schulgesetz zum Thema hausaufgaben in Niedersachsen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tja, ganz so einfach ist das leider nicht. Schau mal in RdErl. d. MK v. 22.3.2012 - 33-82100 (SVBl. 5/2012 S.266) - VORIS 22410 - "Hausaufgaben an allgemein bildenden Schulen" (http://www.schure.de/22410/33,82100.htm). Da steht:

6.Es dürfen im Primarbereich keine und im Sekundarbereich I grundsätzlich keine Hausaufgaben vom Freitag zum folgenden Montag und über Ferienzeiten gestellt werden mit Ausnahme der Aufgabe einer Lektüre für z.B. den Deutsch- oder Fremdsprachenunterricht. Für den Sekundarbereich II sollte Vergleichbares gelten.

Bis zur 9. Klasse ist also Bücher lesen als HA erlaubt, ab der 10. Klasse ist das eine Soll-Regelung!

Was willst Du denn machen? Ausdrucken und Deinen Lehrern vorlegen und Dich weigern die Hausaufgaben zu erledigen?
Mach einfach die Aufgaben und freu Dich, dass Du zur Schule gehst und nicht 7 Tage die Woche arbeiten musst. Dann wirst Du Dich mit Wehmut an die Schulzeit erinnern.

Wenn du Freitags Hausaufgaben auf bekommst, dann musst du die auch am Freitag erledigen, dann hast du keine Hausaufgaben übers WE auf. So ist die Auslegung.

Ist es erlaubt, in der Oberstufe über die Ferien Hausaufgaben aufzubekommen?

Ich gehe auf eine Gymnasium (G8) und besuche die 10. Also das Einführungsjahr zur Oberstufe.

Wir hatten bis gestern noch 2 Wochen Herbstferien und unglaublich viele Hausaufgaben aufbekommen. Zum einem sollten wir ein ganzes Buch lesen (mit dem wir nicht mal im Unterricht angefangen haben); dann sollten wir in Chemie eine Stationsarbeit (17!!! Blätter) erledigen; Aufgaben zu Ethik machen und uns nebenbei auf einen Vokabeltest, der direkt am Dienstag nach den Ferien geschrieben wird, vorbereiten. Und was mich extrem aufregt ist, dass es DOCH VERBOTEN IST IRGENDETWAS in den Ferien zu machen. Unsere Deutschlehrerin meinte noch: ,, Eigentlich darf ich euch nichts aufgeben, aber..." SIE DARF ES NICHT WIESO TUT SIE ES DANN. OKAY. Mit EINEM Buch lesen, finde ich mich ab. Ich sehe die Vorteile daran und klar, wenn man sein Abitur machen will, muss man sich eben mehr anstrengen als der "Durchschnitt".ABER WAS BLEIBT MIR WENN ICH MICH NICHTMAL AUF DIE FERIEN FREUEN KANN?

Ich musste mich vor den Ferien nach der Schule schon direkt an die Hausaufgaben setzen und lernen wie bekloppt, selbst am Wochenende. Deswegen wollte ich fragen ob ich was dagegem unternehmen kann? Bei meinem Ethiklehrer hab ich, als er die Aufgaben nannte, gesagt, dass es doch nicht erlaubt sei. Und er hat sich einfach rausgeredet und gemeint, dass das ,, eben so wäre in der Oberstufe"? Mir geht das gesamte Schulsystem auf die nerven. Man macht Schülern absichtlich immensen Stress nur damit so wenig wie möglich in die Oberschicht kommen?!? Nicht weil der Stoff kompliziert ist. Einfach weil die Zahl niedrig gehalten werden muss, sonst würde ja jeder Abi machen wollen? Jemand muss doch die Drecksarbeit erledigen, oder? Meine Frage: Darf ich irgendwie RECHTLICH da rangehen? Nehmen wir an ich würde Schülersprecher werden, ist es möglich in der Position, was dagegen zu unternehmen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?