Selbstgemachte Sachen verkaufen - braucht man dafür eine Erlaubnis?

6 Antworten

Die kann sie Versuchshalber mal auf Kommision in einem Laden anbieten um zu sehen ob sie generell gekauft werden. Danach kann sie etwas größeres machen.

Vorsicht mit Onlineverkäufen bei den bekannten portalen als privater Anbieter. Genau das vorhaben ist zum Zwecke der Gewinnerzielung - demnach muss man sich an zahlreiche Regeln halten - wer das nicht macht, läuft Gefahr abgemahnt zu werden. Schon 3 Taschen können schnell als gewerbliches Handeln ausgelegt werden. Der Brief vom Anwalt folgt dann schnell.

Sobald es Massenproduktion ist, muss man tatsächlich ein Gewerbe anmelden. Aber wenn ihr wirklich nur ein paar Taschen verkauft, die alle individuell sind kann man das auch als Privatverkauf machen.

Angaben ohne Gewähr

Wenn es nicht in Unmengen verkauft wird ist das kein Problem. Eine Idee wäre auch die Sachen auf einem Künstklermarkt , oder zu Weihnachten auf dem Basar oder Weihnachtmarkt anzubieten. Im Moment sind die Leute nicht so sehr  kauffreudig aber zur Weihnachtszeit !!

keiner wird dir etwas ankreiden, wenn du ein paar handtaschen auf ebay verkaufst... nur die masse machts und dann verkaufst du ja auch eher im komerziellen sinne, dann sind steuern auch angebracht.

Was möchtest Du wissen?