Singlehaushalt - Fixkosten realistisch?

11 Antworten

Grob betrachtet sieht das gut aus :-) Mit Strom wirst Du wahrscheinlich nicht hinkommen und mit Telefon/Internet/Handy auch nicht. Bei Versicherungen stelt sich mir die Frage, ob Du nur die Versicherungen für die Wohnung meinst, dann ist es viel zu hoch. Da solltest Du p.a. mit max. 200 € hinkommen. Wenn Du aber auch noch private Lebensversicherungen/Rentenversicherungen hast, dann wird das schon stimmen. Aber funktionieren wird es, wenn Du vor dem Umzug schon etwas gespart hast um die notwendigen Anschaffungen zu tätigen (Möbel, Bettzeug, Handtücher, Kücheneinrichtung (Töpfe, Kaffeemaschine, etc), Waschmaschine, ..) und die Kaution und eventuell Makler nicht vergisst.

vergiss nicht die kosten des um/einzuges. evtl renovierungen in der neuen wohnung. tapeten, farbe, lampen, möbel, küchenutensilien usw. da kann die ersten wochen ne stolze summe zusammenkommen. ich finde auch den versicherungs ansatz von dir etwasz u hoch und bei strom wird das dauerhaft nicht reichen mit 40 euro.

Wirst du denn sicher von deinem Ausbildungsbetrieb übernommen oder woher kommt diese Gewissheit? Viele Bürostellen werden heute über Zeitarbeit besetzt, da kann man froh sein, wenn am Ende noch 700-800€ Netto rausspringen.

Falls du die 1200€ aber hast, dann kommt deine Planung schon gut hin, Versicherungen sind etwas zu viel, Nahrung eigentlich auch (sofern man nicht nur jeden Tag zum Essen ins Restaurant oder McDonalds geht). Das spielt sich schon ein und du bekommst dann schon raus, wie du dein Geld verteilen musst.

Ich starte vermutlich eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik in dem 3. größten Versandhaus Deutschlands. Man kann natürlich nie in die Zukunft sehen, aber die Gespräche haben gezeigt, dass das Unternehmen einiges für ihre Azubis tun und auch alles daran setzen (Wenn natürlich alles passt), sie auch zu übernehmen. Haben auch so Klauseln oder wie man das nennt, dass man nicht einfach nachdem man den Vertrag unterschrieben hat (Nach der Ausbildung) wieder aussteigen kann.

Und vorallem jetzt ist es wahrscheinlich noch zu früh um zu planen, aber trotzdem interessiert es mich eben :)

Und Gewissheit habe ich nicht, nur ich gehe mal davon aus :)

@BillY95

Na dann. Mit dem Gehalt musst auf jeden Fall klarkommen. Vergiss aber mal nicht, dass du erstmal 3 Monatsmieten Kaution + komplette Wohnungseinrichtung finanzieren musst. Sind auch wieder bis zu paar Tausender. Also, erstmal sparen ;-).

Ich denke, dass Du mit Deinem Finanzanzansatz fast richtig liegst und noch etwas Spielraum hast. Das Beste ist, wenn Du mit diesen Vorstellungen Deine Selbständigkeit beginnst und jeden Monat genau festhäst, was Du für welche Positionen ausgegeben hast. Am ersten Jahresende, hast Du dann sehr zuverlässige Zahlen, um das nächste Jahr zu planen und immer wieder zu korrigieren. Ich kann Dir jetzt schon versichern, dass Dir das viel Freude bereitet, Du gut schlafen kannst und für Dich unnötige Dinge von Vorhinein ausklammerst. Viel Freude wünsche ich Dir bei Deiner finanziellen Selbständigkeit. Benutze für Deine Einnahmen- und Ausgaben eine Exeltabelle, dann brauchst Du weniger rechnen und hast Dein Liquidität immer griffbereit vor Dir.

ziemlich gut gerechnet. doch es kommt noch praxisgebühr für arzt und zahnarzt hinzu, rezeptgebühr, gez, telefon mit internet mindestens 40 euro plus handy. fürs essen würde ich 100 euro mehr veranschlagen.

Was möchtest Du wissen?