Strafanzeige wg nicht bez. Rechnung; was passiert mir jetzt?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nun, man wird dir Betrug vorwerfen. Hier musst du beweisen,dass du zu keiner Zeit vor hattest die Ware nicht zu bezahlen. Am besten sofort einen Ratenvergleich aushandeln. Ich empfehle bei der Polizei keine Angabe zur Sache zu machen.

Aber die haben mich vorgeladen, ich kann doch nicht einfach nichts sagen?! Es handelt sich um einen Container für Müll, nach Umzug und Renovierung. und ich habe beim besten Willen nicht mit einer solchen Summe gerechnet.

@cericero

von der Müllabfuhr oder einem Unternehmer? Mit Verlaub, man erkundigt sich vorher, was ein Container kostet, die Preise dafür liegen fest.

@cericero

Wenn du Beschuldigter in einem Strafverfahren bist, hast du das Recht nichts zur Sache zu sagen. Gib nur deine Personalien an und gut.

@Hollabeck

Danke für die Hilfe! War halb so wild! War auch ein sehr netter Polizist. Kann das Teil abzahlen und das Verfahren wird evtl eingestellt wenn die sehen das alles abgezahlt wurde. Dachte wirklich die können mich verknacken dafür. Nochmals vielen, vielen Dank!

Kommt auf die Rechnung an. Wenn es ein Bußgeld ist, wirst Du das absitzen müssen, wenn Du nicht zahlen kannst. Bei einer Straftat sieht es echt blöd aus, Du hast gestohlen oder betrogen.

Du kommst nicht in den Knast, aber die 600,-€ werden jetzt deutlich mehr. Sieh zu, das du das Geld zusammen bekommst, sonst kommt der Gerichtsvollzieher! Danach Eidesstattliche Erklährung und somit ein Schufa-Eintrag.

Ach so: Ganz wichtig! Immer die Wahrheit sagen. Lügen helfen hier nicht. Das merken die sehr schnell und sind dann gegen dich eingestellt!

normalerweise erhält man bei chronisch nicht bezahlter Rechnung einen Bescheid vom Amtsgericht, wogegen man Einspruch erheben kann. Wenn hier eine Vorladung zur Polizei erfolgt, muss da mehr vorliegen, z.B. Anzeige wegen Betrug.

Falls es zur Anklage kommt und Du verurteilt wirst, musst Du mit einer zur Rechnung zusätzlichen Geldstrafe rechnen, außerdem sind auch die Anwaltskosten der Gegenpartei sowie die Zinsen zu tragen.

Geldstrafen, die man an den Staat zahlen muss, muss man bezahlen. Bei Nichtbezahlen oder Nichteinhalten vereinbarter Raten hat man eine entsprechende Anzahl von Tagen im Gefängnis abzusitzen.

STrafbar nur, wenn Dir nachzuweisen ist, dass du bei der Bestellung schon nicht zahlungsfähig warst und dass wusstest und trotzdem bestellt hast.

Was möchtest Du wissen?