Riss in der Fensterscheibe von innen

5 Antworten

Glasscheiben gehen nun mal irgendwann kaputt. Wenn du keine Glasversicherung hast, wirst du das wohl selbst bezahlen müssen. Es sei denn du weist dem Vermieter nach, dass das Fenster eine Fehlkonstruktion ist.

Wenn es ohne Fremdeinwirkung zum Riß gekommen ist, dann ist das ein Fehler des Fenstermonteurs gewesen. Durch falsches Verklotzen und somit falsche Lagerung der Scheibe im Rahmen oder durch die Verwendung ungeprüften Verklotzungsmaterial, das in Wechselwirkung mit der Scheibenversiegelung tritt, könenn Scherkräfte, auch nach Jahren eine Scheibe zerstören.

In einem solchen Fall haftet innerhalb der Gewährleitung die ausführende Firma. Danach ist der Eigentümer zuständig.

Im Zweifel wird der Vermieter diese Kosten übernehmen müssen und den Austausch veranlassen. Dabei ist es unerheblich, ob eine Glasversicherung abgeschlossen wurde. Ob der Vermieter das allerdings kommentarlos hinnimmt, kann nicht beantwortet werden. Zumindest besichtigen wird er den Schaden in der Regel. MfG

Dafür haben die Vermieter meist eine Glasbruchversicherung abgeschlossen. Frag ihn mal oder schau in die letzte Nebenkostenabrechnung.

Vermieter erreiche ich nihct, der ist wohl im Urlaub :-/, Letze Nebenkostenabrechung kann ich nicht schauen da wir noch keine haben ..

Ist ein Privater Vermieter ob der so eine Versicherung hat ??

Das ist eher die Ausnahme, dass Vermieter eine Gebäude-Glasversicherung haben. Meistens wird im Mietvertrag extra darauf hingewiesen, dass Glasschäden vom Mieter zu tragen sind. Genau deswegen gibt es ja Haushaltsglasversicherungen.

Du zahlst, falls du eine Glasversicherung incl mit deiner Hausratversicherung hast, zahlt auch gegebenenfalls auch. VM ist nicht dafür zuständig.

Falsch und zwar beides. MfG

Was möchtest Du wissen?