Problem gemeinsames sorgerecht. Vater ignoriert seine Pflichten, belästigt mich mit SMS und droht meinen verlobten. Hab ich Chancen für das alleinige sorgerech?

5 Antworten

Dass Dein Ex Dich mit SMS belästigt spielt für das Sorgerecht keine Rolle. Dass er Deinen Verlobten bedroht wäre evtl. eine Sache für die Polizei.

Das Einzige, was mit dem Sorgerecht zu tun hat, wäre dass er seine Pflichten als Vater vernachlässigt. Aber auch das müsste schon krass sein und wäre zu beweisen.

Es hat eine Vorgeschichte mit dem Nachrichten. letztes jahr wurde ich von ihm gestalkt. Das führte sogar zu einer Verfügung des Gerichts. Diese ist aber abgelaufen. Er tätigt kontrollanrufe (zumindest versucht er es). versucht mich zu erpressen (hab einmal nicht schnell genug zurück geschrieben weil ich zu tun hatte da kam "antworte und schick die Nummer der kita sonst unterschreibe ich nicht den Vertrag" er hatte eine Karte mit der Nummer vor sich liegen) er erfindet Geschichten um mich zu erreichen (kann ich beweisen). Das große Problem. Er hat dazu gelernt und es ist immer im legalen Maße. Zu den Pflichten. Ich versuche ihn so gut wie es möglich ist mit ein zu binden. arrangiere Termine für entwicklungsgespräche in der kita (ein Angebot der Erzieher) er muss nur anrufen und sie vereinbaren einen Termin. Er kann auf Elternbabende gehen, konnte die neue kita besichtigen, nichts davon nimmt er war. Er ignoriert alle Vorschläge und Arrangements am leben der Tochter teil zu haben. Sie ist bei ihm zu Besuch und nachdem er sie wieder abgegeben hat interessiert ihn nichts mehr....Es ist belastend...Ich versuche die Stimmung zu verbessern aber er torpediert alles. Im Gegenteil. Er lässt sich bei meiner Tochter alles von ihr gefallen und erzieht sie nicht mit dem Worten "ich hab sie das Wochenende da darf sie machen was sie will". Er weint beim abgeben so sehr das sie extrem angst bekommmt und total panisch wird. Es wird signalisiert das es schlimm ist zu mir nach hause zu kommen . Alle netten Gespräche enden darin das kommt "ich mache das so und es ist mir egal was du willst"... es gibt so viel Baustellen wo immer gegen mich gearbeitet wird....Dabei will ich nur ein normales Verhältnis zwischen Eltern.

@Mangoflip8

Ich kann sehr gut verstehen dass diese Situation überaus belastend - ja vielleicht sogar unerträglich - ist. Ich glaube Dir 100% dass Du Dich bemühst und nur das Beste willst und dass das Ganze wie ein Kampf gegen Windmühlen ist.

Aber wenn es um das Sorgerecht geht, dann interessieren - insbesondere vor Gericht - nur die Punkte, die direkt mit Eurer gemeinsamen Tochter zu tun haben und die beweisbar sind. Was bleibt da...

  • er geht nicht zum Elternabend
  • er hat die neue KiTa nicht besichtigt

  • er nimmt Vorschläge von Dir nicht an (da könnte er behaupten, dass es die nie gab)

  • die Tochter interessiert ihn nicht sobald sie weg ist (da wird er das Gegenteil behaupten)
  • er lässt sich von ihr alles gefallen (nicht gut, aber auch kein "Vergehen")
  • sie darf bei ihm machen was sie will (... auch kein "Vergehen")
  • er weint beim Abgeben extrem, so dass die Tochter Angst bekommt (er wird behaupten dass das so ist weil er sie so sehr lieb hat und es ihm so weh tut)

Es tut mir ja wirklich leid für Dich. Ganz ehrlich. Aber ich sehe nichts womit Du vor Gericht begründen könntest, dass Du das alleinige Sorgerecht haben musst.

Er hat sich gegenüber Eurer Tochter nichts wirklich ernsthaftes zu schulden kommen lassen. Und wie die Beziehung zwischen Euch aktuell ist, spielt für das Sorgerecht keine Rolle. Hier wird das Gericht sagen, dass Ihr Euch beide zusammenreißen und wie erwachsene Menschen benehmen solltet.

