praktikum kündigen,fristgerecht,fristlos

4 Antworten

Bei einer fristgerechten Kündigung hält man die vereinbarte Frist von z.B. zwei Wochen ein. Das bedeutet, nachdem der AG die Kündigung erhalten hat, musst Du noch zwei Wochen arbeiten.

Eine fristlose Kündigung geht i.d.R. nur mit sehr guten Gründen, da man nach Abgabe der Kündigung nicht mehr in den Betrieb muss (sagt ja schon das Wort: fristlos = ohne Frist)

Eine "fristlose" Kündigung ist nur mit wichtigem Grund möglich. Der Vertragspartner müsste also gegen den Vertrag verstoßen haben. Wenn du bei einer Kündigung die Frist nicht einhältst, verstößt du selbst gegen den Vertrag.

Dass es dir dort nicht mehr gefällt, ist natürlich KEIN WICHTIGER GRUND

Sicher das du das Praktikum der Fachoberschule kündigen kannst?

Also ich hatte schon häufiger Praktikaten von der FOS bei mir und die hatten keine Kündigungsoption auch wenn es ihnen in der Bank gar nicht gefallen hat!

Bespreche das lieber mal mit deinem Betreuungslehrer, der weiß wie man handeln kann und muss!

Ich hab damals einem geholfen, indem ich gesagt habe, dass es für diese Hilfsarbeiten überqualifiziert ist und sich nur langweilt! Am nächsten Tag durfte er schon wechseln... :)

Viel Erfolg dir!

wirst du bezahlt? Wenn nein, kannst du jederzeit einfach gehen.

Wer hat dir denn den Unsinn erzählt? Eine vertraglich vereinbarte Kündigungsfrist ist auch dann einzuhalten, wenn der Praktikant keine Vergütung erhalten würde.

@ralosaviv

Und wenn der Praktikant einfach geht, wie soll dann ein möglicher wirtschaftlicher Schaden beziffert werden? In unserem Großbetrieb sind schon viele Praktikanten von heute auf morgen gegangen, weil das Praktikum nicht ihren Vorstellungen entsprochen hat. Sie haben einfach dem entsprechenden Abteilungsleiter gesagt, dass sie ab dem nächsten Tag nicht mehr kommen. Es wurde noch niemals daraus ein Verfahren abgeleitet.

Was möchtest Du wissen?