Trennung . Wer zahlt Wohnung wenn Frau auszieht in eine eingene wohnung

5 Antworten

Hm - es kann sogar passieren, dass sie eine hohe Abfindung beantragt für das Haus usw. - um sie auszuzahlen, müsstest Du dann schon einen Kredit aufnehmen oder das Haus verkaufen-:( Aber ist ja noch nicht klar, wie Deine Frau das händelt.

Abfindung gibts nicht bei der Scheidung - da wird der Zugewinn ausgeglichen, falls du das meinst

@Raimund1

Ja, sorry;-) den meinte ich auch schäm*

Ich denke schon, dass sie das Haus noch mit abbezahlen muss, schließlich hat sie sich verpflichtet. Solche Dinge kann man zwar nich vorhersehen, aber wenn man keinen Notfallplan spontan parat hat, kann man eben nicht ausziehen.

wie soll sie aber das haus mit abzahlen und einen eingene wohnung finanzieren, annemaus?LG

@kochstuebchen

sie hat auch Anspruch auf Nutzungsentgeld, siehe meine Antwort

@kochstuebchen

Ihre eigene Mietwohnng zu bezahlen ist ihre Sache.

@Berny2

das wird sie mit seiner Unterhaltszahlung regeln bzw. mit Wohngeld, Mehrarbeit oder HartzIV, da hast du völlig recht. Das ist ihr Ding. Ebenso, wie es sein Ding ist, die Raten fürs Haus weiter zu begleichen. Das wird später alles gegengerechnet. Ach ja, auch die Steuererklärung wird geteilt. Für ihn wäre es besser gewesen, wenn sie erst im nächsten Jahr ausgezogen wäre. So wird er wohl noch einiges nach zahlen müssen, zumindest, wenn sie die Steuerklassen 3 und 5 haben sollten. Ich bekam damals 5.000 wieder, die mein Mann einzahlen musste. Aber auch diese Summen werden bei der Scheidung gegengerechnet.

Nein Sie können wirklich nicht alles zahlen. Traurig ist doch an der ganzen Misere das eine Person alleine eine Entscheidung trifft, in diesem Fall das Weib und der andere dies mit allen Konsequenzen zu tragen hat und nie vorher gefragt wird ob es ihm recht ist oder nicht. Da versteh ich das manche Männer komplett den Kontakt abbrechen als sich alle 2 Wochen mit dem Kind erpressen zu lassen ob sie es sehen dürfen oder nicht. Mensch bin ich froh das ich ledig bin und mein Haus habe. Tut mir leid, aber ich fall hier auf keine Tusnelda mehr rein. Und ab einem bestimmten Alter wenn die Falten ins Gesicht gezeichnet sind, fällt das auch gar nicht mal mehr so schwer. Wenn Sie Arbeiter sind und handwerklich geschickt, würde ich weggehen und wohanders ein neues Leben aufbauen. Nichts mehr hören und nichts mehr sehen.

Wenn Ihr Euch scheiden lassen wollt, dann wird im Scheidungsverfahren geklärt wem das Haus zusteht und wer dafür zahlt. In der Regel läuft es aber leider immer darauf aus dass ein Haus verkauft werden muss, wenn beide es nicht mehr abbezahlen können. Der Partner der geht, muss ja einen eigenen Hausstand bezahlen. Das man dann nicht mehr in ein Haus investiert und kann, ist logisch.

meine eltern haben genau das durch: meine mutter musste die wohnung selber bezahlen (wieso auch nicht, du müßtest höchstens unterhalt für das kind bezahlen, die wohnung nun wirklich nicht), das haus wurde verkauft, auf den restschulden saßen beide zu gleichen teilen... dem entsprechend müsstet ihr euer haus verkaufen, dann ist es gleichteilig, wie es sonst ist, weiss ich nicht genau, aber ich denke, ihr müsst beide zahlen, dann steht ihr aber auch die hälfte zu...

Haus Auszahlung bei Trennung Unverheiratet?

Hallo,

folgendes Situation . Ein Mann und eine Frau leben in einer normalen Partnerschaft (unverheiratet) mit Kind und haben ein Haus gebaut. Der Mann hat allein den Kredit genommen und steht dort ALLEIN als Schuldner und die Frau steht mit Im Grundbuch als Absicherung- für Todesfall. Zusammen haben sie eine GbR wegen Solarzellen zur Stromgewinnung. Die Frau ist untreu gewesen und u.a. Hat dem Mann psychisch fertig gemacht und es kam zum Bruch der Partnerschaft. Muss der Mann die Frau trotzdem anteilig am Immobiliengewinn auszahlen? Also quasi die Hälfte , da sie mit im Grundbuch steht?

Ich meine sie zahlt ja nix und hat auch aktuell alle Zahlungen für Haus und Essen,Aktivitäten eingestellt. Selbst für das Kind kommt sie aktuell nicht mehr auf. Alle Kosten vom Haus, Nebenkosten,Einkauf bleiben derzeit am Mann hängen.

Zudem kommen immer mehr Forderungen zwecks Auszahlung von Seiten der Frau. Es sollte notariell eine Auzahlung und Austragung aus dem Grundbuch erfolgen, nun steht der Neue Kredit zur Auszahlung Bereit und Sie möchte fast das doppelte der vereinbarten Summe, notariell noch nix unterschrieben, der Vertrag wird derzeit ausgearbeitet . Wie geht man am besten vor? Mein Rat war jetzt, der Frau nix mehr auszuzahlen und das mit Den Notar auf Eis zu legen und den gerichtlichen Weg zu gehen, da das finanziell Utopisch ist an Forderungen.

Bitte nur auf die Fragen eingehen wenn man sich auskennt. 🙏 Falls jemand noch Paragraphen oder Aktenzeichen von anderen Urteilen hat wäre das super 😊🙏

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?