Neue Heizungsanlage druckverlust?

4 Antworten

Derartige Fragen sind derart speziell und ohne Kenntnis des gesamten Hydraulikschemas wohl kaum belastbar zu beantworten.
Ein Kombispeicher ist zunächst primär mit einem MAG zu verbinden. Sekundäre Energieentnahmen aus dem hydraulisch offenen Puffer (Heizkreispumpe) erzeugt in diesem einen Unterdruck von 1...5 mbar, je nach Kennlinie, der jedoch bei hydraulischem Gesamtverbund durch das primäre MAG stets ausgeglichen sein sollte.
Nicht unerheblich, wo hier der statische Druck festgestellt bzw. gemessen wird!

Den eingestellten Druck auf dem AG und seine Größe würde ich mal rechnerisch prüfen.

http://www.reflex-pro.de/heizungsanlage.aspx

Ich bezweifel dass ein Vordruck von 1,5 bar bei einem Anlagendruck von 1,8 bar und einem Pelletkessel passend ist. Es kann natürlich auch sein, dass das AG zu klein ist, dies kann aber auch über die Berechnung geprüft werden.

Meine Vermutung, der Vordruck am AG sollte zwischen 1 und 1,2 bar liegen.

Mal am Rande, wenn der hygiene Kombispeicher unter 50°C hat, kann doch auch das Trinkwarmwasser nicht wirklich warm sein. Dann bringt auch der "hygiene" Kombispeicher nichts. Ich hoffe mal, dass Ihr wenigstens eine Zirkulationspumpe angeschlossen habt und diese auch im Betrieb ist.

Ansonsten schließe ich mich Simko an, eine genauere Antwort ist nur möglich, wenn die Hydraulik bekannt ist. (Hydraulikschema)

Die Zirkulationspumpe ist soweit ich das selbst verstanden habe als pumpengruppe für den heizkörperkreislauf mit funkthermostat verbaut. Bei uns ist es derzeit so das ich den Pelletsofen halt vorm schlafen gehen auf off schalte das raumthermostat mir jedoch trotzdem die 70 grad vom kombispeicher noch für in der früh liefert.  In der früh ist dann die Temperatur auf ca 40grad und der Druck auf 0,5bar gefallen. Versuche noch das hydraulikschema zu posten nach das ganze gebaut wurde. Das ganze war ein kompletpaket und mein Installateur hat es eingebaut.  Der meint aber nur das AG vom pelletofen oder das 80l AG vom Speicher sei defekt. 

@Skysurfer2013

1.

Mit Zirkulationspumpe meine ich die Pumpe in der Trinkwasserleitung, nicht die Speicherladepumpen oder die Pumpengruppen am Verteiler (die Pumpe ist in dem Schema nicht enthalten).

2.

Ich habe mal kurz das AG mit dem geposteten Link berechnet und komme überschlägig bei 24 kW (Schätzwert von mir) und einer max. Temperatur von 70°C auf das 80 Ltr AG. Jetzt muss ich dazu aber sagen, dass diese Berechnung mit 70°C falsch ist, da nicht mit der Betriebstemperatur, sondern mit der max. Temperatur gerechnet wird (ist ja eine Sicherheitseinrichtung). Wenn ich also mit 90°C rechne komme ich auf ein 140 Ltr AG. In diesem Fall wäre also das aktuelle AG zu klein.

Zusätzlich habe ich mal den Vordruck (der Gasdruck auf dem AG wenn kein Leitungsdruck anliegt) errechnet. Bei 80 Ltr mit 70°C liegt dieser bei 1 bar (bei einem Anlagendruck von 2 bar und einem 2,5 bar Sicherheitsventil). Also ist nicht nur das AG zu klein, sondern ist wie schon vermutet falsch bis garnicht auf die Anlage eingestellt.

Ich bitte zu berücksichtigen, dass meine Berechnung mit Schätzwerten erfolgte und somit keinen Anspruch auf Übereinstimmung mit der vorstehenden Anlage hat.

3.

Wie alt ist das AG, dass es schon kaputt sein soll??? (Ansonsten sie 2.)

Fazit

Ich empfehle die ausführende Firma mal auf die Berechnung der AG´s anzusprechen und einen Nachweis hierzu zu fordern. Ebenso für die Einstellung des Vordrucks.

zeichne das mal entsprechend auf einen Zettel, fotografiere den und stell diese Zeichnung der Anlagenverhältnisse hier zur Verfügung.

Was hat die Heizkreispumpe im Brauchwassersystem zu suchen, das ist normal ein anderer Kreislauf, der nichts mit Brauchwasser zu tun haben sollte.

Hat der Pufferspeicher getrennte Kammern oder nur eine?
Wie wird die Solaranlage gesteuert? Vor allem im Winter ohne Sonnenenergie.
Wer hat diese Anlage zusammen gebaut?

https://pl.vc/1hdzx9

Ohne Wärmepumpen. Das ist das Schema was verwendet wurde. Der Installateur hat alles zusammen gebaut. Solar hat nen eigenen Kreislauf mit Steuerung. 

ruf deinne heizungsfirma an da alles neu ist    gewährleistnungsfall

Was möchtest Du wissen?