blitzt es immer beim überfahren einer roten Ampel?

5 Antworten

1. Es gibt längst nicht an allen Ampel "Rotlichtblitzer" - ich würde sogar schätzen, dass etwa 90% der Ampeln nicht überwacht werden. (Solche Kontroll-Anlagen baut man eigentlich nur an solchen Stellen, an denen es besonders gefährlich ist oder besonders häufig bei Rot gefahren wird.) Und ohne Überwachung auch kein Blitz, kein Foto und keine Folgen.

2. Wenn die Ampel tatsächlich erst auf Rot gesprungen ist, als Dein Wagen schon teilweise dran vorbei war, hast Du kein Problem - es gilt quasi die "Vorderkante" des Fahrzeugs. Stell Dir mal vor, ein Sattelzug oder Gelenkbus fährt (sehr) langsam über eine Kreuzung: Dann sieht der Fahrer die Ampel noch Grün, und bei sehr unglücklicher Situation kann sie Rot sein, wenn das Heck drüber fährt - das kann der Fahrer ja gar nicht mehr sehen und dementsprechend auch nicht dafür bestraft werden.

3. Theoretisch wäre es bei einer nicht überwachten Ampel natürlich möglich, dass ein anderer Verkehrsteilnehmer gesehen hat, wie Du bei Rot fährst und Dich anzeigt - Das ist aber zum einen eher unwahrscheinlich, zum anderen im Nachhinein quasi unmöglich zu beweisen: Du hast ja mit Deinem Beifahrer einen Zeugen, dass im Augenblich des Überfahrens der Haltelinie noch Gelb war, da müsste der Anzeiger schon auch mindestens einen Zeugen haben, der vertrauenswürdiger ist als Deiner, damit keine Zweifel bestehen.

Die unter 2. beschriebene Situation passiert mir übrigens dauernd beim Links-Abbiegen an Ampeln: Es wird grün, ich fahre in die Kreuzung ein, muss aber warten, um den Gegenverkehr durch zu lassen - Das Heck vom meinem Gelenkbus steht dann noch vor der Ampel. Oft kann ich dann erst fahren (abbiegen), wenn der Gegenverkehr wieder Rot hat - und damit ist meine "eigene" Ampel auch schon wieder Rot. Trotzdem "darf" mein Heck dann auch weiter fahren ...

Nein, nur an sehr wenigen Ampeln ist ein Blitzer vorhanden. Wenn Du keinen Blitz gesehen hast wurde diese Ampel ziemlich sicher auch nicht überwacht.

Übrigens ist aus irgendeinem Grund ein Irrglaube im Umlauf dass Ampelblitzer erst nach einer Sekunde Rot auslösen sollen, stimmt nicht! Fast sofort nach Rot ist der Blitzer aktiviert.

Wenn Du mindestens eine Sekunde nachdem die Ampel auf Rot gesprungen ist, die Linie überfährst, dann wird erst geblitzt. Aber auch nur wenn die Ampel eine Blitzanlage hat.

also das vorder Teil meines Autos war ja schon über der Ampel & dann ist die erst auf Rot gesprungen. Das hat 100% nicht geblitzt, also heißt das ich komme ohne Strafe davon?

@18lala18

Ja, wenn Du schon auf der Haltelinie warst, als Rot wurde, hast Du Glück gehabt.

Wenn Du mindestens eine Sekunde nachdem die Ampel auf Rot gesprungen ist, die Linie überfährst, dann wird erst geblitzt.

Das ist ein Märchen.

Schließlich wird bei Rotlichtverstößen extra unterschieden ob die Ampel weniger als eine Sekunde rot war oder länger.

Wenn eine Blitzanlage vorhanden ist wird sofort geblitzt sobald man bei rot über die Kreuzung fährt.

@horschd2991

""Mit dem Beginn der Rotphase (zuzüglich einer geringfügigen Messtoleranz) wird die Anlage aktiviert"" Quelle Wikipedia.

Ich wusste aber nicht, das noch eine 2. Schleife vor dem Schutzbereich der Ampel liegt. Also ist der Schutzbereich der Ampel wichtig und nicht die Haltelinie.

@Rockuser

Du solltest dann evtl darüber nachdenken was "geringfügige Messtoleranz" bedeuten könnte. Um ganze Sekunden geht es da jedenfalls nicht!

Glück gehabt! Dann gibt es entweder keine Blitzanlage an der Ampel oder du bist noch früh genug drüber gefahren ;)

VG

Also wenn an der Ampel kein Blitzer ist, muss ich mit keiner Strafe rechnen?

Was möchtest Du wissen?