Nachbarin sagt wir dürfen Fenster nicht öffnen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Also wenn die Hausverwaltung bei Verstand ist, dürfte Dir nichts passieren. :o) Und außerdem: Kein Richter dieser Welt, würde so einer Klage stattgeben. :)

Ich würde garnichts machen. Lass sie einfach den Hausverwalter mit bescheuerten Briefen und Anrufen belästigen. Die werden sich schon ihr eigenes Bild machen und werden dann für Dich Partei beziehen.

Du musst leider nur aufpassen, dass du nichts machst, was wirklich verboten ist. Wie Ruhestörung oder so. Weil darauf wird die dann lauern.

sagt ihr, die hausverwaltung weiss bescheid, dass sie euch droht.

ihr habt ein recht, euer fenster zu öffnen.

am besten wäre natürlich, ihr verhalten mal mit dem handy aufzunehmen, damit ihr im zweifelsfall beweise habt, falls sie weiterdroht und ihr tatsächlich die hausverwaltung verständigen wollt.

Das mit dem aufnehmen ist verboten!

@ErsterSchnee

nein. es ist nicht verboten.

man darf es nur nicht veröffentlichen. beweise sichern ist erlaubt.

@ponyfliege

Na ja, eingeschränkt erlaubt. Tonaufnahmen unterliegen grundsätzlich dem Schutz des § 201 StGB.

Wenn der Eigentümer Hunde erlaubt dann nur die Ruhe bewahren, damit wird der Nachbar leben müssen, wahrscheinlich kommen auch Gerüche oder Gespräche zu euch hoch, solltet ihr auch beschweren? Nein natürlich nicht

LG

Die Nachbarin hat Recht. Ihr dürft ein Fenster, das bis zum Boden reicht, nicht öffnen, weil hier eine Unfallgefahr besteht. Forderung nach Abhilfe an den Vermieter senden.

Natürlich ist die Begründung des Fensteröffnungsverbotes der Nachbarin unsinnig. Ständigen Querelen anderer Art sollten mit der Androhung einer Unterlassungsklage begegnet werden.

Über die ständige Störung des Hausfriedens sollte der Vermieter nachweislich in Kenntnis gesetzt werden.

Ihr dürft ein Fenster, das bis zum Boden reicht, nicht öffnen, weil hier eine Unfallgefahr besteht

... schon mal was von einem "französischem Balkon" gehört?

@LuckyLoser218

Aber ja, doch auch da wäre eine Absturzsicherung vorhanden. Schon mal in Paris gewesen?

@Gerhart

Eine Absturzsicherung ist natürlich vorhanden ...

@x0dTb0x

Ja , dann ist doch alles in Butter...... Formuliere eine Unterlassungsklage, stelle diese (nicht dem Amtsgericht) der Querulantin zu mit den Hinweis, dass du es nun sehr meinst und fordere sie auf sich bei dir zu entschuldigen.

... naja, dann kommt es wohl auf den Richter an, denn alles dürfen Mieter ja zum Glück auch nicht dürfen.

Sogar Raucher haben manchmal mit Nachbarn zu tun, weil es angeblich und nur stinkt.

Haare in die Lunge oder in den Kaffee bekommen ist nun mal auch nicht witzig.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Was möchtest Du wissen?