Soziale Arbeit: 900 Stunden Arbeitsaufwand pro Semester? Das sind ja ...

4 Antworten

Ein Semester dauert 6 Monate, damit sind es nur 150 Stunden pro Monat. Und zweitens habe ich in den wenigsten Vorlesungen (auch wenn ich etwas komplett anderes studiere) diese von den ECTS Credits errechnete Arbeitszeit benötigt.

Ich komme auf eine lässige 36 Stunden Woche. ( 900/25) Selbst bei 2 Wochen Urlaub pro Semester sind s nicht mehr als39 Std.

Wenn dir 60-20 Stunden zuviel sind, bist du falsch an der FH.

Wie schon geschrieben wurde, hat ein Semester sechs Monate, auf die die 900 Semesterwochenstunden (= 900 x 45 Minuten = 675 Zeitstunden!) Arbeitsaufwand verteilt werden. Da sind auch die Zeiten mit eingerechnet, die du für Vor- und Nachbereitung von Vorlesungen, Seminaren und Prüfungen brauchst. Wenn man so will, sind u.a. selbst diejenigen Zeiten mit eingerechnet, in denen man z.B. in der Mensa über Vorlesungsinhalte fachlich diskutiert (Studium ist eben nicht nur das Lesen von Büchern).

Wobei die Sollstundenzahl "nur" eine Schätzung bzw. Vorgabe ist, von der man abweichen kann, wenn man das Studienziel schneller erreicht.

Ein Semester geht 6 Monate lang! :) "Semesterferien" ist nur Vorlesungsfreie Zeit....

:) danke. Aber in dem Semesterferien muss man doch nicht soo viel machen, oder? Höchstens mal ein zwei Hausarbeiten und n Praktikum pro Semesterferien oder??

@Nathalia89

Das kommt denk ich mal aufs Studium an..

Ich schreib meistens so ca. 2 Hausarbeiten (aber meist nur 10 - 15 Seiten). Ja und wenns nötig ist natürlich noch Praktikum.. aber nicht immer. :)

Der berechnete Arbeitsaufwand ist ja auch nur theoretisch so.. Manche machen mehr, manche weniger. Wenn du alles schnell verstehst, musst du zu hause die Vorlesungen vllt nur nochmal durchlesen. Andere wollen/müssen den Stoff nochmal richtig nacharbeiten etc.

Was möchtest Du wissen?