Du müsstest schon beiweisen können, dass er der Tochter massiv schadet. Das könnte sein, dass er Drogen nimmt, dass er sie in ungeeignete Lokale mitnimmt, dass er sie schlägt oder anderswie Gewalt gegen sie anwendet, dass er sie von der Schule fernhält...

Mit den Drohungen gegen Deinen neuen Partner würde ich zur Polizei gehen, sofern diese beweisbar sind.

versteht mich nicht falsch. Ich will das Besuchsrecht nicht kippen. Nur glaube ich nicht das ein mensch der sich um nichts sorgt und kümmert oder nur auf Konfrontation aus ist das sorgerecht verdient hat. Ich fühle mich hilflos weil er Entscheidungen die wichtig sind (kita wechseln) dafür genutzt werden um kleine nachtspiele zu spielen...Die Situation und seine Haltung belasten das Umfeld von meiner Tochter und ich will dem ein ende bereiten... Ich denke nicht das ein mann der nur puren Hass verspürt und pausenlos lügt oder seine Position als sorgeberechtigter ausnutzt um das Gefühl haben zu können mich in der Hand zu haben, das recht besitzt das recht auf sorge zu besitzen. Alle versuche zu schlichten schlagen fehl und es geht danach SOFORT weiter. mache sogar extra tage für besuche damit sie die Bindung zu ihm nicht verliert. Ist nicht schön wenn die 3 jährige am Tisch sitzt und meint "Papa sagt er kann dich nicht leiden"

@Mangoflip8

Wie gesagt, kann ich Dich voll verstehen und Deine Situation in gewissem Umfang nachvollziehen. (Ich selbst habe - leider - keine Kinder). Deine Hilflosigkeit kann ich auch gut verstehen.

Es ist immer sch.... wenn der Streit zwischen den Eltern auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird bzw. wenn die Kinder für Machtspielchen genutzt werden. Und eine 3 jährige ist sicher nicht im Stande das zu durchschauen.

Leider interessiert es aber vor Gericht niemand ob jemand das Sorgerecht verdient hat oder nicht. Heute geht man davon aus, dass ein gemeinsames Sorgerecht das Beste für das Kind ist.

Das lässt sich nur auf dem Klageweg ändern und dann braucht es starke und belastbare Beweise. Und diese sehe ich hier - so leid es mir tut - nicht. Im Moment sitzt Dein Ex am sogenannten "längeren Hebel" und da kannst nichts tun als "Gute Mine zum Bösen Spiel" machen.

Ich will ihn nicht in den Dreck ziehen aber ich weiß das er nach der Trennung zu sich nahm. Das gab er sogar mal zu. Aber leider wörtlich..... Habe es angesprochen beim Jugendamt und sie meinte das er einen haartest abgeben muss. Diesen müsste er aber selbst bezahlen...weil er nie arbeitet und wenn schön auf 400Euro Basis, hat er das Geld nicht.Im Gegenteil. Ich wurde hingestellt wie die rachsüchtige ex und das Jugendamt hat mein Vorwurf komplett fallen gelassen....Ich kann nichts tun :(

Sorry, habe mich verschrieben. Bin sehr aufgeregt. Also er gab eiskalt zu crystal konsumiert zu haben

@Mangoflip8

Crystal wäre ja nun eine echt harte Droge, die sicherlich auch im Urin nachweisbar ist. Das wäre ein Grund ihm das Sorgerecht zu entziehen.

Wenn Du das Argument in einem Prozess vorbringst, wird das Gericht mit Sicherheit einen Drogentest anordnen - sofern es Anzeichen gibt - und die gibt es bei Chrystal Met immer.

Den Gutachter muss dann vermutlich im Rahmen der Gerichtskosten der "Verlierer" bezahlen. Aber das ist dann nicht Dein Problem.

Er sieht schlecht aus....Habe aber angst wenn es nicht mehr nachweisbar sein sollte. arbeite mit suchtkranken und ich habe fälle gesehen bei denen nach einer synthetischen Droge nach einem tag nichts mehr zu sehen war. Blut und Urin. Ich habe angst das meine Befürchtung fehl schlägt und es sich zu meinem Nachteil entwickelt.

