Schulden auswandern ins ausland

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nicht in jedem EU-Land gibt es eine Meldepflicht: Du könntest z.B. nach England ziehen. Generell können Gläubiger natürlich versuchen, auch im Ausland zu vollstrecken. Nur müssen sie dazu ja erst einmal wissen, dass Du im Ausland bist, und dann auch noch herausfinden, wo Du Dich aufhältst. Das ist in der Regel nicht gerade einfach.

Wenn Du den Behörden hier nicht Bescheid sagst, dass Du umziehst, dann könnten außerdem z.B. Ladungen zur Abgabe der eidesstattlichen Versicherung versucht werden zuzustellen. Letztendlich läuft es dann darauf hinaus, dass ein Haftbefehl gegen Dich erlassen wird, zur Erzwingung der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung. Da dieser Haftbefehl aber zivilrechtlich und nicht strafrechtlich ist, wird sich keine Polizei dafür interessieren, wenn Du wieder nach Deutschland kommst. Dieser zivilrechtliche Haftbefehl gibt nur dem Gerichtsvollzieher das Recht Dich zu zwingen, die e.V. abzugeben.

Ich würde mich lieber nicht darauf verlassen, bei der Wiedereinreise nach Deutschland (und sei es nur besuchsweise) nicht verhaftet zu werden, wenn der zu erwartende Haftbefehl erwirkt worden ist.

@JoachimWinters

Ich verstehe Deine Bedenken, aber den Haftbefehl bekommt die Polizei gar nicht zu Gesicht.

In dem Moment, wo es einen vollstreckbaren Schuldtitel gibt, kann daraus 30 Jahre lang vollstreckt werden. Und natürlich gibt das Einwohnermeldeamt bei begründeten Anfragen Deine Daten heraus - und Vollstreckungsmaßnahmen begründen das auf jeden Fall. Es gibt auch Länder, in denen vollstreckt wird. Sollte ein Gläubiger die eidesstattliche Versicherung beantragen kann - wenn Du sie nicht ablegst - ein Haftbefehl erlassen werden, der natürlich, sollte das bei der Einreise auffallen, vollstreckt wird. Eine Flucht inst Ausland wird Dich nicht von Deinen Schulden befreien. Und wenn Du Dein Leben schon hier nicht auf die Reihe kriegst, wird das im Ausland auch nichts werden. Überleg lieber, ob ein Insollvenzverfahren für Dich in Frage kommt.

In einigen Ländern können Ihre Schulden nicht von Deutschland aus eingefordert weden z.B. Neuseeland!

Zu eins: zunächst wird nichts passieren bis zu dem Zeitpunkt an dem ein Gläubiger gegen dich Strafantrag wegen Betruges stellt. Zu 2.) Nein du musst keine neue Adresse angeben. Zu 3.) siehe 2.), Zu 4.) Ja Gläubiger haben das Recht beim Einwohnermeldeamt nachzufragen wo du wohnst. Zu 5.) Bei einer Wiedereinreise nach Deutschland kann es dir passieren, dass du, sollte es irgendwo eine Kontrolle geben und du in der Zwischenzeit einem Aufenthaltsermittlungsverfahren unterliegst, vorläufig festgenommen wirst. Für eine Aufenthalt im Ausland benötigst du vor allem Sprachkenntnisse. Teilweise auch noch eine Genehmigung zum arbeiten. Die Behörden fragen dann in Deutschland nach ob etwas gegen dich vorliegt, bevor sie eine Arbeitserlaubnis erteilen. Und dann....

Hallo,

Warum sollte mann ein strafantrag als betrug machen? Ich habe denn kredit genommen und auch raten gezahlt. Jetzt komme ich damit nicht klar. Wenn ich jetzt nicht mehr zahle wird das dann als betrug gesehen?

@fragenstehtfrei

Das wird nicht nur so angesehen- das IST Betrug! Und hoffentlich schnappen sie dich! Schulden machen und dann abhauen. Wie asozial ist das denn!

statt vor deinen schulden zu flüchten und somit betrug betreibst, gehe besser mal zu einer schuldnerberatung bei der caritas oder diakonie, damit du hilfe bekommst, deine schulden auf vernünftige art loszuwerden...

und auch ratschläge bekommst, wie du vermeiden kannst, jemals wieder in eine schuldenfalle zu geraten... lg

Hallo,

Natürlich wehre das das sinnvollste. Allerdings macht das mit denn jobaussichen auch nicht besser..

Was möchtest Du wissen?