Schimmel im Schlafzimmer hinter dem Bett

 - (Gesundheit, Recht, Mietrecht)  - (Gesundheit, Recht, Mietrecht)

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo,

ich würde mal folgende Punkte durchgehen:

  • Nachbarn unter Euch fragen, ob diese ähnliche Probleme haben und/ oder von Euren Vormietern derartige Probleme geschildert bekamen (Aktennotiz machen).

  • Befindet sich die verschimmelte Stelle im SZ an einer Außenwand? Gibt es sonstige mögliche Kältebrücken?

  • Wie reagiert Ihr auf die feuchten Fenster? Werden diese morgens trocken gerieben und anschließend sofort gelüftet? (Auf Umgebungstemperatur achten und Lüftungsverhalten -kurz und öfter bzw. länger und seltener- kontrollieren).

  • Das Problem mit dem Laminat dem Vermieter schriftlich anzeigen und Abstellung des Mangels fordern.

  • Lüftungs-/ Heizungsprotokoll mit Messungen der Luftfeuchtigkeit und Temperatur führen.

  • Mit dem Vermieter die Untersuchung durch einen Fachmann (unbedingt unabhängigen Bausachverständigen nehmen) absprechen. Ist nicht billig, vielleicht könnt Ihr erreichen, dass die Kosten der Vermieter übernimmt.

  • Wenn Ihr eine Rechtsschutzversicherung habt, schon mal Deckungszusage holen. Ein möglicher Rechtsstreit könnte Jahre dauern.

Warme Luft nimmt mehr Feuchtigkeit auf als kalte Luft. Deshalb ist der oftmalige Wechsel wichtig. Die warme Luft nimmt die Feuchtigkeit im Raum (und die im Gipsputz!) auf, danach wird die warme feuchte Luft nach aussen befördert. Und das ganze mehrmals. So müßte die Luftfeuchtigkeit (natürlich nur wenn es kein Baumangel ist) sich auf normales Niveau senken lassen. 45-55% kannst du als normale Luftfeuchtigkeit annehmen. Sollte dieses Lüftungsverhalten über einige Tage anhalten und keine Besserung bringen, dann liegt es nicht am Lüften und etwas anderes muss ursächlich sein.

Es ist ein Neubau wie du schreibst im 1. OG. Geh mal zu den anderen Mietern und erkundige dich, ob die ähnliche Probleme haben/hatten. Falls nicht, dann führe ich es auf falsches Lüften zurück. Optimal wäre es natürlich, wenn ihr euch einen Sachverständigen bestellen würdet, der genaue Messungen durchführen kann. Versucht mal im Schlafzimmer folgendermaßen zu lüften: 10 Minuten lüften, danach heizen und das 3-4 mal hintereinander. Danach müßte (ein Baumangel ausgeschlossen vorausgesetzt) die Feuchtigkeit sich im normalen Bereich bewegen. Wie lüftet ihr denn? Das Fenster auf Kipp?

Nein wir machen die Fenster zehn Minuten komplett auf und dann heizen wir danach. In welchem Bereich muss die Feuchtigkeit dann liegen? Wenn wir lüften steigt die Feuchtigkeit sofort wieder auf über 60% sobald wir das Fenster zumachen.

@Amira

Beim Lüften steigt die Luftfeuchte innen nur bei nassem Wetter an, besonders im Sommer und Herbst. Es hängt also vom Wetter und der Außentemperatur ab, die nicht immer gleich ist. Wenn Du nun im Winter lüftest, wirst Du ein Absenken der Luftfeuchte bemerken. Dann ist die Außenluft trockener. Auch wenn es schneit. Wichtig ist lang genug zu lüften, im Winter so ca. 10 Minuten bei weit geöffnetem Fenster. Tipp: Wenn Du im Winter das Fenster weit öffnest, dann wirst Du ein Beschlagen der Außenseite des Fensters feststellen! Das ist die Luftfeuchtigkeit die von innen kommt! Wenn man so lange lüftet bis das Beschlagene verschwunden ist, ist die Luft komplett ausgetauscht und man kann das Fenster beruhigt schließen für den Rest des Tages.

Ihr habt ja schon einen ordentlichen Schimmelbefall und es ist ganz bestimmt nicht eure Schuld. Der Vermieter weiß das auch, natürlich wird er euch das nicht auf die Nase binden. Ihr müsst ihn schriftlich darauf aufmerksam machen und ihn auffordern den Mangel zu beheben. Ich habe keine Ahnung wie er das machen wird, die Probleme hat er bestimmt nicht erst seit Neuestem. Das kann man auch an dem Laminat erkennen, ich will nicht wissen wie es darunter aussieht. Aber das ist nicht euer Problem, wenn sich nichts tut und der Schimmel weiter wuchert, könnt ihr kündigen und genau das würde ich an eurer Stelle machen. Ich würde nicht in einem Schlafzimmer schlafen wollen, das so einen Befall hat.

Vielleichtt sah die Wohnung ja top renoviert aus, aber was war UNTER der top-neuen-Tapete und was lauert unter dem schoenen Laminat????? Auf alle Faelle wuerd ich beim vermieter drauf bestehen, dass das von einem FACHMANN untersucht wird..und wenn da schimmel ist, kannst du die Miete mindern unddas muss in Ordnung gebracht werden. ambesten vom Fachmann, undzwar alles runter von der Wand, gruendlich saubermachen mit spezielem Mitteln, dann mit reinem Alkohol einpinseln, trocnen lassen. und ein Luftentfeuchter tut da auch gute dienste, so eineWohnung gar nicht erst nass werden zu lassen. die Naesse sitzt wahrscheinlich tief un den Waenden und muss eh professionell behandelt werden. Macht Fotos und schreibt alles auf!! DER Schimmel ist nicht erst seit kurzem da, der hat schon vorher da rumgelungert und der Vrmieter hat wahrscheinlich alles nett uebergepinselt, euch eine "toprenovierte" Wohnung vermietet und lacht sich jetzt tot.

So wird´s wohl sein.

Was möchtest Du wissen?