Prüfen Unis ob man wirklich Abitur hat?

5 Antworten

Früher oder später könnte das auffallen. Und dann sieht es schlecht aus für deinen Freund. Wenn das gefälschte Zeugnis nicht gut ist, merken sie es auch sofort. Das versuchen wohl mehr Leute, da passen die schon auf.

Ein Kumpel von mir spielt auch mit dem Gedanken. Er hat sein Abitur zwar in der Hand, aber er hat einen schlechten Durchschnitt (3,...). Will sich an der Hamburger Uni bewerben, Fälschung scheint täuschend echt, dennoch besteht die Angst aufzufliegen.

Urkundenfälschung und somit vorbestraft! Will der evtl. Jura studieren???

Ach, die Antwort war wirklich gut.

Also ich kenn den nicht so gut aber das Zeugniss soll der wohl echt gut gefälscht haben. mich würde nur interessieren wie die das prüfen ob es echt ist, wenn man's nicht sieht, dass es gefälscht ist.

Es wird lediglich nach Augenschein geprüft. Solche guten Fälschungen (auch falsche Universitätsabschlüsse) fallen in der Regel erst Jahre später auf. Entweder durch einen dummen Zufall oder durch einen noch dümmeren Fehler in der Fälschung.

Bei schlechten Fälschungen gehts etwas schneller :-)

man muß das Original vorlegen und bekommt es auch erst nach dem ersten Zwischenprüfung wieder zurück. Es wird also sofort auffalen und er wird dann für immer ausgeschlossen. Ein zusätzliche Klage wegen Urkundenfälsvchung wird auf ihn zukommen

Ich habe mein Abizeugis bei der Immatrikulation im Original vorlegen müssen und bekam es sofort zurück.

Vernichtendes Praktikumszeugnis zu Recht... was tun?

Hallo Community,

vor einem Monat würde ich von meinem Praktikum fristlos gekündigt, da ich meiner Arbeit nicht sorgfältig nachgegangen bin und ich mich zu sehr anstehende Klausuren vorbereitet habe. Ich habe dann auf ein Praktikumszeugnis bestanden, den ich auch dann bekommen habe. Als ich es laß, bekam ich fast einen Infarkt. Sie schrieben, (nicht direkt, aber so fasse ich es auf), dass ich ein desinteressierter, inkompetenter, unsozialer, unverschämter Praktikant sei. Ich muss zugeben, ich war schon desinteressiert. Die Aufgaben waren auch schwer und ich konnte keine zufriedenstellende Lösung geben. Auch habe ich nicht viel mit den Mitarbeitern geredet und ich habe auch viel für anstehende Prüfungen gelernt und mit meinen Freunden gechattet. Deswegen ist das Zeugnis auch vernichtend.

Ich weiß, dass ich vieles falsch gemacht habe, aber die Praktikumsstelle war auch nur eine Notlösung im Rahmen des Pflichtpraktikums.

Ich habe jetzt Angst was zukünftige Arbeitgeber von mir denken sollen? Ich habe es (möglichst alleine) versucht die Aufgaben zu lösen, kam aber nichts zustande und ich bin auch kein sozialer Mensch. Wenn ich meinen Bachelor habe, steht auch drauf, dass ich ein Pflichtpraktikum gemacht habe. Aber die Note wird sehr schlecht ausfallen und das Praktikumszeugnis ist ja verheerend. Kann man auch durch ein so schlechtes Zeugnis, nie wieder Praktikas machen? Ich man für die Arbeitswelt für immer gebrandmarkt? Soll ich das Zeugnis anfechten? Ich meine, die schlechte Bewertung ist zu Recht, aber ich würde gerne eine zweite Chance im Arbeitsmarkt bekommen.

LG jimmyneutron

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?