@Mangoflip8

https://drugscouts.de/de/page/nachweiszeiten

Bei regelmäßigem Konsum sollte Chrystal Met bis zu einer Woche im Urin nachweisbar sein. Und Chrystal Met Konsumenten sind meiner Meinung nach Dauerkonsumenten und nicht Gelegenheits-Kiffer. Das Zeugs ist mit das Wiederlichste was je an Drogen "erfunden" wurde.

damit macht er aber nichts was den kindern schaden würde. und das wäre der einzige grund as gemeinsame sorgerecht zu ändern. alle anderen probleme zwischen den eltern sind da unwichtig.

du nennst keinerlei gründe um das sorgerecht zu ändern. die frage ist warum der kv dich erreichen kann? warum hast du keine geheimnummer oder andere telefonnummer? warum hat deine mutter kontakt zum kv? warum ändert sie nicht ihre nummer, um für ex nicht mehr erreichbar zu sein. warum legst du ihn nicht auf die igno-liste in deinem handy?

wenn er dich ständig belästigt, zeige ihn an. das ändert noch immer nichts daran, dass er das sorgerecht nicht verlieren wird. für einen entzug dessen liegt kein grund vor.-

warum nimmst du ihm nicht einfach die angst und weitest den umgang dagegen aus, damit er mit dem kind mehr zeit verbringen kann.

Nein hast du nicht, dafür müsste er dem Kind schon was antun.
Im Gegenteil wenn er seine Vaterpflichten nicht wahrnimmt, wird das Jugendamt erstmal versuchen, den Umgang zwischen Vater und Kind, zu verbessern.
Sprich du wirst noch mehr mit deinem Ex zu tun haben.
Zu der Belästigung.
Was macht er denn genau bzw. was steht in den SMS drin bzw. wie hat er deinem neuen bedroht?

Das ist sehr merkwürdig. Er erfindet den Vorwand das seine Mutter mich erreichen will. (ich weiß das dies nicht stimmt).Wenn ich nicht an das Telefon gehe oder auf SMS antworte kommen dann Nachrichten wie "was bist du für eine Mutter?" etc. Die Bandbreite ist echt lang. Mein verlobter ist sehr vorsichtig in seiner Wortwahl und hat nach einem jahr zuschauen und Terror in einer sachlichen SMS gebeten mich nicht zu belästigen da wir ansonsten wieder rechtliche Hilfe hinzu ziehen (letztes jahr gab es eine richterliche Anordnung gegen ihn weil er mich gestalkt hat). Darauf hin kam "Pass mal auf ex Typ, du nimmst mir meine Tochter nicht weg.Und wenn ich D.... erreichen will hat sie ran zu gehen!Falls du versuchst mich und das Kind zu trennen passiert dir was!" zur Info: nie aber auch nie haben wir derart was auch nur angedeutet. Das haben wir überhaupt nicht verstanden

@Mangoflip8

es geht hier nicht um wir, sondern um dich und kv. und alle diese dinge sind im sorgerechtsverfahren nicht und zu keiner zeit von bedeutung. wie regelt ihr denn den umgang? wie wird die übergabe getätigt? schwere misshandlung und schwerer missbrauch des kindes wären gründe um das sorgerecht zu ändern.

Definitiv Ja! Geh gum Jugendamt und besprich das mit denen! (die managen ja das sorgerecht doeeit ich weiß)

das jugendamt kann da nur beraten. entscheiden kann da nur das familiengericht. und da reichen die gründe bei weitem nicht aus

Das Jugendamt managt da gar nicht. Die können nur mit den Eltern sprechen und beraten und im schlimmsten Fall das Kind aus der Familie raus holen und in eine Einrichtung oder Pflegefamilie stecken.

Die Entscheidung über das Sorgerecht trifft das Familiengericht in einer Verhandlung.

Das Jugendamt hat eine beratende und empfehlende Funktion vor Gericht

@Mangoflip8

eine beratende funktion. mehr nicht.

Was möchtest Du wissen?