Spike-Reifen sind in Deutschland ja verboten. Helfen daher Schneeketten bei Glatteis?

5 Antworten

Nein,Und das lohnt auch nicht,denn wenn wirklich zentimerdickes Eis auf tief gefrorenem Boden sich blitzartig bilden würde,extremes Unwetter,nur möglich mit schlagartig einsetzender Milderung,nach längerer oder stärkerer Frostperiode,dann bist Du nämlich der einzige der fahren könnte.Vor Dir querstehende Wagen,andere rutschen auf Dich drauf.Ich habe das in den 80ern einmal erlebt,und da steht wirklich alles! Beste Grüße

Beide Artikel sagen doch JA zu Schneeketten!!l

Spiegel Online sagt:
"Schneeketten sind der beste Schutz vor durchdrehenden Reifen und ungewollten Rutschpartien."

Mobiliter sagt:

"Bei Schnee und Glatteis unbedingt Schneeketten montieren."

Im Spiegelartikel steht ganz unten:

"Bei Schneematsch und Glatteis zum Beispiel helfen Schneeketten kaum", sagt ÖAMTC-Sprecher Steffan Kerbl. Zweck der Fahrhilfen sei ja, sich mit den Kettengliedern in den Schnee zu krallen und ein Wegrutschen des Reifens zu unterbinden. Im nassen Schneematsch hingegen gibt's nichts zum Krallen, und hartes Eis wiederum leistet zu viel Gegenwehr, als dass Schneeketten signifikante Vorteile beim Fahren bieten könnten.

Das relativiert die Aussage des Artikels durchaus.

In Deutschland gibt es keine allgemeine Schneekettenpflicht. Nach
einem runden Schild, mit dem Motiv eines kettenbestückten Reifens vor
blauem Hintergrund, müssen Schneeketten aufgezogen werden.
Winter- oder Ganzjahresreifen sind bei Schneeglätte, Schneematsch, Reifglätte oder Glatteis vorgeschrieben.

Deine Antwort wäre also mit "Ja" sie helfen zu beantworten. Allerdings würde ich hier eher zu einem Jein tendieren. Die Frage ist eben wo man wohnt.

Nein, da der Stahl der Schneeketten auf Eis noch besser Rutscht, als das Reifengummi.

Was möchtest Du wissen?