Reicht das Schild "Einfahrt freihalten" ohne eine Einfahrt zu haben?

5 Antworten

hab dieselbe Meinung wie du wo ich früher gewohnt hatte hat ein Nachbar auch sowas gemacht, vor seinem grundstück sind öffentliche parkflächen für Anwohner , man hat mir gesacgt wenn er Pech hat kann er nichts machen wenn einer auf der öffentlichen Fläche parkt und er nicht raus kann, er hat aber auch kein Tor und Schild aufgestellt.

Einfahrten in privatgründen sofern sie nicht als Feuerwehrzufahrt gelten haben kein Anrecht, frei gehalten zu werden. Ein Schild ist noch lange keine Basis für ein Recht. Die Polizei hat falsch gehandelt. Frag mal die Stadtverwaltung

meiner meinung nach hat die polizei richtig gehandelt. einfahrten sind sehrwohl freizuhalten.

Dann kann man also praktisch vor jeder Garageneinfahrt parken ??

wo hast Du das denn her?

Vor Grundstückseinfahrten darf grundsätzlich nicht geparkt werden (gem. §12 StVO). Bei einer Feuerwehrzufahrt ist nur die Strafe höher.

man braucht eine einfahrtsgenehmigung das man den gehsteig überfahren darf ohne genemigung geht gar nichts, das wäre wohl ein versteckter parkplatz, da könnte ein jeder solch ein schild oder eine auffahrtsrampe herstellen

so wie du es beschreibst wäre es ja tatsächlich ausreichend dieses schild an die gewünschte stelle zu montieren und ein parkverbot zu erzwingen. ich kann mir nicht vorstellen, dass dies rechtens ist?! ich war bisher auch der meinung, dass ein abgesenkter bürgersteig "pflicht" sei.

Gem. §12 StVO ist die Zufahrt zu einem Grundstück freizuhalten. Ob da ein Schild hängt oder nicht spielt keine Rolle!

Fraglich ist, ob Dein Nachbar dort einfach einen PKW Stellplatz einrichten durfte. Das liegt aber nicht an Dir, darüber zu urteilen. Der Stellplatz ist da, somit darfst Du die Zufahrt nicht blockieren. Sei froh, dass Du von der Polizei nicht abgeschleppt wurdest.

Was möchtest Du wissen?