Darf man im eigenen Gewerbe Bundesligafanartikel ohne Vertrag mit jeweiligen Verein verkaufen?

5 Antworten

Du darfst auf keinen Fall bestimmte lizenspflichtige Zeichen, Logos u. Wappen verwenden. Bei uns stehen auch immer private Händler mit Schals u. Mützen an den Wegen zum Stadion. Deren Artikel tragen aber alle kein Vereinslogo, Wappen o.ä. sondern nur den Vereinsnamen.

Selbstverständlich kannst Du mit den offiziellen Fanartikeln handeln. Du darfst nur selber keine herstellen und auf den Markt bringen ohne Lizenz. Das wäre gewissermaßen Produktpiraterie. Wenn Du also schreibst "nicht bei Bayern", meinst Du dann bei Adidas bzw. einem Großhändler oder bei einem Produktfälscher in Asien? Letzteres wäre eher schlecht ;-)

Sonst müsste ja jedes Sportgeschäft, das Trikots verkauft und jede Tankstelle, die Feuerzeuge mit Vereinswappen verkauft, eine offizielle Genehmigung des Vereins haben. Diese hat aber nur der Hersteller, der eine vertraglich vereinbarte Lizenzgebühr an den Verein bezahlt.

Wenn Du also ein Geschäft mit Fanartikeln eröffnen möchtest, wendest Du Dich am besten an Hersteller und Großhändler, aber die werden Dir womöglich auch keine Auskunft geben ohne Gewerbeschein.

wenn du sie selbst herstellen lässt, darfts du es nicht, weil es gegen das urheberrecht verstößt.

auf gar keinen fall... lass das. von den abmahnungen wirst du dich nie wieder erholen. such dir einen partner, vielleicht auf www.zentrada.de

Die Vereine verdienen Millionen mit ihrem "Merchandising" und dulden keinerlei illegale Konkurrenz neben sich. Und Lizenzen zum legalen Verkauf von offiziellen Fanartikeln kosten durchaus ein paar Euro...

Was möchtest Du wissen?