Rote Ampel überquert weil Bremsweg zu kurz war. Geldstrafe?

5 Antworten

Hallo PhantomVendetta,

der Bremsweg kann faktisch gesehen nicht zu kurz gewesen sein.

Voreschrieben ist eine Gelblichtphase von mindestens 3 Sekunden.

Bei 50 km/h legt ein Auto rechnerisch in 3 Sekunden 41,6 Meter zurück. Es war also mehr als genug an Bremsweg vorhanden. Du hast entweder fahrlässiger Weise nicht aufgepasst und viel zu spät mit dem Bremsen angefangen oder Du hast irrtümlicherweise gedacht, dass Du noch bei gelb mit rüber kommst.

Dieses ist ein Verstoß für den der bundeseinheitliche Tatbestandskatalog je nachdem, ob Ampel zum Zeitpunkt des Überquerens  der Haltelinie mehr oder weniger als eine Sekunde rot anzeigte einen der beiden folgenden Bußgeldbescheide zur Folge:

Tatbestandsnummer: 137600

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage.

Ordnungswidrigkeit gem. § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24 StVG; 132 BKat

Bußgeld: 90,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte 1

Fahrverbot: Nein

A - Verstoß

oder

Tatbestandsnummer: 137618

Tatvorwurf: Sie missachteten das Rotlicht der Lichtzeichenanlage. Die Rotphase dauerte bereits länger als 1 Sekunde an.

Ordnungswidrigkeit gem. § 37 Abs. 2, § 49 StVO; § 24, § 25 StVG; 132.3 BKat; § 4 Abs. 1 BKatV

Bußgeld: 200,00 Euro plus 28,50 Euro an Verwaltungsgebühren

Punkte 2

Fahrverbot: 1 Monat

A - Verstoß

In beiden Fällen liegt ein A - Verstoß vor, der für Jemanden der sich noch in der Probezeit befindet zur Folge hat:

  • dass sich die Probezeit um zwei Jahre verlängert und
  • dass ein kostenpflichtiges Aufbauseminar angeordnet wird.

Wird einem vorgeworfen, dass man vorsätzlich bei rot gefahren ist, sind die jeweiligen Bußgelder zu verdoppeln.

Schöne Grüße
TheGrow

Um ehrlich zu sein hab ich ein paar Sekunden geträumt und in dem Augenblick habe ich die Ampel zu spät bemerkt denn wenn 2 Ampeln nacheinander kommen übersieht man die erste schnell
Die 2. Ampel war noch auf grün deswegen.

@PhantomVendetta

Auch wenn keine Absicht unterstellt werden kann, bleibt es trotzdem ein Rotlichtverstoß. Wenn du ein paar Sekunden träumst und einen Fußgänger über den Haufen fährst, war es vllt. auch keine böse Absicht. So lange dich aber keine Polizei gesehen hat und es keine Blitzer-Ampel war, nochmal Glück gehabt.

Es sei denn du hattest eine Geschwindigkeit von ca. 50.000 km/s drauf, dann war die Ampel für dich tatsächlich grün. Allerdings hättest du dann eher ein Problem wegen überhöhter Geschwindigkeit. ;-)

Ja, wenn du erwischt wurdest schon. Wenn du noch den Probeführerschein hast musst du ihn auch für 2 Wochen abgeben, die Probezeit wird für 1 Jahr verlängert und du musst eine Nachschulung machen (also so ist das Gesetz in Österreich zumindest)

Ja gibt es. Und rate mal wofür es an der Ampel eine Gelbphase gibt. Die ist lang genung um bei Einhaltung der Geschwindigkeitsberenzung rechtzeitig bremsen zu können......

Zwischen dem Auto und der Ampel waren es ca 5meter ich bin mit 50 gefahren hab zu spät bemerkt das die hintere Ampel rot ist denn die vordere Ampel war noch grün

@PhantomVendetta

Hintere? Vordere?

Wie dem auch sei: Du hast nicht aufgepasst und bist halt deshalb bei rot gefahren.

Die Ampeln sind wirlich so geschaltet, das man bei richtiger, aufmerksamer Fahrweise noch zum stehen kommt.

Und nun rate mal warum das so ist......

Natürlich, du bist bei rot gefahren. Kommt drauf an wie lange es schon rot war.

Ich hab das auch mal "geschafft", für 0,6 sec. rot habe ich 100 EUR Bußgeld + Auslagen und nach altem System 3 Punkte in Flensburg bekommen.

Auch wenn ich die Möglichkeit nicht hätte zu bremsen? Wenn ich gebremst hätte dann wäre ganz sicher ein Unfall passiert

@PhantomVendetta

Auch dann. Du hättest ja nicht in dieser Geschwindigkeit an eine rote Ampel heranfahren dürfen.

ja natürlich, bist ja über Rot gefahren. Falls du geblitzt worden bist , ansonsten passiert nichts. Es gibt doch eine Seite kannst dann gucken was auf dich zu kommt. Kannst mal googlen Bußgeldkatalog

Was möchtest Du wissen?