest mit der 3 Jahresregel einsteigen, da wäre dann eine Einstufung in die SF 1/2 möglich.

Bei inaktivität des Vertrages verfällt ein Rabatt nach 7 Jahren. Man muss dann aber nicht wieder bei "0" anfangen, sondern kann von der Führerscheinregelung profitieren: Wer den FS seit mehr als drei Jahren besitzt, kann mit der SF 1/2 starten.

Was möchtest Du wissen?